Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Erst Schreiner oder Physiker – dann Seelsorger

Erzbischof Robert Zollitsch weiht fünf Diakone zu Priestern

Freiburg / Marxzell / Seefelden / Beuron / Waldshut / Konstanz  (pef). Sie hatten zunächst sehr unterschiedliche Wege eingeschlagen: Die fünf Diakone, die am kommenden Sonntag (12.) im Freiburger Münster zu Priestern geweiht werden. Vor ihrer Entscheidung zum Theologie-Studium arbeiteten sie zum Beispiel als Schreiner oder als Physiker. Nun möchten sie als Seelsorger tätig werden und Menschen für den Glauben begeistern: Erzbischof Dr. Robert Zollitsch wird ihnen die Priesterweihe spenden. Der feierliche Gottesdienst im Freiburger Münster beginnt um 14.30 Uhr.

Priesterweihe im Münster: Salben der Hände mit Chrisam

Zu Beginn der Weiheliturgie werden die Kandidaten vorgestellt. Sie richten ihre Bitte an den Bischof, die Weihe zu spenden. Nach dem Wortgottesdienst bekunden die Kandidaten vor der Gemeinde ihre Bereitschaft zur Übernahme dieses geistlichen Amtes und versprechen dem Bischof und seinen Nachfolgern Ehrfurcht und Gehorsam. Anschließend leitet die Allerheiligenlitanei, das Gebet der Gemeinde, zur eigentlichen Weihe über: Der Erzbischof und nach ihm die etwa 70 weiteren bei der Weihe anwesenden Priester legen den Kandidaten in Stille die Hände auf. Nach dem anschließenden Weihegebet des Bischofs folgen die sogenannten ausdeutenden Riten: das Bekleiden mit dem Messgewand, die Salbung der Hände mit Chrisam, das Überreichen von Kelch und Hostienschale für die Feier der Eucharistie sowie der Friedensgruß. Danach werden die neugeweihten Priester zusammen mit dem Erzbischof die Eucharistie feiern.

Folgende Diakone werden am Sonntag zum Priester geweiht:

Marius Fletschinger ist 28 Jahre alt und stammt aus der Pfarrei St. Josef in Marxzell-Pfaffenrot. Nach dem Abitur leistete er zuerst seinen Zivildienst bei der geistlichen Gemeinschaft „Chemin Neuf“ in Hautecombe (Frankreich), bevor er sein Theologiestudium in Freiburg aufnahm und zum Auslandsstudium nach Rom und Paris ging, um sich näher mit dem Verhältnis von Theologie und Kunst zu befassen. Sein Gemeindepraktikum verbrachte er in der Seelsorgeeinheit Immendingen, sein Diakonatspraktikum in der Seelsorgeeinheit Gottmadingen. Sein Primizspruch lautet „Verleih deinem Knecht ein hörendes Herz.“ (nach 1 Kön 3,9).

Matthias Huber ist mit seinen 35 Jahren der älteste Kandidat zur Priesterweihe; er stammt aus der Pfarrei St. Martin in Seefelden am Bodensee. Nach dem Abitur und dem Zivildienst im Zisterzienserpriorat Birnau studierte er erst Physik in Konstanz und forschte in China und Kanada, bevor er sein Theologiestudium in Freiburg und Salamanca aufnahm. Zum Gemeindepraktikum war er in der Seelsorgeeinheit an der Glotter in Denzlingen, beim Diakonatspraktikum in der Seelsorgeeinheit Nördlicher Kaiserstuhl in Endingen. Sein Primizspruch lautet „Wir alle spiegeln mit enthülltem Angesicht die Herrlichkeit des Herrn wider und werden in sein eigenes Bild verwandelt, von Herrlichkeit zu Herrlichkeit, durch den Geist des Herrn.“ (2 Kor 3,18).

Martin Metzler ist 30 Jahre alt und stammt aus der Pfarrei St. Nikolaus in Beuron-Hausen im Tal. Nach dem Abitur arbeitete er ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Gemeinschaft Spoleto in Gengenbach, bevor er sein Theologiestudium in Freiburg und Erfurt aufnahm. Sein Gemeindepraktikum leistete er in der Seelsorgeeinheit Hexental in Merzhausen, sein Diakonatspraktikum in der Seelsorgeeinheit Villingen. Nach dem Diplom verbrachte er zudem ein Jahr in der „Arche-Gemeinschaft“ in Augsburg. Sein Primizspruch lautet „Es gibt keine größere Liebe als wenn einer sein Leben für seine Freunde hingibt.“ (Joh 15,13).

Dominik Rimmele ist 29 Jahre alt und stammt aus der Pfarrei Liebfrauen in Waldshut. Nach dem Abitur leistete er seinen Zivildienst beim Caritasverband Hochrhein. Er lebte anschließend ein Jahr im Benediktinerkloster Einsiedeln (Schweiz), bevor er sein Theologiestudium in Freiburg und in Fribourg im Üechtland (Schweiz) aufnahm. Zum Gemeindepraktikum war er in der Seelsorgeeinheit Freiburg-St.Georgen, zum Diakonatspraktikum in der Seelsorgeeinheit Rastatt. Ein zusätzliches Gemeindepraktikum verbrachte er in der „Arche-Gemeinschaft“ in Basel. Sein Primizspruch lautet: „Wer glaubt, wird nicht gerichtet.“ (nach Joh 3,18).

Stefan Schmid ist 30 Jahre alt und stammt aus der Pfarrei St. Gebhard in Konstanz. Nach seinem Realschulabschluss lernte er Schreiner, bevor er im Spätberufenenseminar St. Pirmin in Sasbach das Abitur nachholte und anschließend in Freiburg und München Theologie studierte. Sein Gemeindepraktikum verbrachte er in der Seelsorgeeinheit Adelsheim-Osterburken-Seckach, sein Diakonatspraktikum in der Seelsorgeeinheit Klettgau-Wutöschingen. Sein Primizspruch lautet „Gott ist die Liebe.“ (1 Joh 4,8).

Kommentare powered by CComment

Zehn Fakten zu Hurrikan Florence

Sep 12, 2018
Hurrikan Florence aus dem All von Bord der Raumstation ISS gesehen. Bildnachweis: NASA Goddard Space Flight Center / WetterOnline
Matthias Habel, Meteorologe und Pressesprecher von WetterOnline beantwortet die 10 wichtigsten Fragen zu Hurrikan Florence. 1) Wie stark ist Florence? Matthias Habel: „Hurrikan Florence wird als sehr…

Torreigen auf der Niedermatten

Mai 19, 2018
Vor'm Tor
Der FC Schaffhausen holt im letzten Auswärtsspiel der Saison drei weitere Zähler im Dreikampf um den zweiten Schlussrang. Es war alles angerichtet. Nach 16-jährigem Aufenthalt in der zweithöchsten…

Klimafreundliche Mobilität bewegt die Menschen auf beiden Seiten des Hochrheins

Jun 13, 2018
Klemens Ficht (Regierungsvizepräsident, Regierungspräsidium Freiburg), Vanessa Edmeier (Hochrheinkommission), Stephan Attiger (Regierungsrat, Kanton Aargau), Kristin Haub (Moderatorin), Remo Lütolf (Vorsitzender der Geschäftsleitung ABB Schweiz), Christine Trautwein-Domschat (Bürgermeisterin, Gemeinde Schwörstadt), Dr. Thomas Heim (Professor an der Fachhochschule Nordwestschweiz) diskutieren am Forum „Perspektiven für klimafreundliche Mobilität im deutsch-schweizerischen Grenzraum“ im Hightech Zentrum Aargau in Brugg über umweltfreundliche Mobilität.
Brugg, 11.06.2018 Über 60 Fachpersonen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung besuchten am Montag auf Einladung der Hochrheinkommission das Forum «Perspektiven für klimafreundliche Mobilität im…

A 98 Lüftereinbau im Bürgerwaldtunnel und Mäharbeiten Umfahrung Lauchringen

Jun 26, 2018
Auto in Landstraße
In der Nacht von Dienstag, den 03. Juli, bis Mittwoch, 04. Juli, wird die A 98 zwischen den Anschlussstellen Tiengen-West und Tiengen-Ost wegen Einbau eines Strahllüfters im Bürgerwaldtunnel für den…

Erdbeben auf Indonesien: VIER PFOTEN hilft Tieren

Aug 22, 2018
Zurückgelassene Katze in einem von Erdbeben zerstörten Haus ©VIER PFOTEN I Ardiles Rante
Lombok (Indonesien) – Ein Team der VIER PFOTEN Katastrophenhilfe ist seit einer Woche auf den Gili-Inseln vor der nordwestlichen Küste Lomboks im Einsatz. Die Helfer verteilten bereits über 8 Tonnen…

Gesundheitsversorgung auf dem Land – weite Wege, lange Wartezeiten

Apr 10, 2018
Kid telefondienst telefonraum dresden 2014 11 	 Die Ärztinnen und Ärzte des Krebsinformationsdienstes beantworten Anfragen aus dem ganzen Bundesgebiet, telefonisch und per E-Mail.
Eine repräsentative Umfrage* vom Dezember 2017 hat gezeigt: Die medizinische Versorgung in ländlichen Regionen weist aus Sicht vieler Befragter Defizite auf. Bemängelt wurden lange Wartezeiten auf…

Bettina Lisbach und Josha Frey (GRÜNE) im Gespräch mit der Bürgerenergie Dreiländereck

Aug 31, 2018
v.l.n.r. Martin Völkle, Bettina Lisbach und Josha Frey
Der Lörracher Wahlkreisabgeordnete Josha Frey MdL und Bettina Lisbach MdL, Vorsitzendes des Arbeitskreises Umwelt, Energie und Naturschutz der grünen Landtagsfraktion, trafen kürzlich Martin Völkle,…

Windkraft: Verbandsklagen haben nicht immer den Umweltschutz zum Ziel

Apr 25, 2018
Windkraftanlage - Foto: elxeneize123RF
Prozesse sind bei den Verwaltungsgerichten angekommen Sterr-Kölln & Partner: Status von Umweltverbänden sollte im Rahmen von Umweltverbandsklagen gerichtlich überprüfbar bleiben. Es gehört…

AfD geht mit haltlosen Vorwürfen gegen das Deutsche Tierschutzbüro und andere Tierrechtsorganisationen vor

Okt 10, 2018
Schwein
Berlin/Köln - Die AfD greift in einer Kleinen Anfrage an die Landesregierung Nordrhein-Westfalens das Deutsche Tierschutzbüro an und fordert mit haltlosen Vorwürfen den Entzug der Gemeinnützigkeit…

12‘000te Besucherin in der Etrusker-Ausstellung

Jan 31, 2018
Von links nach rechts:  Andreas Schiendorfer, Präsident des Museumsvereins, Dr. Katharina Epprecht, Direktorin Museum zu Allerheiligen, die 12‘000 Besucherin Frau Helga Gnehm und ihr Ehemann Urs, Werner Rutishauser, Kurator der Etrusker-Ausstellung.
Nur noch bis zum 18. Februar ist die grosse Etrusker-Ausstellung im Museum zu Allerheiligen in Schaffhausen zu sehen. Heute Mittwoch wurde die 12‘000 Besucherin begrüsst. Grosse Überraschung für Frau…

Neuer Kurs im phaenovum: Elektronik für Einsteiger

Apr 12, 2018
Bild.: phaenovum-Schüler beim Löten
Der Kurs „Elektronik für Einsteiger“ richtet sich an Schülerinnen und Schüler von 12 bis 15 Jahren, die sich Grundkenntnisse der Elektronik aneignen möchten. Die Teilnehmer lernen wie man…

Sperrung L 148 Wehratal

Aug 20, 2018
Pass gesperrt!
Vom Winter bis ins Frühjahr dieses Jahres wurden aufgrund akuter Felssturzgefahr an einer Felswand des Wehratals Felsräumarbeiten durchgeführt. In einem Gutachten des Landesamts für Geologie,…
Megaphone
Aug 23, 2018 2994

Ihr Artikel bei uns!

Content ist King! Sie möchten Ihre Unternehmens-Artikel streuen, und nicht…
Content Rakete
Aug 09, 2017 5680

Web-Content & Web-System

Ihr Content auf fremden Seiten Sie kennen das Potential für SEO wenn eigene Meldungen auf…
Jun 21, 2018 825

Schule am Hochrhein

Erreichbarkeit Wie am Hochrhein durch die Geologesche Gegebenheit erforderlich, müssen…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 698

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok