Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Neue Studie zum Thema Frühgeburtenrate

Babybauch & Ultraschallbild

"Die Behandlung mit vaginalem Progesteron senkt das Risiko einer Frühgeburt, vermindert Komplikationen bei Neugeborenen sowie die Gefahr von neonatalen Todesfällen bei Zwillingsschwangerschaften von Frauen, die einen verkürzten Gebärmutterhals haben - dies ist die Gruppe mit dem höchsten Risiko einer Frühgeburt", zu diesem Schluss kommt die internationale Studie, an der das Hochschulinstitut IVI Valencia (IVI Valencia ist seit 2004 ein Hochschulinstitut und steht in enger Verbindung mit der Universität von Valencia) und das Universitätskrankenhaus La Fe in Valencia teilgenommen haben.

"Als Frühgeburt werden die Geburten bezeichnet, die vor der 37. Schwangerschaftswoche stattfinden und bei denen ein erhöhtes Risiko für Kindstod und das Auftreten von Behinderungen mit langfristigen Folgen besteht. Zwillingsschwangerschaften besitzen zudem eine fünf- bis sechsmal höhere Wahrscheinlichkeit einer Frühgeburt. Vor der Geburt verschlankt sich der Gebärmutterhals (Zervix), der untere Teil des Uterus, und verkürzt sich in der finalen Schwangerschaftsphase. Bei einigen Frauen verkürzt sich die Zervix vorzeitig im 4. oder 5. Monat, dadurch steigt das Risiko einer Frühgeburt.

Vorherige Studien belegen, dass das natürliche Hormon Progesteron, auch Schwangerschaftshormon genannt, vaginal verabreicht in Form von Scheidenzäpfchen oder -gel, das Risiko einer Frühgeburt bei Frauen mit einer Einlingsschwangerschaft und verkürztem Gebärmutterhals reduziert. Jedoch wurde die gleiche Behandlung für Zwillingsschwangerschaften bislang als kontrovers angesehen", so erklären es Dr. Vicente Serra, Leiter der Einheit für Perinatalmedizin am IVI Valencia, und Dr. Alfredo Perales, Leiter der Station für Geburtshilfe am Universitätskrankenhaus La Fe in Valencia.

Die beiden Ärzte sind die einzigen spanischen Teilnehmer an dieser Forschungsstudie. Sie erläutern, "dass die Befunde einen sicheren Beweis dafür liefern, dass die Behandlung mit vaginalem Progesteron bei Frauen mit Zwillingsschwangerschaften und verkürztem Gebärmutterhals die Häufigkeit von Frühgeburten, Komplikationen bei Neugeborenen, wie z.B. Probleme mit der Atmung, und, das Allerwichtigste, neonatale Todesfälle reduziert".

Beide Wissenschaftler betonen außerdem, dass Studien, die in internationaler Zusammenarbeit durchgeführt werden, die einzige Möglichkeit darstellen, um über eine ausreichend große Datenmenge zu verfügen, mit der klinische Fragestellungen in einem relativ kleinen Zeitfenster befriedigend beantwortet werden können.

Dieses Forschungsprojekt umfasst die Ergebnisse von 6 Studien, an denen 303 mit Zwillingen schwangere Frauen teilnahmen, deren Zervix im zweiten Schwangerschaftsdrittel eine Größe von 25mm oder weniger besaß. Von diesen Teilnehmerinnen wurden 159 Frauen vaginales Progesteron verabreicht, 144 erhielten ein Placebo oder keine Behandlung. Das Risiko einer Geburt vor der 33. Woche verringerte sich um 31% bei den Frauen, bei denen vaginales Progesteron appliziert wurde (Das Risiko lag bei 31% in der Progesteron-Gruppe gegenüber 43% in der Gruppe, der kein Progesteron verabreicht wurde). Das vaginale Progesteron reduzierte auch das Risiko einer Frühgeburt vor der 32. und der 34. Schwangerschaftswoche. Alle Ergebnisse waren statistisch relevant.

Die Babys der Frauen, die mit vaginalem Progesteron behandelt wurden, zeigten 30% weniger Probleme bei der Atmung, die häufigste Komplikation bei Frühgeborenen (von 47% in der Gruppe mit Placebo oder ohne Behandlung sank die Häufigkeit auf 33% in der Progesteron-Gruppe). Die Notwendigkeit einer assistierten Beatmung sank um 46% (27% in der Gruppe Placebo/keine Behandlung gegenüber 16% in der Progesteron-Gruppe). Das Risiko von neonatalem Tod sank um 47% (22% in der Gruppe mit Placebo/ohne Behandlung gegenüber 11 % in der Progesteron-Gruppe).

Die Studie wurde in der Fachzeitschrift Ultrasound in Obstetrics and Gynecology veröffentlicht:

R. ROMERO, A. CONDE-AGUDELO, W. EL-REFAIE, L. RODE, M. L. BRIZOT, E. CETINGOZ, V. SERRA, E. DA FONSECA, M. S. ABDELHAFEZ, A. TABOR, A. PERALES, S. S. HASSAN and K. H. NICOLAIDES. Vaginal progesterone decreases preterm birth and neonatal morbidity and mortality in women with a twin gestation and a short cervix: an updated meta-analysis of individual patient data. Ultrasound in Obstetrics and Gynecology. DOI: 10.1002/uog.17397.

www.kinderwunsch-tage.de

Tags: Gesundheit

Kommentare powered by CComment

Doris Leuthard will das AKW Beznau retten

Feb 01, 2018
AKW Beznau©axpo
Damit das Atomkraftwerk Beznau trotz fehlender Erdbebensicherheit weiterlaufen kann, will der Bundesrat die Grenzwerte lockern. «Die Kernkraftwerke laufen so lange wie sie sicher sind». Mit dieser…

Experimentieren und Programmieren für Schülerinnen und Schüler

Jan 03, 2018
IMG_8269: Schülerinnen und Schüler programmieren am phaenovum
Start neuer Kurse: Am phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck starten neue Kurse: Bei den Kursen wird in der Regel kein Vorwissen erwartet, die Schülerinnen und Schüler sollten aber…

Studienkreis lädt zur Woche der offenen Tür ein

Jan 18, 2018
Nachhilfe
Halbjahreszeugnisse: Familienstreit wegen schlechter Noten? Die Halbjahreszeugnisse geben nicht in allen Familien Anlass zur Freude. Bei fast der Hälfte aller Familien, deren Kinder in der Schule…

Steuergerechtigkeit für Unterhaltszahler

Apr 30, 2018
Leere Taschen
Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hat ermittelt, deutsche Arbeitnehmer werden im internationalen Vergleich durch Steuern und Abgaben sehr stark belastet. Der…

Kurzkettige Fettsäuren als neue Hoffnung für Diabetiker

Mai 15, 2018
Das Deutsche Institut für Ernährungsforschung analysiert Fettsäuren in Plasmaproben. Foto: Till Budde/DIFE
Neue Forschungsergebnisse sprechen dafür, dass sich das Mikrobiom im Darm durch eine ballaststoffreiche Ernährung oder die gezielte Zufuhr kurzkettiger Fettsäuren positiv beeinflussen lässt - und…

Woher kommt der ganze Blütenstaub?

Mai 02, 2018
Bildunterschrift: Der Pollenflug ist dieses Jahr besonders heftig und überzieht alles mit einer gelben Schicht. Verantwortlich dafür ist die Blüte der Fichte.
Fichtenmastjahr färbt Deutschland gelb Nach einem unterkühlten Frühjahr hat in den vergangenen Wochen trockenwarmes Wetter für eine Entwicklungsexplosion in der Natur gesorgt. Dabei erfolgt die Blüte…

Über 13 Millionen Menschen dringend auf Hilfe angewiesen

Apr 12, 2018
World Vision DR Kongo: Flüchtlinge aus der Region Kasai
Friedrichsdorf/Genf – Die Kinderhilfsorganisation World Vision appelliert an die Teilnehmer einer internationalen Geberkonferenz für die DR Kongo, dringend benötigte Hilfsgelder zu bewilligen. Nach…

L 148 im Wehratal wieder befahrbar

Mär 28, 2018
Landstraßen
Mehrere Felsblöcke wurden durch einen Hangrutsch am 08.12.2017 freigelegt und waren absturzgefährdet. Eine Fachfirma arbeitete daran, die absturzgefährdeten Felsblöcke zu zerkleinern und abzutragen.…

Digitalisierung im Bauwesen: Internationale Konferenz betrachtet Vorzeigeprojekte

Feb 05, 2018
Bau Digital!
Fachwelt für digital basiertes Bauen tagt am 14. und 15. Mai in Konstanz Fachwelt für digital basiertes Bauen tagt am 14. und 15. Mai in Konstanz Digitalisierung revolutioniert auch das Bauwesen: Zum…

5200 Euro Erlös für Offenburger Kinder- und Jugendhospizdienst

Feb 28, 2018
Mehr als 5200 Euro sind bei der #heimat-Tombola gesammelt worden, die nun in einer Schatztruhe gefüllt mit Bonbons für die Kinder an den Kinder- und Jugendhospizdienst übergeben worden sind. Von links nach rechts: KiJu-Leiterin Helena Gareis, Kim Weißbrodt (Hitradio Ohr) und Ulf Tietge (Tietge Publishing)
Der Ortenauer Kinder- und Jugendhospizdienst freut sich über eine Spende in Höhe von mehr als 5200 Euro des Offenburger Verlags Tietge Publishing und von Hitradio Ohr Bei einer Tombola des…

Mit Icelandair Frühlingsgefühle im Central Park erleben

Apr 26, 2018
Seltjarnarnes in Sicht
Reykjavik, Island, 24. April 2018 – Die Planung einer kurzen Reise ist immer wieder spannend. Schließlich gibt es so viel zu entdecken! Klassische Städte Trips sind natürlich besonders gut geeignet,…

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /kunden/139113_79713/hochrhein_3/plugins/system/cookiehint/cookiehint.php on line 171
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok