Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Hirngespinst Willensfreiheit?

Wie die Neurowissenschaften unser Menschenbild beeinflussen

Die Willensfreiheit als Möglichkeit, sich zwischen Handlungsoptionen entscheiden zu können, bildet einen wichtigen Ausgangspunkt in unserem Denken über den Menschen - einige Neurowissenschaftler ziehen die Existenz eines freien Willens jedoch in Zweifel. Da alle Gehirnleistungen auf neurochemischen Vorgängen beruhen, ist dies mit einer autonomen geistigen Willensbildung schwer vereinbar.

Zugespitzt formuliert würde ein Verbrecher, bei dem bestimmte Hirnprozesse anders ablaufen, entsprechend seiner genetischen Disposition handeln und wäre für dieses Handeln moralisch nicht verantwortlich. Ist der freie Wille also nur eine Illusion? Wenn die Beschaffenheit des Gehirns den Menschen von selbstbestimmten Entscheidungen freispricht, wirft dies Fragen auf, denen sich auch die geisteswissenschaftlichen Disziplinen zu stellen haben.

Eine Infragestellung der Willensfreiheit hat zudem konkrete Auswirkungen auf die Schuldfrage in der Rechtsprechung. Schuldfähigkeit erfordert ein Mindestmaß an Selbstbestimmung und die Einsicht in das eigene Handeln. Fehlt diese Vorbedingung, bedeutet dies zumeist Maßregelvollzug oder Sicherungsverwahrung. Auf neuromedizinischem Weg in bestimmte Verhaltensweisen einzugreifen und damit verhütend auf Wiederholungstäter einzuwirken, ist möglich. Ob sich solche Maßnahmen vor dem Hintergrund ethischer und moralischer Maßstäbe aber anwenden lassen, erscheint fraglich. Kritiker befürchten einen Rückfall in Zeiten, in denen die Kriminologie mit der Medizin eine unheilige Allianz einging und Menschen mit bestimmten anatomischen Merkmalen eine Neigung zur Straffälligkeit unterstellt wurde.

Muss unser Verständnis von Moral, Ethik und Schuld neu definiert werden? Welche Rolle spielen die Neurowissenschaften in unserer Kultur und Gesellschaft? Sind sie zu einer modernen Leitwissenschaft geworden? Welche Lehren können wir aus der historischen Entwicklung der Strafjustiz ziehen? Bedarf es einer Reform des Strafrechts auf der Grundlage neurologischer Befunde? Dürfen Auffälligkeiten präventiv korrigiert werden?

Über diese Fragen diskutieren: Prof. Dr. John-Dylan Haynes, Direktor des Bernstein Center der Charité Berlin, Prof. Dr. Reinhard Merkel, Professor für Strafrecht und Rechtsphilosophie an der Universität Hamburg sowie Prof. Dr. Reinhard Werth, Professor für Medizinische Psychologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München und Dr. Richard Wetzell, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Historischen Institut in Washington. Es moderiert die Journalistin Martina Kothe (Norddeutscher Rundfunk).

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung bei Frau Katharina Freund unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird gebeten. Mehr Informationen zur Podiumsdiskussion und zu den Referentinnen und Referenten finden Sie auf www.geisteswissenschaft-im-dialog.de.

www.pressrelations.de/new/standard/dereferrer.cfm?r=550303

Veranstaltungsort:
Hotel Baseler Hof
Gartensaal
Eingang Esplanade 15
20354 Hamburg

Kommentare powered by CComment

Selbsthilfe-Beratung bei psychischen Erkrankungen

Sep 05, 2018
Gegen den eigenen Braindrrain
Konstanz. Das Beratungsangebot der Selbsthilfeinitiative Zwang, Phobie und Depression im Landkreis Konstanz ist aus der Sommerpause zurück. Betroffene und Angehörige können sich nun wieder an dessen…

Betankungsunfall Wallhausen

Jul 06, 2018
Betriebsstoff auf dem See!
Der Hafen Wallhausen ist aktuell für die Ein- und Ausfahrt komplett gesperrt. Beim Betanken des Passagierschiffes Seegold sind im Hafen Wallhausen über 100 Liter Dieselkraftstoff ausgelaufen, welcher…

Anhock-Spreizstellung beim Tragen fördert gesunde Entwicklung der Babyhüfte

Mai 23, 2018
Susanne Herda, Swetlana Meier
Berlin - Babys werden von ihren Eltern gerne am Körper getragen, um ihnen ein Gefühl von Geborgenheit zu vermitteln. Richtig getragen, wird auch die gesunde Ausbildung der Babyhüfte gefördert. Dabei…

Thomas Marwein und Josha Frey: Besuch der Rheinhäfen

Aug 02, 2018
Josha Frey, Thomas Marwein, Simon Oberbeck
Die Landtagsabgeordneten Marwein und Frey informieren sich über Verkehrs- und stadtplanerische Entwicklungen im Dreiländereck Bei einem Besuch im Dreiländereck konnte sich Thomas Marwein, Sprecher…

Doris Leuthard will das AKW Beznau retten

Feb 01, 2018
AKW Beznau©axpo
Damit das Atomkraftwerk Beznau trotz fehlender Erdbebensicherheit weiterlaufen kann, will der Bundesrat die Grenzwerte lockern. «Die Kernkraftwerke laufen so lange wie sie sicher sind». Mit dieser…

Cosmic Strings II by Tomas Eller

Aug 26, 2018
Presseaufnahme vom Dialog zwischen Tomas Eller und Julia Franck: Photos by LIVINGPOOL PHOTOGRAPHY, 2018, copyright by Tomas Eller.
Zum ersten Mal wird einem Künstler die einzigartige Möglichkeit geboten, für die Screens und das riesige LED Band der City Lounge der Neuen Messe, Halle Nord und Halle Süd am Messeplatz in Basel,…

Munitaufe im Herzen von Basel

Jun 05, 2018
Fototermin mit Muni und Sponsor EBM
Nordwestschweizer Schwingfest (NWS18) am 05. August 2018 In 61 Tagen wird der Schussgang am Nordwestschweizer Schwingfest mitten in Basel schon bald Geschichte sein und wir dürfen einen würdigen…

Kunstprojekt „RedBalloon: The Tower“ auf Burg Rötteln

Jul 04, 2018
Uwe Claassen und seine Ballons
Das vom 14. bis 16. September 2018 von dem Installationskünstler Klaus Kipfmüller auf Burg Rötteln in Lörrach bei Basel geplante Kunstprojekt „RedBalloon: The Tower“ ist, wie die für die Organisation…

Medizinerin rät von Intervallfasten ab

Jun 08, 2018
Ernährungstrends gibt es viele. Doch einer hält sich besonders hartnäckig: Intervallfasten gilt als gesund und hocheffektiv im Kampf gegen die Kilos. Bei dieser Form der Diät wechseln sich Essens-…

Erster Hackathon auf dem Bodensee – ein voller Erfolg!

Mai 07, 2018
Drei D Druck
Auch wenn das Wetter zu Anfang noch etwas wackelig schien – die rund 200 Hacker des ersten „Hackerschiffs“ MS Vorarlberg in der Vierländerregion Bodensee waren am vergangenen Freitag hartnäckig und…

Unsere Zukunft hängt von einer Zahl ab: 1,5

Okt 09, 2018
Die drei Gründer der NGO „Protect the Planet“ auf der UN-Klimakonferenz 2017 in Bonn: Unternehmerin Dorothea Sick-Thies (Mitte), Filmemacher Carl-A. Fechner (links) und der Netzwerker Markus Gohr (rechts). Sie engagieren sich täglich für den Schutz der Erde und den Erhalt einer lebenswerten Umwelt für heutige und nachfolgende Generationen als wichtigste soziale und globale Aufgabe überhaupt.
Brandbrief von Klimaklägern an die EU München - Familien und Jugendliche aus acht Ländern verklagen die EU auf mehr Klimaschutz – sie erleben bereits jetzt Dürren, Stürme, Waldbrände und…

Velo-Verleih ist keine Staatsaufgabe: SVP fordert Projektverzicht

Aug 09, 2018
Velo-Verleih ist keine Staatsaufgabe: SVP fordert Projektverzicht
Das von der BLT und weiteren Partnern lancierte Projekt „Pick-e-Bike“ ist ein grosser Erfolg, bei der Bevölkerung sehr beliebt und wird nun ausgebaut. Aus Sicht der SVP ist es deshalb unverständlich,…
Jun 21, 2018 826

Schule am Hochrhein

Erreichbarkeit Wie am Hochrhein durch die Geologesche Gegebenheit erforderlich, müssen…
Megaphone
Aug 23, 2018 2994

Ihr Artikel bei uns!

Content ist King! Sie möchten Ihre Unternehmens-Artikel streuen, und nicht…
Content Rakete
Aug 09, 2017 5680

Web-Content & Web-System

Ihr Content auf fremden Seiten Sie kennen das Potential für SEO wenn eigene Meldungen auf…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 698

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok