Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Das offene Forum der Globalisierungskritiker

Handel Global

Am 24./25. August findet in Davos das «Sommer WEFF» statt. Es versteht sich als Kontrastprogramm zur Grossveranstaltung im Winter und bietet allen Menschen, die für Grenzen des Wachstums, für die Erde, für Frieden und Freiheit einstehen, eine offene Plattform.

An Kritik hat es dem World Economic Forum (WEF) nie gemangelt. Um auch die Gegenstimmen und die kritische Dorfbevölkerung ins Boot zu holen, rief das WEF 2003 das sog «Open Forum» ins Leben, an dessen Programm anfangs auch die Hilfswerke beteiligt waren. Seit die Programmierung ganz vom WEF übernommen wurde, ist am Open Forum nichts mehr von echter Kritik und wirklichen Alternativen zu hören.

Ein grosses Ärgernis: Subventionen für Multis

Dem offenen Geist der Globalisierungskritiker will eine Gruppe um den Solaraktivisten und Entwicklungspionier Alec Gagneux nun mit dem «Sommer WEFF» in Davos eine neue Plattform bieten. Hauptthema der ersten Austragung vom 24./25. August sind die Subventionen, mit denen weltweit Grosskonzerne unterstützt und ein echter freien Markt mit fairer Preisbildung und nachhaltiger Produktion verhindert werden. Es geht dabei namentlich um Subventionen für Banken, die Rüstungsindustrie, die Erdöl- und die Atomindustrie und grosse Nahrungsmittelproduzenten. Diese Subventionen erleichtern die Abwälzung von Kosten an die Gesellschaft, erschweren den kleinen, nachhaltigen Produzenten das wirtschaftliche Überleben und tragen direkt zur Umweltzerstörung bei. Kleinere Firmen dagegen sind in der Regel innovativer, kümmern sich um das soziale Umfeld und sind, besonders in der Landwirtschaft, ökologischer und produktiver.

Prominente Referenten

Diese vielfältigen Zusammenhänge werden am Sommer WEFF in Vorträgen analysiert und in Diskussionen vertieft. Unter den Referenten finden sich u.a. der IWF- und Finanzexperte Ernst Wolff, Christian Kreiß, Professor für Finanzierung und Wirtschaftspolitik an der Hochschule Aalen, Franziska Herren, Initiantin der Trinkwasserinitiative, der Journalist Helmut Scheben (ex SRF), der ehemalige Vizekanzler Oswald Sigg, der die Mikrosteuer-Initiative vorstellt und der Satiriker Andreas Thiel mit einem Versuch, das Glück im Kapitalismus zu finden.

Das Sommer WEFF 2019 findet in der Halle der Zimmerei Künzli Holz statt, die oft für kulturelle Anlässe und sogar für Banken-Anlässe genutzt wird. Zur Teilnahme sind alle eingeladen, die sich für eine Globalisierung der Menschlichkeit einsetzen. Der Kongress wird mit freien Beiträgen der Teilnehmer finanziert.

Kommentare powered by CComment

Wohnen am Hochrhein - Hans Thoma Blick ©Gerald Kaufmann
Jun 21, 2018 11776

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
Megaphone
Aug 23, 2018 49842

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressetexte und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die Wege,…
rakete sceene
Aug 09, 2017 15835

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.