Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Startschuss fürs Sommersemester

Start in eine Lebensphase voller Möglichkeiten

471 Erstsemester wurden zum Start ihres Studiums an der HTWG herzlich willkommen geheißen. Unter anderem zeigten ihnen sämtliche HTWG-Einrichtungen den „Markt der Möglichkeiten“ an der Hochschule auf.

A)	471 Erstsemester hat Präsident Dr. Kai Handel an ihrem ersten Studientag an der HTWG begrüßt.Eines sollten die Erstsemester schon am ersten Studientag verinnerlichen: Ein Studium geht weit über den eigentlich gewählten Studiengang hinaus. „Wer uns in vier Jahren mit einem 1,1-Abschluss verlässt, aber außer seinem Studiengang nichts gesehen hat, hat nicht erfolgreich studiert“, sagte HTWG-Präsident Dr. Kai Handel während seiner Begrüßung. Er ermunterte die Neuankömmlinge, die anbrechende Lebensphase zu nutzen, um neue Freunde zu finden, Bande zu knüpfen, Engagement zu zeigen, ins Ausland zu gehen, intensiv zu lernen und dabei den Blick über den Tellerrand des eigenen Fachs zu wagen.

Dass dies an der HTWG leicht möglich ist, zeigte eine Tischmesse, auf der sich sämtliche Initiativen der Hochschule präsentierten. Unter anderem warben die „Helping Hands“ um ehrenamtliche Helfer, die ausländischen Studierenden beim Einleben in Konstanz helfen, ihnen beispielsweise bei Behördengängen zur Seite stehen oder auch mit ihnen Feste feiern. Kaum zu überhören war der „Lockruf“ des Bodensee Racing Teams, einer interdisziplinären Gruppe von Studierenden, die Jahr für Jahr einen neuen Rennwagen entwickeln, um bei der internationalen Formula Student an Rennen teilzunehmen. Laut schallte das Motorheulen des jüngsten Rennwagens „Iltis 12“ über den Campus.

Die Schreibberatung informierte über ihr Angebot genauso wie die EventProduktion oder das Fremdsprachenzentrum. „Neben dem Studium eine Sprache neu zu lernen, ist mit viel Aufwand verbunden. Aber viele Studierende sehen eine zusätzliche Fremdsprache als Bereicherung, die ihr Profil schärft und zudem Spaß macht“, sagte Marinela de la Rosa. Unter anderem werden an der HTWG neben Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch auch exotischere Sprachen wie Türkisch, Japanisch oder Russisch angeboten.

Die Exotik, nämlich ein Schwerpunkt der Hochschule im asiatischen Raum, war für Lena Weiland aus Niedersachsen der Grund, ihr Studium in Konstanz aufzunehmen. Sie beginnt den Studiengang Wirtschaftssprachen Asien und Management an der HTWG, der deutschlandweit in dieser Form einzigartig ist. „Mein erster Eindruck ist sehr gut, die Stadt ist schon mal sehr schön“, sagte sie an ihrem ersten Tag. Die Stadt Konstanz kennt Stephanie Müller schon sehr gut – sie hat das Humboldt-Gymnasium in Konstanz besucht. Nun startet sie nach einem halben Jahr Auszeit, das sie unter anderem zum Sprachenlernen genutzt hat, ihr Architekturstudium an der HTWG.

Derzeit zählt die HTWG mit den Erstsemestern 4617 Studierende. Die Anzahl wird sich mit weiteren Zulassungen zum Master-Studium in den nächsten Tagen noch erhöhen.

Kommentare powered by CComment

Friedenskräfte sichtbar machen

Jun 25, 2018
Die erste «offizielle» Fahne im Rahmen der Aktion «Wandern für den Frieden» wurde anlässlich eine Friedenswanderung mit 25 Teilnehmern am Samstag am Thunersee gesetzt.
«Zeichen für den Frieden setzen» – das will der Verein Friedenskraft, der sich heute mit der Lancierung der Aktion «Wandern für den Frieden» in Thun der Öffentlichkeit vorgestellt hat. Bei der Aktion…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok