Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Mit diesen Produkten dominiert Deutschland den Weltmarkt

Exportüberschuss

Autos, Pharmaprodukte und Maschinen sind bekannte deutsche Exportschlager. Doch unter den Top-Exporten finden sich auch wahre Exoten. Das Finanzunternehmen Vexcash (www.vexcash.com) hat sämtliche Exportgüter Deutschlands auf ihre Spitzenposition im Welthandel untersucht - und mehr als 50 zum Teil überraschende Produkte gefunden.

Berlin  - Mit einem Exportwert von 1.207,5 Milliarden Euro ist Deutschland 2016 wieder die Top-Exportnation der Welt und erzielte mit 252,9 Milliarden Euro den höchsten Außenhandelsüberschuss aller Zeiten. Sehr zum Ärger der USA, die jüngst darin sogar die eigene nationale Sicherheit gefährdet sehen wollten. Zu Deutschlands wichtigsten Warengruppen gehören Kraftwagen, Maschinen, chemische Erzeugnisse sowie Nahrungs- und Futtermittel. Doch bei welchen Gütern belegt Deutschland noch den ersten Platz? Das Finanzunternehmen Vexcash (www.vexcash.com) hat die aktuellen Zahlen der Außenhandelsbilanz untersucht und 50 Exportprodukte gefunden, von denen keine andere Nation mehr exportiert als Deutschland.

Zigaretten - Exportwert 3.384.614.122 Euro

Die größten Produzenten von Rohtabak sind China, Brasilien und Indien, doch unter den größten drei Exportnationen von Zigaretten befinden sich Polen, die Vereinigten Arabischen Emirate und auf Rang eins Deutschland.

Schokolade - Exportwert 1.895.989.443 Euro

Nicht nur bei der klassischen Schokolade belegt Deutschland den ersten Platz. Auch  bei Kakaozubereitungen wie Schokoriegel, gefüllt oder nicht gefüllt, liegt die Bundesrepublik auf dem ersten Platz. Allerdings führt Deutschland bei jeglichen Kakaoerzeugnissen nicht nur den Exportwert an, sondern auch den Importwert. So wurde Schokolade im Wert von 1.118.370.993 Euro importiert. Die meisten Kakaobohnen importierten hingegen die Niederlande (1.853.117.630 Euro), Deutschland belegt den vierten Rang (871.129.166 Euro).

Rum und Taffia - Exportwert 164.415.782 Euro

Rum, das klassische Exportgut der Karibik? Tatsächlich sind nur Jamaika und die Dominikanische Republik unter den zehn Top-Exportnationen für Rum und Taffia. Die Plätz zwei und drei nach Deutschland belegen die USA (135.244.170 Euro) und Spanien (114.725.325 Euro).

Kaffee, nicht geröstet und entkoffeiniert - Exportwert 478.265.606 Euro

Der weltweit größte Rohkaffee-Exporteur ist mit großem Abstand Brasilien, das jährlich 32,9 Millionen Sack Kaffeebohnen exportiert. Wichtigster Handels- und Umschlagplatz ist hingegen Deutschland. Nach diversen Weiterverabeitungs- und Veredelungsstufen wird er vor allem in das europäische Ausland exportiert. So beträgt der Importwert von nicht-geröstetem sowie nicht-entkoffeiniertem Kaffee 2.766.755.032 Euro, und damit mehr als das fünffache des Exportwerts.

Elektrische Energie - Exportwert 3.963.189.852 Euro

Erst seit 2003 nimmt die aus Deutschland exportierte Menge Strom zu, in den neunziger Jahren war die Stromhandelsbilanz relativ ausgeglichen. Inzwischen ist der deutsche Exportwert mit fast 4 Milliarden Euro der höchste, bei den Kilowatt Stunden (kwH), was der Exportmenge entspricht, verdrängt nur Südafrika Deutschland vom ersten Rang. Beim Exportwert liegt Südafrika allerdings nur auf Platz 16.

Autos mit Ottomotor, 1000-1500 cc sowie 1500-3000 cc - Gesamtexportwert 62.721.351.129 Euro

Mit über 62 Milliarden Euro Exportwert machen Autos mit Ottomotoren über fünf Prozent der gesamten Exporte Deutschlands aus. Den größten Anteil haben dabei die Autos mit 1500-3000 cc, fast 50 Milliarden Euro.

Autos mit Dieselmotor, kleiner als 1500 cc, 1500- 2500 cc sowie größer als 2500 cc, - Gesamtexportwert  64.946.260.477 Euro

Autos mit Dieselmotor haben sogar einen höheren Exportwert als mit Ottomotor. In der Klasse mit mehr als 2500 cc ist Deutschland nicht nur beim Exportwert auf Platz eins, sondern mit knapp 6 Milliarden Euro auch beim Importwert.

Dieselmotoren für Kraftfahrzeuge - Exportwert 4.458.421.992 Euro

Deutschland exportiert nicht nur die meisten Autos, sondern auch die dazu passenden Motoren. Kein überraschender Wert, interessant ist aber, dass der Importwert mehr als eine halbe Milliarde Euro größer ist als der Exportwert.

Hanffasern - Exportwert 596.974 Euro

Der Exportwert von bearbeiteten Hanffasern ist mit über einer halben Million Euro zwar sehr gering, nichtsdestotrotz liegt Deutschland damit auf Platz eins weltweit. Ferner sind Hanffasern die Ware mit der größten Diskrepanz zwischen Export- und Importwert, der mit über drei Millionen mehr als fünfmal so hoch ist wie der Exportwert.

Die deutsche Wirtschaft schafft es aber auch mit diversen weiteren Produkten, sich die Spitzenposition im Welthandel zu sichern. Ein kompletter Überblick ist hier zu finden: https://www.vexcash.com/blog/import-und-export-in-deutschland/

„Mehr Kies“ für 1.510 Bauarbeiter aus dem Kreis Konstanz gefordert

Jan 12, 2018
„Mehr Kies“ – das verlangt die Bauarbeiter-Gewerkschaft in der anstehenden Tarifrunde. Die Löhne für die Beschäftigten auf heimischen Baustellen sollen um sechs Prozent steigen, so die IG BAU Südbaden.
Bau-Boom – Gewerkschaft fordert 6 Prozent mehr Lohn Lohn-Plus für Maurer, Zimmerer, Straßenbauer und Co. gefordert: Die rund 1.510 Bauarbeiter aus dem Landkreis Konstanz sollen mehr Geld verdienen.…

Multivisionsshow “Mythische Orte am Oberrhein“

Jan 09, 2018
Münstertal
mit Martin Schulte-Kellinghaus in der KaffeeMühle des Mühlehofs in Steinen Das Land am Oberrhein ist die Regio Trirhena, das Belchenland oder das Dreiland. Beiderseits des Rheins liegen darin…

Schoko-Hunger – Kreis Konstanz isst 2.670 Tonnen Schokolade pro Jahr

Jan 23, 2018
Schoko-Artist
NGG: Ernährungsbranche ist Wirtschaftsfaktor | Kritik an Einzelhandel 111 Sattelschlepper voll mit Schokolade: So groß ist der Hunger auf Süßes im Landkreis Konstanz pro Jahr. Von der Tafel über die…

Verkehrsfreigabe der Albtalstrecke mittelfristig geplant

Jan 25, 2018
Adrian Probst, BM St. Blasien, Stefan Kaiser, BM Albbruck, Carsten Quednow,  BM Görwihl, Dominik Schulze, Mitarbeiter Büro Schwarzelühr-Sutter MdB, Ministerialdirektor Professor Lahl, Verkehrsministerium , Daniel Bücheler, BM-Stellvertreter Dachsberg, Reinhold Pix MdL, Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer, Staatssekretär Andre Baumann, Umweltministerium, Felix Schreiner MdB, Sabine Hartmann-Müller MdL, Landrat Dr. Martin Kistler
L 154 im Landkreis Waldshut – Kostenzusage des Landes für die Sanierung Ein guter Tag für den Landkreis Waldshut und seine Bürgerinnen und Bürger: Die Baumaßnahmen im Bereich der Landesstraße L 154…

Die Ladeflächen sind leer, die Herzen sind voll

Jan 02, 2018
Johanniter-Weihnachtstrucker - Übergabe Päckchen Pferdekarren
Die Johanniter-Weihnachtstrucker sind zurück / Fast 55.000 Pakete verteilt Mannheim - Sieben bewegte Tage und mehr als 10.000 gefahrene Kilometer liegen hinter den mehr als hundertzwanzig haupt- und…

„Patschifig“ unterwegs von Chur nach St. Moritz

Jan 10, 2018
AlvraGliederzug ©Rhätische Bahn Andrea Badrutt
München/Chur, 10. Januar 2018 (w&p) – Unter dem Motto „patschifig“, dem Bündner Ausdruck für gemütlich oder friedlich, sind ab sofort auf der Strecke Chur - St. Moritz - Chur spezielle…

Studienkreis lädt zur Woche der offenen Tür ein

Jan 18, 2018
Nachhilfe
Halbjahreszeugnisse: Familienstreit wegen schlechter Noten? Die Halbjahreszeugnisse geben nicht in allen Familien Anlass zur Freude. Bei fast der Hälfte aller Familien, deren Kinder in der Schule…

Neue Studie zum Thema Frühgeburtenrate

Feb 13, 2018
Babybauch & Ultraschallbild
"Die Behandlung mit vaginalem Progesteron senkt das Risiko einer Frühgeburt, vermindert Komplikationen bei Neugeborenen sowie die Gefahr von neonatalen Todesfällen bei Zwillingsschwangerschaften von…

das Sturmtief "Burglind" hat am 3. Januar zu Millionenschäden geführt.

Jan 05, 2018
Schaden am Haus?
Der erste Sturm des neuen Jahres zog am Mittwoch mit Windgeschwindigkeiten von über 150 km/h über Deutschland hinweg. Die SV SparkassenVersicherung (SV) rechnet aktuell in ihrem Geschäftsgebiet mit…

SVP bekennt sich zu einer gemeinsamen Gesundheitsregion

Feb 09, 2018
Kosten des Gesundheitswesen
Wie bereits in ihrer Vernehmlassungsantwort festgehalten, bekennt sich die SVP auch nach dem Vorliegen des Staatsvertrages zu einer gemeinsamen Gesundheitsregion BS/BL. Nur mit einer gemeinsamen…

Ursachen von Knieschmerzen dank neuer MRT-Technologie besser erkennbar

Jan 15, 2018
Mittels einer sogenannten MRT-Spule wird das Kniegelenk im Upright-MRT im Stehen und in Beugehaltungen untersucht. Credit: Medserena AG.
Ursachen von Knieschmerzen lassen sich dank neuer MRT-Technologie besser erkennen Untersuchungen im Beugen und Stehen im innovativen Upright-MRT möglich Köln, Januar 2018 – Immer mehr Experten sind…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen