Skip to main content
Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!
Praxisseminar zum Blühenden Naturpark
Hier geht es dem Berufkraut an den Kragen (Bauhofmitarbeiter und links Holger Wegner vom Naturpark Südschwarzwald)
  • 26. Mai 2024

Praxisseminar zum Blühenden Naturpark

Von Kerstin Heller | Naturpark Südschwarzwald

Tatkräftiger Austausch in Rickenbach

Südschwarzwald/Rickenbach – Ein vom Naturpark Südschwarzwald, der Gemeinde Rickenbach und dem Schwarzwaldverein Vorderer Hotzenwald am 13. Mai 2024 ausgerichtetes Praxisseminar zum Thema „Blühender Naturpark“ stieß auf breites Interesse. 17 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen an der Veranstaltung in Rickenbach teil.

Bereits zum siebten Mal fand ein Praxisseminar im Rahmen der Kampagne „Blühender Naturpark Südschwarzwald“ statt. Dabei ging es um das Anlegen, die Entwicklung, die Pflege und die Erhaltung von insektenfreundlichen Freiflächen. Das Seminar in Rickenbach richtete sich an alle, die für die Bewirtschaftung und Pflege kommunaler Grünflächen verantwortlich sind, an Mitarbeitende von Garten-Landschaftsbau-Betrieben und an Ehrenamtliche, die sich um Grünflächen kümmern.

Der Landschaftsökologe Sebastian Frey, der sich auch im Netzwerk Garten-Landschaftsbau und Planung beim Naturpark Südschwarzwald engagiert, ging als Fachreferent auf Aspekte wie Flächenauswahl, Standortfaktoren, Saatgut sowie Mahdhäufigkeit und -zeitpunkt auf insektenfreundlichen Grünflächen ein, die für den Erfolg einer Maßnahme entscheidend sind. Dr. Ralf Engel, der Naturschutzwart des Schwarzwaldvereins Vorderer Hotzenwald, ist mit seinen ehrenamtlichen Mitstreiterinnen und Mitstreitern schon seit Jahren in Rickenbach aktiv und setzt verschiedenste Maßnahmen um, damit die Insekten- und allgemein die Artenvielfalt erhalten bleiben. Engel konnte den Teilnahmenden verschiedene Flächen im Gemeindegebiet Rickenbach präsentieren und detailliert Auskunft zu den Herausforderungen bei Planung, Umsetzung und Pflege geben. So wurden Flächen beschatteter, besonnter, magerer (nährstoffarmer) und feuchter Standorte begangen.

Ein kleiner Pflegeeinsatz lockerte die Veranstaltung auf: Alle legten beim Jäten eines attraktiven Beetes am Busbahnhof Hand an. Hier hatte sich ein invasiver Neophyt, der Feinstrahl, auch Einjähriges Berufkraut genannt, ausgebreitet und drohte die Fläche zu überwuchern.

Im Laufe der Veranstaltung wurden unter anderem Fragen der Umsetzbarkeit, zu den Kosten und dem Pflegeaufwand diskutiert und beantwortet. Dabei wurde der hohe ökologische Wert artenreicher Wiesen und Säume betont, was jedoch eine sachgemäße Pflege voraussetzt. Durch den passenden Zeitpunkt der Mahd wird eine zweite Blüte der Kräuter ermöglicht. Für Bienen, Schmetterlinge und eine Vielzahl weiterer blütenbesuchender Insekten ist dies lebensnotwendig, da dadurch nach der Frühjahrsblüte weiterhin ausreichend Pflanzen zum Nektarsammeln zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen zu den Kampagnen „Blühender Naturpark Südschwarzwald“ sowie „Blühende Naturparke Baden-Württemberg“ finden Sie im Internet unter
www.bluehender-naturpark.de bzw. www.bluehende-naturparke.de.

Dieses Projekt wird durchgeführt in Kooperation mit Bad Dürrheim Mineralbrunnen GmbH + Co. KG, dem Botschafter für einen Blühenden Naturpark Südschwarzwald.




Ressort: Waldshut

Comments powered by CComment

Weitere Nachrichten


Neue Persil Kampagne schafft Emotionen

Juni 03, 2024
Giulia Gewinn
Nationalspielerin Giulia Gwinn kooperiert mit Persil Düsseldorf – 2024 ist für Persil ein Jahr der emotionalen Momente. Nach dem erfolgreichen Start der Kommunikationskampagne „Weil du immer Dein…

Neue Konzepte für wertvolle Weiden

Juni 05, 2024
Hinterwälderrinder
Tagung „Weiden im Hochschwarzwald“ in Bernau Südschwarzwald – Am 4. und 5. Juli 2024 findet in Bernau im Schwarzwald eine Tagung der Umweltakademie Baden-Württemberg in Kooperation mit dem…