Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

HIV - Ausweitung des Angebots von Test und Therapie empfohlen

8% mehr HIV-Neuinfektionen in der Europäischen Region der WHO

Das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) und das Regionalbüro für Europa haben heute Daten vorgelegt, denen zufolge 2012 in der Europäischen Region der WHO über 131 000 Neuinfektionen mit HIV gemeldet wurden. Das sind rund 10 000 (bzw. 8%) mehr als 2011. Dies bestätigt einen über das gesamte Jahr erfolgten stetigen Anstieg in der Europäischen Region (in Osteuropa und Zentralasien rund 9%, in der Europäischen Union und im Europäischen Wirtschaftsraum (EU/EWR) fast 5%).

Von den rund 131 000 Neuinfektionen entfielen fast 102 000 auf Osteuropa und Zentralasien und etwas über 29 000 auf EU und EWR. Von der Gesamtzahl wurden ca. 55 000 an ECDC und WHO gemeldet und ca. 76 000 durch die Datenbank des statistischen Amts der Russischen Föderation erfasst.

Während die Länder in EU und EWR gleichzeitig eine stetige Abnahme der gemeldeten Aids-Fälle um 48% verzeichneten, stieg die Zahl der neu mit Aids diagnostizierten Menschen im Osten der Region zwischen 2006 und 2012 um 113%. Der Anstieg ist eng mit einem unzureichenden Angebot an Prävention und antiretroviraler Therapie (ART) verknüpft. Obwohl 2012 erheblich mehr Menschen ART erhielten als 2011, wurde immer noch nur jede dritte bedürftige Person mit ART behandelt.

„Wir wissen, dass die antiretrovirale Therapie mit HIV infizierten Menschen ein längeres und gesünderes Leben ermöglicht und zugleich das Risiko einer Übertragung auf andere reduziert,“ sagt hierzu die WHO-Regionaldirektorin für Europa Zsuzsanna Jakab. „Die HIV-Epidemie in Europa ist noch nicht zu Ende, doch unser Ziel der verlangsamten Ausbreitung von HIV sowie der Trendwende bis 2015 ist immer noch in vielen Ländern zu erreichen.“ Zur Unterstützung der diesbezüglichen Arbeit veröffentlichte die WHO 2013 neue konsolidierte Leitlinien für den Einsatz antiretroviraler Arzneimittel für Therapie und Prävention von HIV-Infektionen.

„Unsere Daten zeigen, dass in EU und EWR fast jede zweite positiv auf HIV getestete Person (49% aller getesteten Personen) erst relativ spät im Infektionsverlauf zum Test geht und sofort mit der antiretroviralen Therapie beginnen muss, weil das Immunsystem bereits schwächelt,“ betont der Direktor des ECDC Marc Sprenger. „Daher müssen wir die HIV-Tests in Europa verfügbarer machen, damit eine frühe Diagnose sowie eine wirksame Behandlung und Versorgung möglich sind.“ Die Hinweise des ECDC zu HIV-Tests sollen den Ländern helfen, HIV-Infektionen früher aufzudecken: Sie erklären, warum, wo, wie und wann auf HIV getestet werden sollte.
Frau Jakab und Herr Sprenger sehen übereinstimmend in dem von ihren Häusern gemeinsam verfassten epidemiologischen Bericht Belege für die Notwendigkeit beschleunigten Handelns gegen HIV in der gesamten Region.

Hinweise an Redakteure

Die WHO rief den Welt-Aids-Tag 1988 ins Leben, um jährlich am 1. Dezember die durch HIV ausgelöste Aids-Pandemie in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken.

HIV greift das Immunsystem des Menschen an und führt nach langer Inkubationszeit unbehandelt zu chronischer, lebensbedrohlicher Erkrankung. Aids ist das Endstadium einer unbehandelten Infektion und die Folge der Zerstörung der körpereigenen Abwehr. Aids ist durch das Vorhandensein einer oder mehrerer opportunistischer Erkrankungen (aufgrund des geschwächten Immunsystems) charakterisiert.

Die Europäische Region der WHO umfasst 53 Mitgliedstaaten und hat eine Gesamtbevölkerung von fast 900 Mio. Menschen, von denen ca. 508 Mio. in den Ländern der EU und des EWR (28 EU-Mitgliedstaaten sowie Island, Liechtenstein und Norwegen) leben.

In den neuen Leitlinien der WHO werden die Länder dazu aufgerufen, das Behandlungsangebot auszuweiten und die Behandlung von mit HIV lebenden Erwachsenen aufzunehmen, sobald deren CD4-Helferzellenzahl auf 500 Zellen/mm³ oder darunter fällt, ihr Immunsystem aber noch stark ist. (In ihren früheren Leitlinien aus dem Jahr 2010 empfahl die WHO, die Behandlung ab einer Zahl von 350 CD4-Helferzellen/mm³ oder darunter anzubieten. Eine Umsetzung der neuen Leitlinien würde dazu führen, dass mehr Menschen in der Region, insbesondere in den östlichen Ländern, wo die Versorgungsraten derzeit noch geringer sind, mit ART behandelt werden. Wenn mehr der bedürftigen Menschen mit ART behandelt werden, sinkt die Aids-relatierte Sterblichkeit und zugleich wird einer weiteren Ausbreitung der HIV-Infektionen besser vorgebeugt.

Die Hinweise des ECDC zu HIV-Tests sollen die Verantwortlichen für Test-Strategien in den Mitgliedstaaten zur strategischen, evidenzbasierten Ausarbeitung und Umsetzung wirksamer HIV-Test-Verfahren inspirieren.

Weitere Informationen sind von WHO und ECDC erhältlich.

www.pressrelations.de/new/standard/dereferrer.cfm?r=551237

Kommentare powered by CComment

Flugverspätungs-Ranking: Auf diesen Strecken gibt es die meisten Probleme

Jan 08, 2019
Flugzeug
Berlin - Rund ein Drittel der europäischen Flugstrecken mit den meisten Verspätungen oder Ausfällen im letzten Jahr Jahr hatten ihren Start- oder Zielflughafen in Deutschland. Das ist das Ergebnis…

Sternsinger zu Gast im Landratsamt

Jan 03, 2019
Sternsinger im Landratsamt
Zu den schönen Traditionen am Anfang des Jahres gehört auch der Besuch der Sternsinger im Landratsamt. Landrat Dr. Martin Kistler und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuten sich über den…

So entsteht Schnee

Jan 07, 2019
Damit Schnee entsteht, muss nicht nur die Temperatur, sondern auch die Luftfeuchtigkeit stimmen. Bildnachweis: WetterOnline
Wie er sich bildet, welche Arten es gibt und warum Schnee eigentlich weiß istWenn der Winter vor der Tür steht und es draußen kälter wird, träumt man von schneebedeckten Dächern und Baumwipfeln. Ob…

Pralinen und Trüffel aus der Trompeterstadt

Jan 12, 2019
Voreingestelltes Bild
::cck::179::/cck::::introtext::Hochwertige Trüffel, Pralinen und Schokoladensorten aus der Trompeterstadt am Hochrhein.::/introtext::::fulltext::Eine große Auswahl gewährleistet, dass für jeden…

"Die neue Zensur" von Christian Bommarius

Jan 17, 2019
„Im rechtsfreien Raum gilt das Recht des Stärkeren, es gilt also auch im Cyberspace.“  – Christian Bommarius
Bedrohung der Meinungsfreiheit durch Facebook und Co. Der Journalist Christian Bommarius beschäftigt sich in seinem jüngsten Buch „Die neue Zensur“ mit dem Recht auf Meinungsfreiheit, das er in…

Muslime und Nichtmuslime engagieren sich deutschlandweit gemeinsam

Jan 16, 2019
Reich gedeckte
Endspurt bei „Speisen für Waisen“: Muslime und Nichtmuslime engagieren sich deutschlandweit gemeinsam in der Weihnachts­zeit und im Neuen Jahr Köln - Die bundesweit einzigartige interkulturelle…

Online-Pranger fördern Steuerehrlichkeit – mit Nachteilen

Jan 17, 2019
Abwägungsfrage - Pranger einsetzen oder nicht
Studie der Universität Hohenheim zur verbesserten Steuerehrlichkeit durch soziale Anreize wie Public Shaming / Sozialer Pranger effektiv – aber wohlfahrtsökonomisch fragwürdig Steuerschulden sind…

Internationales Schlittenhunderennen in Todtmoos

Jan 04, 2019
Schlittenhunderennen in Todtmoos
Ende Januar ist Todtmoos ein angesagtes Ziel für Schlittenhundeführer und Freunde von Huskies. Erwartet werden über 100 Musher mit ihren Tieren. Erstmalig starten auch Läufer mit ihrem Hund an der…

Kindertheateraufführungen in der Mediathek der Stadt Wehr

Jan 06, 2019
Der Drache Otto mit der Lore!
Am Montag, 14. Januar ist das HappyEnd Figurentheater zu Gast mit dem Stück „Hexenzauber mit dem Drachen Otto“Ein Puppenstück mit frecher Hexe, knuddeligem Drachen und kleinen Zaubereien für Kinder…

2019: Diese Heizungen müssen raus

Jan 07, 2019
Eine Gebäudeenergieberatung zeigt auf, welche Optionen bei einem Heizungstausch sinnvoll sind. Foto: Zukunft Altbau
Hauseigentümer müssen Ü30-Heizkessel erneuern Zukunft Altbau rät, bei einem Tausch möglichst auf Ökoheizungen umzusteigen. Ein Heizkessel muss nach 30 Jahren Betrieb in der Regel ersetzt werden. So…

SVP lanciert Referendum gegen den 214 Mio. Franken teuren Neubau

Jan 12, 2019
Referendum
Ein von der SVP gegründetes überparteiliches Komitee hat heute mit der Unterschriftensammlung gegen das Neubauprojekt des Naturhistorischen Museums Basel und des Staatsarchivs Basel-Stadt begonnen.…
Megaphone
Aug 23, 2018 6397

Ihr Artikel bei uns!

Content ist King! Sie möchten Ihre Unternehmens-Artikel streuen, und nicht…
Jun 21, 2018 1858

Schule am Hochrhein

Erreichbarkeit Wie am Hochrhein durch die Geologesche Gegebenheit erforderlich, müssen…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 1491

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
Content Rakete
Aug 09, 2017 6416

Web-Content & Web-System

Ihr Content auf fremden Seiten Sie kennen das Potential für SEO wenn eigene Meldungen auf…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok