Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Freizeitparks im Elsas

schema vogesenMit dem Beginn des Frühlings öffnen auch die meisten Freizeit- und Themenparks wieder ihre Tore. Im elsässischen Kintzheim sind ab Ende März gleich zwei Attraktionen wieder für Besucher geöffnet: Am Fuße der Hohkönigsburg bieten La Montagne des Singes (Affenberg) und La Volerie des aigles (Greifvogelwarte) ihren Besuchern aus der Region viel Neues und Altbewährtes. Ein Ausflug nach Kintzheim bietet die Möglichkeit, gleich drei Besonderheiten zu besuchen.


Auch per Bus erreichbar
Ein Pendelbus der Linie 500 ab Bahnhof Sélestat bringt Sie zur Greifvogelwarte, zum Affenberg und zur Hohkönigsburg. Gegen Vorlage der Pendelbusfahrkarte erhalten Sie einen ermäßigten Eintritt. 

La Montagne des Singes

Saisoneröffnung am 23. März 2013 - Die im Jahre 1969 eröffnete La Montagne des Singes (Affenberg) in Kintzheim ist der erste Park Europas, in dem Berberaffen zu ähnlichen Bedingungen wie in freier Wildbahn leben. Die klimatischen Bedingungen der Vogesen ähneln denen des Mittleren Atlas in Marokko, der Heimat der Berberaffen.
Bei einem Besuch der Montagne des Singes haben Groß & Klein die Möglichkeit, in direkten Kontakt mit den Tieren zu kommen.
Neben seinem vertieften Engagement für den Schutz der in ihrer Heimat stark bedrohten Art ist der Park auch ein Zentrum für Verhaltensforschung: Zahlreiche Wissenschaftler beobachten hier das Sozialverhalten, die Fortpflanzung und die Kommunikation der Tiere.
Heute leben 200 Berberaffen auf dem 24 Hektar großen Gelände der Montagne des Singes, die seit ihrer Eröffnung über 11 Millionen Besucher empfangen hat.
 
Auf der unserer Webseite sind alle wichtigen Informationen auch auf Deutsch erhältlich.

Die neue Saison 2013 - Am 23. März 2013 öffnet der Park La Montagne des Singes wieder seine Tore für Besucher. Auf dem Parcours durch den Wald beantworten ihnen die Tierpfleger Fragen zum Verhalten der Berberaffen und erklären allerhand Wissenswertes. Interaktive Tafeln geben weitere interessante Informationen über diese liebenswerten Tiere.
Mehrmals täglich finden Fütterungen statt.
Bei einer Fragespiel können die jungen Detektive den Pfad des Wissens bestreiten – das ist übrigens gratis und auch in deutscher Sprache erhältlich! Am Ende jeden Monats werden die Gewinner ausgelost – zu gewinnen gibt es Plüschberberäffchen.
 
Die Besucher können ebenfalls die 16 Jungaffen bewundern, die 2012 geboren wurden und sich beim Herumtollen in den Bäumen sichtlich amüsieren.

La Volerie des Aigles

Saisoneröffnung am 28. März 2013 - Die Greifvogelwarte in den Ruinen der Burg Kintzheim startet bereits in ihre 44. Saison; sie ist somit die älteste Anlage Frankreichs. Hier haben die Besucher die einmalige Gelegenheit, die schönsten Greifvögel der Welt zu beobachten: sowohl aus der Entfernung im Freiflug als auch aus nächster Nähe. Bei der beeindruckenden Flugschau ist der Abstand zwischen Mensch und Tier manchmal nicht größer als wenige Zentimeter. Ein atemberaubendes Erlebnis! Seit Eröffnung des Parks steht aber auch die Zucht der Vögel und die Unterstützung von Projekten zur Erhaltung der Artenvielfalt im Mittelpunkt. Bislang zählt der Park über sechs Millionen Besucher.
 
Die neue Saison 2013:
Mittlerweile ist die Sondervorführung der nachtaktiven Vögel „Oiseaux de nuit, Rencontres de jour“ zu einem festen Bestandteil der klassischen Flugschau geworden. In diesem Jahr wird auch der 2012 geborene Mönchsgeier bei der Schau zu bewundern sein. Mit seinen 3 Metern Spannweite ist er der größte Raubvogel Europas!
Die mutigsten der Zuschauer dürfen selbst einmal einen Greifvogel fliegen lassen! Insgesamt sind sind auf der Flugschau über 30 verschiedene Raubvögel zu bewundern – insgesamt sind rund 70 Tag- und Nachtvögel auf der Burg Kintzheim vertreten.

Mehr Infos auf: www.montagnedessinges.com/de

Kommentare powered by CComment

Friedenskräfte sichtbar machen

Jun 25, 2018
Die erste «offizielle» Fahne im Rahmen der Aktion «Wandern für den Frieden» wurde anlässlich eine Friedenswanderung mit 25 Teilnehmern am Samstag am Thunersee gesetzt.
«Zeichen für den Frieden setzen» – das will der Verein Friedenskraft, der sich heute mit der Lancierung der Aktion «Wandern für den Frieden» in Thun der Öffentlichkeit vorgestellt hat. Bei der Aktion…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok