Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Display Top

Fußballfans lassen sich Vereinsliebe viel kosten

Anhänger kalkulieren für die neue Bundesliga-Saison mit durchschnittlich 326 Euro allein für die Dauerkarte / Für Essen und Getränke wird sogar deutlich mehr ausgegeben / Montagsspiele könnten viele Anhänger vom Kauf einer Jahreskarte abhalten / Vereins-Apps spielen eine immer wichtigere Rolle bei der Fanbindung / Sicherheit treibt Fans um

Treue Fußballfans lassen sich ihre Vereinsliebe im Schnitt mehr als 1.000 Euro pro Saison kosten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage der Wirtschaftsprüfungs- und Unternehmensberatung PwC unter 1.000 Dauerkartenbesitzern der 18 deutschen Erstligaklubs. Demnach zahlen die Anhänger in der am Wochenende beginnenden Spielzeit 2016/17 durchschnittlich 326 Euro allein für die Dauerkarte. Hinzu kommen gut 42 Euro für Essen und Getränke an den Spieltagen - bei 17 Heimspielen also insgesamt mehr als 700 Euro. Hiervon profitiert auch die umliegende Gastronomie. Für Fanartikel geben die Befragten im Schnitt 85,50 Euro pro Saison aus. Wer sein Team nicht nur bei den Heim-, sondern auch bei Auswärtsspielen unterstützt, kommt sogar auf deutlich höhere Ausgaben. So beziffern die Umfrageteilnehmer allein die Fahrtkosten pro Auswärtspartie auf fast 70 Euro.

"Vereine sollten die Erlöspotenziale nicht überreizen"

"Unsere Studie zeigt, dass in der Fußball-Bundesliga nicht nur mit Fernsehrechten, Sponsoring oder VIP-Lounges gewaltige Summen umgesetzt werden, sondern auch mit den sogenannten ganz normalen Fans. Davon profitieren die Vereine, ebenso wie die lokale Wirtschaft", sagt Werner Ballhaus, Leiter der Medien- und Unterhaltungsindustrie bei PwC in Deutschland. Zugleich warnt Ballhaus davor, die Erlöspotenziale zu überreizen. "Die Einführung von Montagsspielen ab der Saison 2017/18 sehen gut 70 Prozent aller Dauerkartenbesitzer skeptisch. Und von denen lassen wiederum 44 Prozent offen, ob sie sich auch in Zukunft eine Jahreskarte kaufen werden - während sieben Prozent sogar meinten, wegen der Montagsspiele künftig keine Dauerkarte mehr erwerben zu wollen. Das ist ein Warnsignal an die Vereine."

Fans stehen neuen Einnahmequellen positiv gegenüber

Trotzdem finden sich in der Umfrage nur wenige Belege für die beliebte These, die zunehmende Kommerzialisierung des Fußballs führe zu einer Entfremdung zwischen den Vereinen und ihren Fans. Im Gegenteil: 56 Prozent der Dauerkartenbesitzer sprachen sich dafür aus, dass ihr Klub neue Einnahmequellen erschließt, um mit der finanzkräftigen internationalen Konkurrenz speziell aus der englischen Premier League mithalten zu können. Wie solche Erlöse beispielsweise aussehen könnten, hatte am Ende der vorigen Saison der FC Bayern München vorgemacht, als er für die Übertragung der Meisterfeier erstmalig Gebühren von einem Fernsehsender verlangte.

Eine immer größere Rolle bei der Fanbindung spielt das Smartphone. So nutzen bereits 55 Prozent der Dauerkartenbesitzer die offizielle App ihres Vereins. Zudem gaben 30 Prozent der Befragten an, auf mobilem Wege Fanartikel zu kaufen - während weitere 46 Prozent meinten, sie würden diese Möglichkeit wahrnehmen, wenn ihr Lieblingsklub sie anbieten würde. Die veränderte Mediennutzung gerade jüngerer Fans zeigt sich auch darin, dass die Vereins-Homepage für 62 Prozent aller Dauerkartenbesitzer mittlerweile die wichtigste Quelle darstellt, wenn sie Informationen über ihren Klub suchen. Die Tageszeitungen und deren Onlineausgaben liegen mit 49 Prozent deutlich dahinter. "Die Vereine haben heute ganz andere Möglichkeiten als früher, ihre Anhänger direkt anzusprechen. Auch dieses Instrument sollten die Klubs nutzen, um die Fans noch enger an sich zu binden", sagt PwC-Experte Ballhaus.

Ein einheitliches Bezahlsystem für alle Stadien?

Ein großes Thema für viele Anhänger ist auch das bargeldlose Zahlen im Stadion, das mittlerweile von gut 60 Prozent aller Dauerkartenbesitzer befürwortet wird. Rund die Hälfte der Befragten würde es begrüßen, wenn sich die Erstligisten auf ein einheitliches Bezahlsystem einigen könnten. "Tatsächlich liegen für die Vereine in diesem Bereich noch Potenziale brach", sagt Ballhaus. So meinten 91 Prozent aller Befragten, sie würden ein Punkte-Sammelsystem - analog zum Payback im Einzelhandel - ihrer Klubs nutzen. Als Prämien kämen zum Beispiel Vergünstigungen für Tickets oder Fanartikel oder die Teilnahme an besonderen Vereins-Events infrage.

Drei Viertel der Befragten für höhere Sicherheitsstandards

Auch die Furcht vor Terrorismus treibt viele Fans um, nicht zuletzt wegen der Pariser Anschläge am Rande des Länderspiels zwischen Frankreich und Deutschland im vergangenen November. So sprachen sich drei Viertel aller Befragten dafür aus, die Sicherheitsstandards rund um die Bundesligapartien zu erhöhen. "Viele Fans sind verunsichert und infolgedessen auch dazu bereit, mehr Geld für mehr Sicherheit auszugeben", so Werner Ballhaus. Gut ein Drittel zeigt laut Umfrageergebnisse eine erhöhte Zahlungsbereitschaft. Rund 94 Prozent der Dauerkartenbesitzer meinten, sie hätten angesichts der aktuellen Lage Verständnis für verstärkte Sicherheitskontrollen beim Einlass ins Stadion.

Kommentare powered by CComment

Alles um's Haar

Jan 29, 2019
Voreingestelltes Bild
::cck::180::/cck::::introtext::Waschen, Schneiden, Föhnen alles aus einer Hand, egal ob für Frauen Männer oder Kinder. friseurWAGNER bietet alles aus erner Hand. Ob Permanente Glättung oder…

Internationales Schlittenhunderennen in Todtmoos

Jan 04, 2019
Schlittenhunderennen in Todtmoos
Ende Januar ist Todtmoos ein angesagtes Ziel für Schlittenhundeführer und Freunde von Huskies. Erwartet werden über 100 Musher mit ihren Tieren. Erstmalig starten auch Läufer mit ihrem Hund an der…

Cyberspace am Hochrhein!

Feb 07, 2019
verlegte Glasfaser
Wie das Internet an den Hochrhein kommt, zeigt deises Youtoube Video aus dem Kanal "Telekom Netz". Um 96 Glasfasern 35 km über den Wald zu legen, ist man erst einmal eine Weile beschäftigt.…

Bauen mit Holz

Feb 11, 2019
Voreingestelltes Bild
::cck::181::/cck::::introtext::Mit Holz bauen bietet neben guter und natürlicher Wärmedämmung eine behagliche Wohnatmosphäre.::/introtext::::fulltext::Durch das im Holz gebundene Kohlenstoff leisten…

Pralinen und Trüffel aus der Trompeterstadt

Jan 12, 2019
Voreingestelltes Bild
::cck::179::/cck::::introtext::Hochwertige Trüffel, Pralinen und Schokoladensorten aus der Trompeterstadt am Hochrhein.::/introtext::::fulltext::Eine große Auswahl gewährleistet, dass für jeden…
Megaphone
Aug 23, 2018 8889

Ihr Artikel bei uns!

Content ist King! Sie möchten Ihre Unternehmens-Artikel streuen, und nicht…
Content Rakete
Aug 09, 2017 6797

Web-Content & Web-System

Ihr Content auf fremden Seiten Sie kennen das Potential für SEO wenn eigene Meldungen auf…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 1960

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
Jun 21, 2018 2444

Schule am Hochrhein

Erreichbarkeit Wie am Hochrhein durch die Geologesche Gegebenheit erforderlich, müssen…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok