Skip to main content
Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!
Männlichkeit in unserer Gesellschaft – was bis heute mit dem Begriff assoziiert wird
Männlichkeit ©Gerald Kaufmann
  • 15. Februar 2024

Männlichkeit in unserer Gesellschaft – was bis heute mit dem Begriff assoziiert wird

Von Redaktion

Zugegebenermaßen handelt es sich hierbei um ein umstrittenes Thema, denn in immer mehr Ländern ist ein Schubladendenken bei Geschlechtern nicht mehr angebracht. Trotzdem steht außer Frage, dass es viele Dinge gibt, die nach wie vor mit Männlichkeit und Weiblichkeit assoziiert werden. Das liegt unter anderem an historischen, kulturellen, medialen, psychologischen oder religiösen Einflüssen. In diesem Beitrag möchten wir uns näher damit befassen, was bis heute von vielen Menschen mit Männlichkeit assoziiert wird.

Beschützer- und Versorgerrolle

Gerade in westlichen Ländern ist die Emanzipation der Frau so weit vorangeschritten, dass die Beschützer- und Versorgerrolle des Mannes nicht mehr so wichtig ist wie noch vor einigen Jahrzehnten. Allerdings gibt es selbst in westlichen Ländern weiterhin viele Menschen, die an dieser Vorstellung festhalten. In einigen anderen Ländern, darunter viele arabische, ist die Vorstellung sogar prädominant. Das finden übrigens keineswegs alle Männer gut. Tatsächlich gibt es viele, die unter den Strukturen von patriarchalischen Gesellschaften leiden. Meist liegt das daran, dass sie den großen Erwartungen nicht gerecht werden können.

Der Penis als Symbol von Fruchtbarkeit und Kraft

Nichts wird so sehr mit Männlichkeit assoziiert wie der Penis. Das gilt insbesondere für den Phallus beziehungsweise das erigierte Glied des Mannes. Es gilt als Symbol von Fruchtbarkeit und Kraft, weswegen es verständlich ist, dass viele Männer mit einem zu kleinen oder zu krummen Penis mit einem mangelnden Selbstbewusstsein zu kämpfen haben. Doch weder ein Mikropenis noch eine Peyronie sind ein unlösbares Problem. Männer, die sich wieder männlicher fühlen wollen, sind nicht zwangsweise auf einen chirurgischen Eingriff angewiesen. Mit dem PeniMaster Pro gibt es eine interessante Alternative. Der medizinische Expander ist bisher der einzige seiner Art, bei dem in einer breit angelegten klinischen Studie nachgewiesen werden konnte, dass er sowohl einer krankhaften Krümmung entgegenwirkt als auch den Penis verlängert. Die Studie kann im British Journal of Urology eingesehen werden.

Erfolg in der Karriere

Es gibt viele Arten von Jobs, die aus traditioneller Sicht für Männer geeignet sind. An dieser Stelle gilt es vor allem Berufe in Handwerk und Industrie zu nennen. Der Stereotyp lautet nun mal, dass sie als starkes Geschlecht die damit verbundenen Aufgaben eher bewältigen können. Wenn es um Beruf und Karriere geht, kommt es jedoch stark auf die jeweilige Region an. Gerade in großen Metropolen ist es häufig so, dass vor allem erfolgreiche Männer in Führungspositionen als männlich angesehen werden. Sie konnten sich nun mal gegen die Konkurrenz durchsetzen.

Zurückhaltung bei Emotionen

Wenn Männer weinen, riskieren sie nach wie vor, als schwach abgestempelt zu werden. Generell wird von ihnen oft erwartet, ihre Emotionen zu unterdrücken. Sie sollten nur in Ausnahmefällen Emotionen zeigen und sich selbst dann eher zurückhalten. Es kommt aber auch darauf an, um was für Emotionen es sich handelt. Während einige Emotionen eher mit Weiblichkeit assoziiert werden, sind andere wie Wut auch für Männer akzeptabel – zumindest im Hinblick auf Geschlechterstereotype. Diese Erwartungen führen schnell dazu, dass viele Männer als emotional zurückhaltend wahrgenommen werden. Dabei muss das gar nicht mal der Realität entsprechen.

 


Ressort: Lifestyle & Wohlbefinden

Comments powered by CComment

Weitere Nachrichten