Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

350.000 Euro Nothilfe für die Rohingya

Nothilfe für die Rohingya

Erzbistum Freiburg und Caritas international informieren über Verwendung

Freiburg (pef). Mehr als 500.000 Angehörige der muslimischen Minderheit der Rohingya sind inzwischen aus Myanmar nach Bangladesch geflohen. Weitere 100.000 Menschen warten noch auf eine Gelegenheit, die Grenze zu überqueren. Insgesamt befinden sich nach UN-Angaben rund 700.000 Menschen in der Region, von denen weit mehr als die Hälfte (rund 60%) Kinder sind. Die Versorgungslage in den Lagern ist schlecht und die Menschen leben unter extremen, unwürdigen Bedingungen, durch die sowohl der Staat Bangladesch als auch die UN überfordert sind.

Vor diesem Hintergrund hat das Erzbistum Freiburg Caritas international, dem Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes, kurzfristig eine Unterstützung von 350.000 Euro zur Linderung der größten Not zugesagt. Dadurch konnte Caritas international für die Region bislang rund 450.000 Euro als Unterstützung zur Verfügung stellen. Experten von Caritas international und Vertreter des Erzbistums Freiburg haben jetzt Einzelheiten über die Verwendung der Spende und über die akute Nothilfe des Hilfswerks bekanntgegeben.

Neben Domkapitular Dr. Peter Birkhofer, der das weltkirchliche Engagement des Erzbistums Freiburg leitet, und Dr. Oliver Müller, Leiter von Caritas international, nahm auch Peter Seidel, Länderreferent von Caritas international, an dem Gespräch teil. Er ist erst in der vergangenen Woche aus Bangladesch zurückgekehrt, wo er die Hilfsmaßnahmen koordiniert hat.

„Katastrophe darf nicht vergessen werden“

Die Flüchtlinge haben sich nahe der Stadt Cox Bazar niedergelassen. Dadurch sind die Lager, die dort bereits seit den 1990er Jahren entstanden sind, zu einem Mega-Camp angewachsen. Caritas international kooperiert vor Ort aufgrund ihrer Expertise mit der Caritas Bangladesch. Die Hilfen sind eng mit den UN-Maßnahmen koordiniert.

Peter Seidel berichtete, wie internationale Helfer versuchen, die akute Not durch die Verteilung von Nahrungsmitteln, Trinkwasser, Plastikplanen und Kleidung zu lindern. Caritas Bangladesch habe vor einigen Tagen damit begonnen, ergänzende Nahrungsmittel und Kochutensilien an 10.000 Familien zu verteilen. Genauso wichtig sei es, die hygienischen Bedingungen zu verbessern.

Ein Teil der durch das Erzbistum Freiburg bereitgestellten Spende in Höhe von 350.000 wird in die Maßnahmen der akuten Erstversorgung fließen. Ein weiterer Teil wird für Notunterbringung, die Bereitstellung von Wasser und sanitäre Anlagen verwendet. Darüber hinaus für den Schutz besonders verletzlicher Gruppen wie Kinder, Behinderte, Alte und Schwangere. Besonders Kinder sind vor sexuellem Missbrauch, Verkauf und Versklavung gefährdet.

„Die Gefahr besteht, so Peter Seidel, „dass diese Flüchtlingskatastrophe uns noch Jahrzehnte beschäftigen wird, sehr schnell aber von der Weltgemeinschaft ausgeblendet und dann vergessen wird.“ Offen sei, so Peter Seidel, ob die Flüchtlinge in der Region von Cox Bazar bleiben werden, oder ob die Regierung von Bangladesch eine dezentrale Verteilung im Land anstrebt, was Caritas international begrüßen würde. Für die Caritas bedeutet das bereits jetzt, dass der Hilfebedarf über lange Zeit bestehen bleiben wird.

Erzbistum Freiburg will mit Spenden auf Notsituationen hinweisen

Das Erzbistum Freiburg engagiert sich auch über die aktuelle Krise in Bangladesch hinaus weltweit immer wieder stark in verschiedenen Regionen. So hat das Erzbistum im März diesen Jahres eine Million Euro für Nothilfe und Präventionsarbeit zur Bewältigung der Hungerkatastrophe in Ostafrika zur Verfügung gestellt und im April 300.000 Euro Soforthilfe für die Opfer der Flutkatastrophe in Peru. Mit einer Summe von 1,95 Millionen Euro im Jahr 2017 gehört das Erzbistum Freiburg zu den größten Spendern von Caritas international. Bereits in den vergangenen Jahren hat sich das Erzbistum immer wieder mit großen Spenden an der Bewältigung akuter Notsituationen beteiligt, so etwa in Syrien, Irak, Jordanien und Nepal. Außerdem stockt das Erzbistum in diesem Jahr seinen „Fonds für vergessene Katastrophen“ von 150.000 auf 300.000 jährlich auf.

Mit den Spenden des Erzbistums ist die Hoffnung verbunden, die Öffentlichkeit auf den akuten Hilfsbedarf hinweisen und zu weiteren Spenden motivieren zu können. „Auch wenn wir als Erzbistum verhältnismäßig hohe Summen bereitstellen“, so Domkapitular Peter Birkhofer, „können wir damit die Folgen großer Katastrophen nie alleine lindern. Das geht nur, wenn wir an die Solidarität aller appellieren“.

Unterstrichen wird die Bedeutung der Lage in Bangladesch durch den Plan von Papst Franziskus, Ende November Myanmar und Bangladesch zu besuchen. Ob dabei ein Besuch des Lagers bei Cox Bazar erfolgen wird, steht zur Zeit noch nicht fest.

Tags: Flüchtling

Kommentare powered by CComment

Osterhasen können bei über 20 Grad hoppeln

Apr 15, 2019
Das Wetter an Ostern sieht mild und oft freundlich aus. ©WetterOnline
Für Ostern deutet sich richtig freundliches T-Shirt-Wetter an. Schon am Gründonnerstag wird die 20-Grad-Marke geknackt. An den Osterfeiertagen sieht es nach dem jetzigen Stand sogar noch etwas milder…

Strecke Frei für Velo, Inline-Skates oder per Pedes

Jun 16, 2019
Slowup Hochrhein
22’000 TeilnehmerInnen waren heute am 16. slowUp Hochrhein unterwegs. Alles in allem hatten wir grosses Wetterglück. Nach Dauerregen in der Nacht und am frühen Morgen trocknete es geanu um 10 Uhr ab.…

Brennender Komposthaufen gelöscht

Feb 22, 2019
Feuerwehr Reichenau löscht Komposthaufen
Kurz nach Mitternacht entdeckten Passanten am Freitagmorgen 22.02.2019 in Reichenau-Mittelzell bei einem Gewächshaus in der Nähe des Sportplatz Sandseele ein Feuer und riefen die Feuerwehr um Hilfe.…

Repair-Café und Science-Slam

Jun 03, 2019
Studierende und Lehrende der HTWG arbeiten zusammen, um die nachhaltige Mobilität zu fördern (von links): Prof. Dr. Maike Sippel, Catalina Wild, Prof. Dr. Andreas Großmann, Franco Rose, Christina Friedrich, Lukas Steigerwald, Theresa Schmuker und Chiara Diegelmann. Bildquelle: HTWG
Tag der nachhaltigen Mobilität an der HTWG mit vielen Informationsmöglichkeiten Zu einem Aktionstag „nachhaltige Mobilität“ lädt die HTWG Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung am…

40.000 € für die Vereine in der Region

Feb 11, 2019
Scheine für Vereine
Die Volksbanken in der Region erfüllen zusammen mit HITRADIO OHR im Frühling kleine und große Wünsche der örtlichen Vereine und lassen die Kassen klingeln. Insgesamt werden bei der Aktion „Scheine…

Neuer Genießerpfad: Säbelthomaweg in Hinterzarten ist eröffnet

Mai 24, 2019
Säbelthomaweg - Genießerpfad der Neunte!
Mit dem Säbelthomaweg wurde der neunte Genießerpfad im Hochschwarzwald heute offiziell eröffnet. Namensgeber ist der frühere Dorfpolizist Thomas Steiert, der Mitte des 19. Jahrhunderts die neuesten…

Schweizer Botschafter zu Gast bei den Landräten der Region

Feb 07, 2019
Der schweizer Botschafter
Die deutschen Grenzregionen haben eine besondere und enge Beziehung zur Schweiz. Diese Sonderstellung wurde am Donnerstag unterstrichen durch den Besuch des Schweizer Botschafters in Berlin, Dr. Paul…

NEU: Hochschwarzwald investiert in moderne Toilettenanlagen

Apr 18, 2019
WC-Anlage Titisee©Hochschwarzwald Tourismus GmbH
Die Hochschwarzwald Tourismus GmbH geht neue Wege und investiert in hochwertige Toilettenanlagen im Schwarzwalddesign. Eine Tochtergesellschaft, die gemeinsam mit der Kramer GmbH aus Umkirch…

Sperrung A 98 Murg-Hauenstein

Mai 28, 2019
Passstraße gesperrt!
Die A98/7 wird für die jährlichen Wartungs- und Reinigungsarbeiten der Tunnel Rappenstein und Groß Ehrstädt sowie für die Mäharbeiten am gesamten Streckenabschnitt für den Verkehr gesperrt. Am…

Thema Energie auf der Messe in Freiburg

Feb 10, 2019
Ökologische Holzbaustoffe: ein vielgefragtes Thema der GETEC 2019
Thema Energieeffizienz bleibt auch im zwölften Jahr der Gebäude.Energie.Technik ein Dauerbrenner Freiburg – Bei der heute zu Ende gegangenen zwölften Gebäude.Energie.Technik (GETEC) auf dem…

SVP reicht Standesinitiative gegen das Rahmenabkommen ein

Mär 07, 2019
Politik
Die SVP wird im Grossen Rat eine Standesinitiative einreichen, welche verlangt, dass das Rahmenabkommen zwischen der Schweiz und der EU abgelehnt wird. Der Vertragsentwurf würde die Autonomie der…

DIHK-Umfrage: Brexit schon jetzt eine hohe Belastung

Feb 14, 2019
Der Götterbote
Heute debattiert das britische Unterhaus über die weiteren Schritte beim Brexit. Unterdessen nehmen die Sorgen in der deutschen Wirtschaft weiter zu – dies zeigt eine aktuelle Umfrage des Deutschen…
joyetech-ego-aio-silber
Mai 12, 2019 2626

Sind POD-Systeme die Zukunft der E-Zigarette?

Klein, handlich und komfortabel in der Anwendung - das sind die Eigenschaften, mit denen…
rakete sceene
Aug 09, 2017 7422

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 2659

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
Megaphone
Aug 23, 2018 12254

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressemeldungen und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok