Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Milliarden für Fisch statt Fangschiffe

WWF begrüßt Entscheidung des EU Parlaments zu Fischereisubventionen

Das EU-Parlament hat heute über Subventionen für Europas Fischereisektor abgestimmt. Demnach sollen Fördergelder aus einem neuen, milliardenschweren Fonds künftig verstärkt in Forschung und Datenerhebung über Fischbestände fließen. Auch für die Fischereikontrolle sollen künftig mehr Mittel bereitgestellt werden. Finanzielle Unterstützung bekommt nur, wer sich an die Regeln hält. Illegale Fischerei soll künftig stärker geahndet werden. Die Subvention von Flottenausbau in Form von Schiffsneubauten lehnten die Parlamentarier dagegen ab. Der WWF begrüßt die Entscheidungen ausdrücklich als kräftigen Rückenwind für eine transparente und nachhaltige Fischereireform.

„Die Abgeordneten sind konsequent auf Nachhaltigkeitskurs geblieben und haben einen Rückfall in die Steinzeit verfehlter Fischereipolitik verhindert. Subventionen für Schiffsneubau nach einem 10jährigen Verbot wieder einzuführen, hätte die gerade beschlossene Fischereireform völlig torpediert“, kommentiert Anna Holl, Fischereiexpertin des WWF.

Sie sieht Chancen, dass die Milliarden aus dem neuen Europäischen Meeres- und Fischereifonds (EMFF) nun die Neuausrichtung der EU-Fischerei zu mehr Nachhaltigkeit unterstützen. „Wir brauchen mehr Fisch in den Meeren - nicht mehr Schiffe. Die beschlossenen Finanzspritzen für mehr Forschung und bessere Kontrollen werden die Erholung der Bestände beschleunigen“ lobt Anna Holl. Verbesserte Kontrolle sei nötig um neue Maßnahmen wie das Rückwurfverbot umzusetzen. Dies schreibt Fischern vor, zu viel gefangenen Fisch und Beifänge nicht länger über Bord zu werfen sondern an Land zu bringen. „Erstmals soll die Vergabe von Förderungen explizit davon abhängig sein, dass sich die Fischerei an die geltenden Regeln hält“, freut sich Holl weiter.

Auch die Verdopplung der Finanzmittel für die Erhebung wissenschaftlicher Daten findet den Beifall des WWF. „Subventionen, die unser Wissen über die Ökosysteme verbessern, sorgen dafür dass Fischer und Wissenschaftler besser zusammenarbeiten und wir die Ressourcen des Meeres nutzen können ohne sie zu zerstören“, so Holl weiter. Noch immer sei die Datengrundlage für viele europäische Fischbestände unzureichend, was die wissenschaftlichen Prognosen für die Festsetzung von Fangmengen und Managementplänen einschränkt.

Ein Wehrmutstropfen für den WWF ist aber beispielsweise die finanzielle Förderung des Motorenaustauschs. „Schiffe mit kraftstoffsparenden Motoren erlauben mehr Betriebsstunden auf See und führen nachweislich zu intensiverer Fischereitätigkeit. Letztlich ist das eine versteckte Kapazitätserhöhung“, so Holl.

Der neue Europäische Meeres- und Fischereifonds (EMFF) umfasst ein Volumen von 6,3 bis 6,5 Milliarden Euro für den Zeitraum 2014 bis 2020. In der Vergangenheit wurde u.a. der Flottenausbau so stark subventioniert, dass die EU-Flotte heute zwei- bis dreimal so groß ist, wie eine nachhaltige Fischerei erlaubt. Zwei von drei kommerziell genutzten Fischbeständen in EU-Gewässern sind überfischt, im Mittelmeer sind es sogar 88 Prozent.

Bevor der Fischereifonds beschlossen ist, müssen Parlament und Ministerrat die Regelungen gemeinsam absegnen.

www.pressrelations.de/new/standard/dereferrer.cfm?r=548295

Kommentare powered by CComment

Deponievergrößerung

Apr 17, 2018
Abfallwirtschaft
Einladung zur Bürgerinformationsveranstaltung des Landkreises Waldshut zur Ausweisung eines neuen Ablagerungsabschnittes auf der Kreismülldeponie Lachengraben Der Landkreis Waldshut plant die…

Mike Singer und YONII veröffentlichen Remake des Charthit "Deja Vu"

Apr 13, 2018
Mike Singer und YONII
noch vor knapp zwei Jahren stellte er den jüngsten Künstler aller Zeiten dar, der je einen Plattenvertrag bei Warner Music Deutschland unterschrieb. Mittlerweile hat sich Mike Singer mit seinen…

Erdbeben auf Indonesien: VIER PFOTEN hilft Tieren

Aug 22, 2018
Zurückgelassene Katze in einem von Erdbeben zerstörten Haus ©VIER PFOTEN I Ardiles Rante
Lombok (Indonesien) – Ein Team der VIER PFOTEN Katastrophenhilfe ist seit einer Woche auf den Gili-Inseln vor der nordwestlichen Küste Lomboks im Einsatz. Die Helfer verteilten bereits über 8 Tonnen…

Stau - Kein Silberstreif am Horizont

Jan 23, 2018
Stau macht Streß
ADAC legt Stau-Jahresbilanz für Baden-Württemberg vor - Mehr Stau auf den Fernstraßen im Land - Grund sind Fahrbahnsanierungen und steigendes Verkehrsaufkommen - Extremer Zuwachs auf der A6 zwischen…

Erste Etappe des ADAC Langzeittests zur Nachrüstung abgeschlossen

Sep 21, 2018
Viel NOx
Im Alltagstest des ADAC zur Überprüfung der langfristigen Funktions- und Leistungsfähigkeit von SCR-Nachrüstsystemen ist der erste Abschnitt nach 10.000 Kilometern abgeschlossen. „Die erneuten…

Kartoffeln machen schön

Jan 30, 2018
Gekuehlte Kartoffeln Quelle KMG
Berlin - Wer schön sein will, muss nicht immer leiden. Denn Schönheitspflege kann ganz einfach sein: zum Beispiel mit Kartoffeln. Ob gegen Augenringe, Pickel oder Pigmentflecken – die Knolle hilft,…

Cannabis-Umfrage: Jeder zweite Arzt für Legalisierung

Feb 06, 2018
Cannabis
Die Regierung sollte das Cannabis-Verbot in Deutschland streichen - mit dieser Forderung hat der Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) jüngst für Schlagzeilen gesorgt. Die empörte Antwort der…

Studie: Große Wissensdefizite bei der Geldanlage

Okt 18, 2018
Geld, und wie man ran kommt!
Vor allem bei der Frage, wie man seine Ersparnisse am besten vermehren kann, sind viele Bürgerinnen und Bürger heute rasch mit ihrem Latein am Ende. Um Abhilfe zu schaffen, müsste es mehr Angebote…

Das Berlin der 20er Jahre – mit Live-Zeichner im Kursaal

Okt 08, 2018
der virtuose Live-Zeichner Robert Nippoldt und das Trio Größenwahn
Bad Säckingen - Künstler trifft Trio: Mit Zeichnungen, Gassenhauern und Chansons von Marlene Dietrich, Friedrich Hollaender, der Dreigroschenoper bis hin zu den Comedian Harmonists nehmen der…

Deutsche Umwelthilfe fordert mindestens 20 Mio. € Bußgelder gegen betrügerische Autohersteller

Jul 18, 2018
Billboards ©Robert-Lehmann DUH
Berlin - Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) fordert Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer auf, endlich geltendes Recht durchzusetzen und Bußgelder in der nach EU-Recht geforderten Höhe gegen die…

Klimafreundliche Mobilität bewegt die Menschen auf beiden Seiten des Hochrheins

Jun 13, 2018
Klemens Ficht (Regierungsvizepräsident, Regierungspräsidium Freiburg), Vanessa Edmeier (Hochrheinkommission), Stephan Attiger (Regierungsrat, Kanton Aargau), Kristin Haub (Moderatorin), Remo Lütolf (Vorsitzender der Geschäftsleitung ABB Schweiz), Christine Trautwein-Domschat (Bürgermeisterin, Gemeinde Schwörstadt), Dr. Thomas Heim (Professor an der Fachhochschule Nordwestschweiz) diskutieren am Forum „Perspektiven für klimafreundliche Mobilität im deutsch-schweizerischen Grenzraum“ im Hightech Zentrum Aargau in Brugg über umweltfreundliche Mobilität.
Brugg, 11.06.2018 Über 60 Fachpersonen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung besuchten am Montag auf Einladung der Hochrheinkommission das Forum «Perspektiven für klimafreundliche Mobilität im…

Erfolgreicher Auftakt zur „Waldputzete“ im Hochschwarzwald

Mär 23, 2018
Waldweg
Jedes Frühjahr machen sich in den Gemeinden des Hochschwarzwaldes mehr als 1.000 Freiwillige auf, um die Wälder von Müll zu befreien. In diesem Jahr unterstützen erstmals der Naturpark…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 745

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
Jun 21, 2018 889

Schule am Hochrhein

Erreichbarkeit Wie am Hochrhein durch die Geologesche Gegebenheit erforderlich, müssen…
Content Rakete
Aug 09, 2017 5728

Web-Content & Web-System

Ihr Content auf fremden Seiten Sie kennen das Potential für SEO wenn eigene Meldungen auf…
Megaphone
Aug 23, 2018 3186

Ihr Artikel bei uns!

Content ist King! Sie möchten Ihre Unternehmens-Artikel streuen, und nicht…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok