Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Isfried Hennen - Ford-Werke GmbH

Der Raum, in dem die Ford-Fahrzeuge von morgen ihren letzten Schliff erhalten und abgestimmt werden, erscheint auf den ersten Blick eher unpassend: Große weiße Wände bilden eine dreiseitige Box, Projektoren werfen Bilder an Wand und Decke. In der Mitte steht nur ein verstellbarer Sitz. Wer dort Platz nimmt, muss bloß noch die 3D-Brille mit Reflektoren aufsetzen - schon eröffnet sich eine eindrucksvolle, virtuelle Welt.

Möglich wird dies durch CAVE (Computer-Automated Virtual Environment). Dieses computergestützte System visualisiert Fahrzeuge in 3D, also in
dreidimensionaler Echtzeit-Ansicht. Ob Größe und Position eines Becherhalters oder die Sicht durch das Heckfenster: Anstatt reale Prototypen in einem zeitaufwändigen und ressourcenintensiven Prozess zu konstruieren, nutzt Ford diese virtuelle Fertigungsumgebung, um neue Fahrzeuge bis ins Detail zu testen und zu verfeinern.

"Wir können jetzt ein Fahrzeug digital erzeugen, das wir später real erleben werden", sagt Michael Wolf, Virtual Reality Supervisor, Ford of Europe. "Natürlich setzen wir nach wie vor auf das Know-how, die Erfahrung und die Fantasie unserer Entwicklungs-Ingenieure. Sie verfügen nun jedoch über ein neues, innovatives und höchst anspruchsvolles Werkzeug".

Die Ingenieure am Standort Köln-Merkenich nutzen das CAVE-Tool in Kombination mit 3D-Projektion und 3D-Polarisationsbrille. Auf der Masterbrille sind Reflektoren zur Positionserkennung angebracht. Dies ermöglicht eine direkte Interaktion zwischen den "Insassen" und dem virtuellen Fahrzeug - dies ist wichtig beispielsweise bei der Frage, wo wichtige Bedienelemente im Armaturenträger bestmöglich platziert werden sollen oder wie die Ablagen in den Türen idealerweise beschaffen sein müssen. Dank CAVE lässt sich auch die Verkehrsumgebung inklusive Fußgänger und Radfahrer darstellen. Außerdem können Ingenieure unterschiedliche Designs ganz einfach per Knopfdrück miteinander vergleichen.

CAVE wurde bereits bei der Entwicklung der seitlichen Schiebetüren des Ford B-MAX sowie bei der Optimierung der Rundumsicht im Ford Focus erfolgreich eingesetzt. So ließen sich mit CAVE beim Ford Focus die Scheibenwischer optimieren. Mittels CAVE wurde beim Ford Focus auch das Platzangebot für die Fond-Passagiere maximiert, außerdem konnten Reflexionen auf den Fensterflächen und den Displays minimiert werden.

Ford untersucht nun die Einbeziehung von virtuellen Elementen zur Steuerung von Entertainment-Systemen und anderen Bedienelementen. Fahrsimulationen in Echtzeit könnten darüber hinaus die Veränderung der Lichtverhältnisse im Innenraum bei wechselnden Tageszeiten und
Wetterbedingungen analysieren.

"CAVE macht die Analyse von Designs einfacher und schneller", sagt Michael Wolf. "Ein gutes Beispiel ist die Entwicklung von A-Säulen-Designs. Die Fertigung von drei unterschiedlichen Varianten dauert bei einem Prototyp in der Regel rund zehn Tage. Für das gleiche Projekt benötigen wir mit CAVE ein oder zwei Tage - das spart Zeit und Ressourcen". Hinzu kommt: CAVE in Köln-Merkenich ist mit identischen Set-ups an weiteren Ford-Standorten vernetzt, zum Beispiel in Dearborn/USA. Daher lassen sich Daten von Ford-Prototypen global austauschen und gemeinsam nutzen.

Falls bei der Fahrzeugentwicklung bloß einzelne Komponenten benötigt werden, kommen bei Ford moderne 3D-Drucker zum Einsatz. Sie bilden
aus tausenden von ultra-feinen Materialschichten komplexe Formen und Designs. 3D-Drucker können bis zu drei verschiedene Arten von Harz verarbeiten und daraus - je nach Wahl - harte und weiche Abschnitte innerhalb eines einzelnen Objekts erstellen.

3D-Drucker wurden zum Beispiel verwendet, um beim Ford B-MAX einen Türgriff und Teile der Sitze plastisch zu veranschaulichen. Beim Ford Kuga waren es die Verkleidung der A-Säule und ein Federwegbegrenzer der Heckklappe. So haben modellhafte Teile aus dem 3D-Drucker ihren Weg in die spätere Fertigung von ganz realen Fahrzeugmodellen gefunden. Diese Technologie ist eine Ergänzung der virtuellen CAVE-Welt, die in diesem Zusammenhang an ihre Grenzen stoßen kann.

"3D-Druck hat ein enormes Potenzial für die Fahrzeug-Produktion der Zukunft", so Sandro Piroddi, Supervisor, Rapid-Technologie, Ford of Europe. "Wir können alle Arten von komplexen Formen herstellen, für die zuvor viele Arbeitsstunden und Ressourcen benötigt worden wären".

„Patschifig“ unterwegs von Chur nach St. Moritz

Jan 10, 2018
AlvraGliederzug ©Rhätische Bahn Andrea Badrutt
München/Chur, 10. Januar 2018 (w&p) – Unter dem Motto „patschifig“, dem Bündner Ausdruck für gemütlich oder friedlich, sind ab sofort auf der Strecke Chur - St. Moritz - Chur spezielle…

Doris Leuthard will das AKW Beznau retten

Feb 01, 2018
AKW Beznau©axpo
Damit das Atomkraftwerk Beznau trotz fehlender Erdbebensicherheit weiterlaufen kann, will der Bundesrat die Grenzwerte lockern. «Die Kernkraftwerke laufen so lange wie sie sicher sind». Mit dieser…

Baufirmen im Kreis Konstanz droht verschärfter Fachkräftemangel

Jan 30, 2018
Facharbeiter in der Bauwirtschaft zu finden, wird laut einer aktuellen Statistik immer schwieriger. Die IG BAU fordert attraktive Löhne und Arbeitsbedingungen, um mehr Nachwuchs für die Branche zu gewinnen. - Foto: IG BAU
Statistik: Im letzten Jahr 38 Bau-Jobs über 90 Tage lang unbesetzt Betonbauer gesucht: Die Bauwirtschaft im Landkreis Konstanz steuert auf einen immer größeren Fachkräfte-Engpass zu. 38 Stellen in…

Förderung von Ökoheizungen: Bafa-Anträge jetzt vor dem Kauf stellen

Jan 29, 2018
Holzpelletheizung und Solarthermieanlage auf Hausdach – Anträge für Erneuerbare- Energien-Heizungen müssen seit 2018 vor dem Kauf gestellt werden. Foto: Zukunft Altbau
Seit 1. Januar müssen Hauseigentümer neue Regeln bei der Antragstellung beachten Hauseigentümer, die ihre Heizung auf erneuerbare Energien umstellen, erhalten auch 2018 eine Bundesförderung in Form…

Schoko-Hunger – Kreis Konstanz isst 2.670 Tonnen Schokolade pro Jahr

Jan 23, 2018
Schoko-Artist
NGG: Ernährungsbranche ist Wirtschaftsfaktor | Kritik an Einzelhandel 111 Sattelschlepper voll mit Schokolade: So groß ist der Hunger auf Süßes im Landkreis Konstanz pro Jahr. Von der Tafel über die…

Erste Millionenstadt beschließt Katzenschutzverordnung

Feb 07, 2018
In Deutschland leben etwa zwei Millionen Streunerkatzen, die sich stetig weiter vermehren.  KVO Köln ©TASSO_e.V. Silke Steinsdörfer
Sulzbach/Ts. – Mit der Stadt Köln hat in dieser Woche die erste deutsche Millionenstadt eine Verordnung zum Schutz freilebender Katzen beschlossen. Für die Tierschutzorganisation TASSO e.V., die sich…

Bonndorfer Löwe - Kleinkunstpreis - 6 Liedermacher

Jan 10, 2018
20. Januar 2017, Folktreff Bonndorf – Foyer der Stadthalle, 19.30 Uhr (eine Stunde früher als sonst): Kleinkunstpreis Bonndorfer Löwe, Kategorie Singer/ Songwriter. Es treten auf in dieser Reihenfolge: Roger Stein, Stefan Johansson, Jürgen Ferber, Andy Houscheid, Johna und Fee Badenius. Die Künstler sind zum Teil schon mehrfach, teils vielfach ausgezeichnet, alle jedoch Meister ihres Fachs..
Bonndorf - Auf Hochtouren laufen die Vorbereitungen für den zweiten Bonndorfer Löwen, der am 20. Januar in der Bonndorfer Stadthalle ausgerichtet wird. Der Folktreff hat den Kleinkunstpreis 2016…

Statement World Vision zur Politik der Koalition für geflüchtete Kinder

Jan 26, 2018
Flüchtlingspolitik
Geplante Aufnahmezentren für Flüchtlinge verstoßen gegen Kinderrechte UN Kinderrechtskonvention muss in Koalitionsverhandlungen berücksichtigt werden Friedrichsdorf/Berlin, (26.01.2018) - World…

Absicherung Helikopterlandung

Jan 15, 2018
AgustaWestland Da Vinci
Der gemeinsame Klinikneubau des Vincentius und des Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz ist in den letzten Zügen. Maler, Elektriker und Handwerke aus vielen anderen Gewerken schließen ihre letzten…

Ursachen von Knieschmerzen dank neuer MRT-Technologie besser erkennbar

Jan 15, 2018
Mittels einer sogenannten MRT-Spule wird das Kniegelenk im Upright-MRT im Stehen und in Beugehaltungen untersucht. Credit: Medserena AG.
Ursachen von Knieschmerzen lassen sich dank neuer MRT-Technologie besser erkennen Untersuchungen im Beugen und Stehen im innovativen Upright-MRT möglich Köln, Januar 2018 – Immer mehr Experten sind…

Neuer ISUV- Bundesvorstand – Schwerpunkte der Verbandsarbeit

Jan 09, 2018
Begleitung in der Lebenskrise
Der neue Vorsitzende des Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht (ISUV) ist Rechtsanwalt Klaus Zimmer (Freiburg), Fachanwalt für Familienrecht und Mediator. Seine Stellvertreter sind Günter…

Experimentieren und Programmieren für Schülerinnen und Schüler

Jan 03, 2018
IMG_8269: Schülerinnen und Schüler programmieren am phaenovum
Start neuer Kurse: Am phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck starten neue Kurse: Bei den Kursen wird in der Regel kein Vorwissen erwartet, die Schülerinnen und Schüler sollten aber…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen