Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Das Museum für Pferdestärken lebt weiter

Das Museum für Pferdestärken des Historischen Museums Basel (HMB) schliesst am Sonntag, den 25. September 2016 seine Tore. Zumindest physisch, denn eine Partnerschaft mit dem Google Cultural Institute ermöglicht es, dem Museum auch nach dem Auszug einen Besuch abzustatten. In Zukunft richtet das HMB einen virtuellen Zugang zu all seinen vier Ausstellungshäusern ein: Museum für Pferdestärken, Museum für Geschichte, Museum für Musik, Museum für Wohnkultur.

Im Zuge der Umbaupläne in den Merian Gärten hat die Christoph Merian Stiftung Eigenbedarf für die Scheune, in der das Museum für Pferdestärken seit 1981 untergebracht ist, angemeldet[2]. Obwohl sich die Objekte aus der Kutschen- und Schlittensammlung ab Oktober 2016 für Besuchende unzugänglich in einem Depot befinden, leben die Ausstellungsstücke weiter. Mit Google Cultural Institute, das weltweit den Online-Zugang zu Ausstellungen und Exponaten initiiert, werden Informationen zu Objekten aus der Sammlung sowie ausgewählten Dokumenten aus dem Archiv gezeigt. Damit wird ein exklusiver Einblick in die Geschichte des Museums für Pferdestärken ermöglicht. Einmalige audiovisuelle Dateien ergänzen das Besuchserlebnis. Mit der Möglichkeit, virtuell durch die Räumlichkeiten zu navigieren und dabei auf attraktive Weise Inhalte abzurufen, bleibt das Wissen um das kulturelle Erbe unserer Sammlung erhalten und lebendig.

Das virtuelle Museum

Mit diesem Schritt nimmt das Museum den gegenwärtigen gesellschaftlichen Trend auf, zeit- und raumunabhängig Informationen zu beschaffen, zu teilen und auszutauschen. Das HMB positioniert sich in Partnerschaft mit dem Portal Google Cultural Institute als zukunftsorientiertes Stadtmuseum, das den Zeitgeist aufspürt und dem Suchverhalten eines breiten, kulturinteressierten Publikums entgegenkommt.

Google Arts & Culture

Die digitale Plattform Google Arts & Culture, die auch als App (Google Play und App Store) verfügbar ist, teilt Geschichten und Sammlungen aus aller Welt. Das HMB hat es sich zum Ziel gesetzt, interessierten Besucherinnen und Besuchern einen Rundgang in allen Häusern – also auch im Museum für Geschichte, im Museum für Wohnkultur sowie im Museum für Musik – zu ermöglichen. Den Start macht das Museum für Pferdestärken.

Links zu weiterführenden Informationen

·         Die Highlights der Geschichte des Museums für Pferdestärken im HMB Blog, 9.8. bis 25.9.2016: http://www.hmb.ch/blog.html

·         Die digitale Strategie des HMB: „HMB Digital Strategy 2015-17“

·         Google Arts & Culture-App: www.google.com/culturalinstitute

Tags: Museum, Apps

Kommentare powered by CComment

rakete sceene
Aug 09, 2017 9781

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
joyetech-ego-aio-silber
Mai 12, 2019 16631

Sind POD-Systeme die Zukunft der E-Zigarette?

Klein, handlich und komfortabel in der Anwendung - das sind die Eigenschaften, mit denen…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 5033

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
Megaphone
Aug 23, 2018 23748

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressemeldungen und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.