Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

EU-Städte und -Regionen wollen Allianz für die Zukunft der Kohäsionspolitik gründen

cor.europa.eu

Mit Blick auf die künftigen Verhandlungen über den EU-Haushalt ruft der Europäische Ausschuss der Regionen im Schulterschluss mit den Verbänden der Gebietskörperschaften alle wichtigen Akteure auf europäischer, nationaler, regionaler und lokaler Ebene dazu auf, eine Allianz für eine starke und ehrgeizige Kohäsionspolitik nach 2020 zu schaffen.

Neue Prioritäten wie Verteidigung, Sicherheit und Grenzkontrollen sowie die Auswirkungen des Brexits auf den EU-Haushalt könnten die Zukunft des wirksamsten Investitionsinstruments für die EU-27 (mit Mitteln von 454 Mrd. EUR bis 2020) gefährden. Deshalb kam im AdR heute die Idee einer neuen offenen Allianz auf.

Diese Allianz soll den Nutzen und die Wirksamkeit der Kohäsionspolitik im vergangenen Jahrzehnt herausstellen und gewährleisten, dass in den Beschlüssen zum nächsten EU-Haushalt die Anliegen von Hunderttausenden Nutznießern in lokalen und regionalen Gebietskörperschaften, KMU, nichtstaatlichen Organisationen, Schulen, Universitäten, Kulturverbänden usw. Berücksichtigung finden.

Nach der jüngsten Verabschiedung der Stellungnahme „Die Zukunft der Kohäsionspolitik nach 2020“ und im Hinblick auf das 7. Kohäsionsforum Ende Juni eröffnete der AdR zusammen mit führenden Verbänden der Gebietskörperschaften eine realistische Debatte, in der einige Kritikpunkte an der Kohäsionspolitik ausdrücklich angesprochen werden sollen und die gleichzeitig die Zusammenarbeit zwischen allen Befürwortern verstärken soll.

„Kohäsionspolitik ist keine Wohltätigkeitsaktion, sondern eine Verpflichtung. Die Bürgerinnen und Bürger der EU brauchen eine stärkere, einfachere und wirksamere Kohäsionspolitik. Darum arbeiten wir nach der Verabschiedung unserer Stellungnahme jetzt an einer umfassenden Allianz für eine starke Kohäsionspolitik nach 2020“, erklärte Michael Schneider, Staatssekretär des Landes Sachsen-Anhalt und Vorsitzender der EVP-Fraktion im AdR, und fügte hinzu: „Das ist kein Werbegag, sondern eine breite Bewegung, an der sich Städte, Regionen, Verbände von Gebietskörperschaften, Zentralregierungen, EU-Institutionen, Universitäten, KMU und die Zivilgesellschaft beteiligen können.“

„Die Investitionen im Rahmen der Kohäsionspolitik haben dazu beigetragen, unsere Städte lebenswerter und inklusiver zu gestalten“, sagte Daniel Termont, Bürgermeister von Gent und Präsident von EUROCITIES: „Sie ist ein kraftvoller Ausdruck der europäischen Solidarität und kann viel dafür leisten, unseren Bürgern die Vorteile Europas bewusst zu machen. Im Interesse einer wirksameren künftigen Politik müssen die Städte an strategischen Investitionsentscheidungen im Zusammenhang mit den Strukturfonds unmittelbar beteiligt sein. Das ist wichtig, um dafür zu sorgen, dass die Finanzierung dem örtlichen Bedarf entspricht, dass man Mitverantwortung vor Ort schafft und dass die Finanzierung effizienter umgesetzt wird.“

Im Namen des Rates der Gemeinden und Regionen Europas (RGRE) unterstrich Carola Gunnarsson, Bürgermeisterin von Sala und kohäsionspolitische Sprecherin: „Die Kohäsionspolitik ist ein Instrument, das den Menschen vor Augen führt, dass die EU etwas für sie tut und dass alle Regierungs- und Verwaltungsebenen gemeinsam die derzeitigen Herausforderungen bewältigen können. Die Kohäsionspolitik aufzugeben, würde bedeuten, dass die EU dem europäischen Projekt einen Großteil seiner Substanz nimmt. Mit dieser Allianz wollen Bürgermeister und regionale Entscheidungsträger an einer starken Kohäsionspolitik festhalten, die den Bedürfnissen unserer Bürgerinnen und Bürger gerecht wird.“

Die Konferenz der peripheren Küstenregionen Europas (KPKR) wurde vertreten durch Erik Bergkvist, Vorsitzender des Regionalvorstands von Västerbotten (SE), der erklärte: “Europas Regionen stehen vor unterschiedlichen Herausforderungen, u. a. geografischer, umweltbedingter und sozialer Art; deshalb kann es keine europaweite Pauschallösung geben. Mithin bedarf es einer Kohäsionspolitik mit einem stärkeren Bezug auf die Gebietskörperschaften, um die Ziele der EU in Bezug auf den wirtschaftlichen, sozialen und territorialen Zusammenhalt und das Wachstum zu erreichen. Wir brauchen eine Kohäsionspolitik, die auf einer besseren Anerkennung der territorialen Vielfalt Europas, mehr Flexibilität für bestimmte geografische Gebiete, einem ortsbezogenen Ansatz sowie Synergien zwischen den verschiedenen Entscheidungsebenen basiert. Nur dann können wir mit der Kohäsionspolitik alle europäischen Regionen optimal fördern.“

„Notwendig ist ein zunehmendes Engagement für die Kohäsionspolitik in fast allen Mitgliedstaaten“, sagte AdR-Präsident Markku Markkula, der alle relevanten Interessenträger zu einem Schulterschluss aufforderte: „Wenn die harten Verhandlungen über den künftigen EU-Haushalt beginnen, wird der AdR dafür sorgen, dass diese Stimmen in Brüssel Gehör finden. Darum wünschen wir uns eine Allianz für die Kohäsionspolitik, die allen offensteht, die an die Grundwerte der EU wie Solidarität und Partnerschaft glauben.“

Kommentare powered by CComment

Kreativ zum Job!

Jan 10, 2019
Kreativ zum Job!
Ein Bewerbungsknigge von Junior bis Senior! Wie ticken Headhunter? Worauf kommt es Personalmenschen an? Und wie schaffe ich es, mein Wunschunternehmen auf mich aufmerksam zu machen? Gerade gut…

65 Prozent der Deutschen wissen, wo sie kaputte Lichterketten richtig entsorgen können

Jan 09, 2019
Ausgediente Weihnachtsbeleuchtung muss fachgerecht entsorgt werden. Credit: AleksandarNakic, iStock.
Umweltbewusst ins neue Jahr: 65 Prozent der Deutschen wissen, wo sie kaputte Lichterketten richtig entsorgen können München - So schön Lichterketten in der Weihnachtszeit auch leuchten und für eine…

Sternsinger zu Gast im Landratsamt

Jan 03, 2019
Sternsinger im Landratsamt
Zu den schönen Traditionen am Anfang des Jahres gehört auch der Besuch der Sternsinger im Landratsamt. Landrat Dr. Martin Kistler und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuten sich über den…

Nur 23 Prozent der Älteren setzen sich mit ihrer Fahrfitness auseinander

Jan 10, 2019
Aktion Schulterblick
20. Dezember 2018 (DVR) – Wie wirkt sich der Gesundheitszustand auf die eigene Fahrtüchtigkeit aus? Laut einer aktuellen Umfrage von YouGov im Rahmen der Kampagne „Aktion Schulterblick" des Deutschen…

Neuer Mindestlohn bringt 1,1 Millionen Euro Extra-Kaufkraft pro Jahr

Jan 09, 2019
Minestlohn noch zu Preiswert?
Der Mindestlohn steigt ab Januar um 35 Cent auf jetzt 9,19 Euro pro Stunde – und mit ihm der Verdienst von 4.510 Menschen im Landkreis Konstanz. So viele Beschäftigte arbeiten hier derzeit zum…

Kindertheateraufführungen in der Mediathek der Stadt Wehr

Jan 06, 2019
Der Drache Otto mit der Lore!
Am Montag, 14. Januar ist das HappyEnd Figurentheater zu Gast mit dem Stück „Hexenzauber mit dem Drachen Otto“Ein Puppenstück mit frecher Hexe, knuddeligem Drachen und kleinen Zaubereien für Kinder…

So entsteht Schnee

Jan 07, 2019
Damit Schnee entsteht, muss nicht nur die Temperatur, sondern auch die Luftfeuchtigkeit stimmen. Bildnachweis: WetterOnline
Wie er sich bildet, welche Arten es gibt und warum Schnee eigentlich weiß istWenn der Winter vor der Tür steht und es draußen kälter wird, träumt man von schneebedeckten Dächern und Baumwipfeln. Ob…

«Schweiz nutzt naturwissenschaftliche Sammlungen schlecht»

Jan 08, 2019
Forschende in Genf entdecken in Sammlungen neue Fischparasiten. © P. Wagneur/MHNG
Naturwissenschaftliche Sammlungen sind weit mehr als ein Fundus für spannende Ausstellungen: sie enthalten unerlässliche Informationen für die Forschung in Themen wie Klima, Landwirtschaft…

WestLotto steigert Umsatz um mehr als vier Prozent

Jan 02, 2019
In NRW wurde 2018 wieder häufiger Lotto gespielt. Foto WestLotto
Konsequente Kundenorientierung zahlt sich aus Der Traum vom großen Glück verbindet die Menschen, das beliebteste Mittel, um sich diesen zu erfüllen, ist Lotto. In NRW werden wieder häufiger Kreuzchen…

Internationales Schlittenhunderennen in Todtmoos

Jan 04, 2019
Schlittenhunderennen in Todtmoos
Ende Januar ist Todtmoos ein angesagtes Ziel für Schlittenhundeführer und Freunde von Huskies. Erwartet werden über 100 Musher mit ihren Tieren. Erstmalig starten auch Läufer mit ihrem Hund an der…

Intueat sagt Diäten den Kampf an

Jan 03, 2019
Mareike Awe  die Gründerin der intuMIND
und startet zusammen mit tausenden Teilnehmern die Anti-Diät Bewegung #Wohlfühlrevolution2019 das neue Jahr beginnen viele mit guten Vorsätzen. Abnehmen steht hier oft ganz oben auf der Liste und…
Jun 21, 2018 1841

Schule am Hochrhein

Erreichbarkeit Wie am Hochrhein durch die Geologesche Gegebenheit erforderlich, müssen…
Megaphone
Aug 23, 2018 6370

Ihr Artikel bei uns!

Content ist King! Sie möchten Ihre Unternehmens-Artikel streuen, und nicht…
Content Rakete
Aug 09, 2017 6411

Web-Content & Web-System

Ihr Content auf fremden Seiten Sie kennen das Potential für SEO wenn eigene Meldungen auf…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 1483

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok