Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Welternährungstag ein schwäbisches Solidaritätsmenu

Rheinfelden, 09. Oktober 2013 – Anlässlich des Welternährungstags serviert das Gesundheitszentrum Fricktal am Mittwoch, dem 16. Oktober, in seinen beiden öffentlichen Restaurants ein schwäbisches Solidaritätsmenu. Mit dieser Aktion sammelt das GZF erneut Spenden (diesmal für die Überschwemmungsopfer in Mitteleuropa). Pro Menu fliessen 6 Franken an die Schweizer Glückskette. Anlässlich des Welternährungstags ergänzt am Mittwo ch, dem 16. Oktober, ein schwäbisches Eintopfgericht  – das "Solidaritätsmenu" – das tagesaktuelle Menüange bot in den öffentlichen Personalrestaurants der Spi täler Rheinfelden und Laufenburg. Auf die Frage, warum das GZF diese Aktion bereits zum dritten Mal durchführt, antwortet Anneliese Seiler, CEO: "Eingestürzte Brücken, überflutete Innenstädte , verlorene Ernten und prekäre Hygienesituationen: In vielen europäischen Ländern, nicht zuletzt auch in der Schweiz, haben Hochwasser und Überschwemmungen dieses Jahr verheerende Schäden angerichtet.

Mit teilweise gravierenden Konsequenzen für die Gesundheit vieler. Mit dieser im Jahr 2011 ins Leben gerufenen Tradition wollen wir möglichst viele Menschen für die anhaltenden Gesundheitsproblematiken sensibilisieren. Darum servieren wir dieses Jahr ein schwäbisches Solidaritätsmenu und rufen erneut zum Spenden auf." Das Gesundheitszentrum Fricktal ermutigt möglichst viele Menschen, am 16. Oktober am Mittag in einem der zwei Personalrestaurants des GZF das Solidaritätsme nu zu bestellen und so die Spendenaktion zu unterstützen. Jeder, der das Solidaritätsmenu für 10 Franken bestellt, spendet damit 3 Franken. Ebenso viel spendet das GZF. Das Solidaritätsmenu schmeckt somit nicht nur lecker, sondern repräsentiert eine Spende von Total 6 Franken pro Menu. Das gesammelte Geld fliesst der Schweizer Glückskette zu. Dieses Solidar werk arbeitet mit 25 akkreditierten Schweizer Hilfswerken zusammen und unterstützt Projekte in der ganzen Welt.

Kommentare powered by CComment

Friedenskräfte sichtbar machen

Jun 25, 2018
Die erste «offizielle» Fahne im Rahmen der Aktion «Wandern für den Frieden» wurde anlässlich eine Friedenswanderung mit 25 Teilnehmern am Samstag am Thunersee gesetzt.
«Zeichen für den Frieden setzen» – das will der Verein Friedenskraft, der sich heute mit der Lancierung der Aktion «Wandern für den Frieden» in Thun der Öffentlichkeit vorgestellt hat. Bei der Aktion…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok