Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

6. Bodensee-Klassik: „Servus, Grüezi und Hallo“

Bildrechte AUTO BILD KLASSIK

Hamburg  – Alpenromantik und automobile Klassiker: Das vereint die 6. Bodensee-Klassik 2017, die vom 4. bis 6. Mai stattfindet. Startpunkt jedes Tages ist das Bregenzer Festspielhaus am Bodensee in Österreich. Von dort geht es für die 180 Oldtimer und Youngtimer auf rund 600 Kilometern durch die schönsten Winkel des Dreiländerecks von Deutschland, Österreich und der Schweiz: Das Allgäu, Vorarlberg, Tirol, St. Gallen und das Appenzellerland stehen unter anderem auf dem Programm. Bildrechte AUTO BILD KLASSIKsagt Frank B. Meyer, stellvertretender Chefredakteur von AUTO BILD KLASSIK. „Bei den Starts und Zieleinläufen und wenn der Rallyetross über Marktplätze und durch Fußgängerzonen rollt, bleibt für Klassiker-Fans genügend Zeit, die Oldtimer aus der Nähe zu bewundern. Auch die Teilnehmer werden entspannt sein, denn das Motto lautet ‚Reisen statt Rasen‘.“

Die erste Etappe führt ca. 130 Kilometer durch Österreich und Bayern. Das Highlight: Vor Langenargen geht es über die drittälteste Hängebrücke Deutschlands, die über den Fluss Argen führt. Das Erwin Hymer Museum in Bad Waldsee ist Zielpunkt des Tages – hier versammeln sich die Oldtimer und Youngtimer wieder. Für Zuschauer besonders interessant: Ein Streckensprecher stellt alle Fahrzeuge und Teilnehmer vor.

Bei der zweiten Etappe an Tag zwei (5. Mai) bekommen die Teams auf rund 130 Kilometern viel Historisches zu sehen: In Isny im Allgäu findet eine Durchfahrtskontrolle vor dem Rathaus aus dem 17. Jahrhundert statt. Zudem wird das Bauernhofmuseum Illerbeuren angesteuert. „Danach können sich Teilnehmer und Zuschauer auf gleich zwei Premieren freuen“, so Frank B. Meyer. „Erstmals fahren wir durch Memmingen, den nördlichsten Punkt der 6. Bodensee-Klassik 2017, und nach Kempten. Hier versammeln sich die Teams zur Mittagspause vor dem Kornhaus.“ Auch die dritte Etappe am 5. Mai hat ein besonderes Highlight zu bieten: Der Rallyetross fährt durch die Gemeinde Jungholz, die zu Österreich gehört, aber von Deutschland umschlossen ist. Danach geht es hoch hinaus: Vom Oberjoch führt die Route über den Riedbergpass und die Gemeinde Alberschwende zurück durch die Bregenzer Fußgängerzone zum Festspielhaus.

Erstmals seit drei Jahren führt die Bodensee-Klassik 2017 wieder durch die Schweiz. Dabei kommen am 6. Mai die Teams unter anderem durch die idyllische Gemeinde Trogen im Appenzellerland. Die vierte Etappe endet nach etwa 110 Kilometern in Brand. Eine Seilbahn bringt die Teilnehmer zur Mittagsrast ins Bergrestaurant Goona in über 1600 Meter Höhe. Auf rund 100 Kilometern geht es bei der letzten Etappe über die Gemeinden Raggal und Faschina sowie den Losenpass zurück nach Bregenz.

Tags: Auto

Kommentare powered by CComment

Megaphone
Aug 23, 2018 23943

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressemeldungen und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 5088

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
rakete sceene
Aug 09, 2017 9829

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
joyetech-ego-aio-silber
Mai 12, 2019 16953

Sind POD-Systeme die Zukunft der E-Zigarette?

Klein, handlich und komfortabel in der Anwendung - das sind die Eigenschaften, mit denen…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.