Skip to main content
Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!
Kolmar Group legt Berufung ein
Holzhammer ©Gerald Kaufmann
  • 21. Februar 2024

Kolmar Group legt Berufung ein

Von Reto Gerber | Hirzel.Neef.Schmid.Konsulenten

Im März 2020 veröffentlichten Public Eye und Trial International einen irreführenden Artikel über den Schmuggel von Gasöl in Libyen. Im Artikel beschuldigten die beiden Nichtregierungsorganisationen die Kolmar Group AG zu Unrecht der Mittäterschaft bei der Plünderung. Da das Regionalgericht Bern-Mittelland die Autoren des Artikels nicht wegen übler Nachrede verurteilt hat, legt die Kolmar Group AG Berufung bei der nächsthöheren Instanz ein.

Am 3. März 2020 veröffentlichten die Nichtregierungsorganisationen Public Eye und Trial International einen Artikel mit dem Titel "Libyscher Treibstoffschmuggel - ein Schweizer Händler segelt durch unruhige Gewässer". In diesem Artikel wurde fälschlicherweise behauptet, die Kolmar Group AG sei in Kriegsverbrechen verwickelt. Diese falschen Behauptungen haben dem langjährigen guten Ruf der Kolmar Group AG grossen Schaden zugefügt. Im Vorfeld der Abstimmung über die Konzernverantwortungsinitiative war es den Autoren offenbar wichtiger, einen Artikel zu veröffentlichen, der zur politischen Kampagne beiträgt, als einen Artikel, in dem die Fakten nach journalistischen Standards korrekt wiedergegeben werden.

Die zuständige Staatsanwaltschaft hat gegen die Autoren des Artikels Anklage wegen übler Nachrede erhoben. Da das Regionalgericht Bern-Mittelland die Autoren für ihr Fehlverhalten nun wider Erwarten nicht zur Rechenschaft zieht, wird die Kolmar Group AG das Urteil vor der nächsthöheren Gerichtsinstanz anfechten. Wichtig: Das Regionalgericht Bern-Mittelland hat festgestellt, dass der Wahrheitsbeweis nicht erbracht wurde. Das Gericht hat zudem festgestellt, dass die in der Anklageschrift angeführten Vorwürfe im strafrechtlichen Sinn ehrverletzend sind. Die Angeklagten wurden allein auf Grund des Gutglaubensbeweises freigesprochen.

Die Kolmar Group AG hält ESG-Werte hoch und schätzt die Arbeit von NGOs und Journalisten für das Funktionieren der Demokratie sehr. Allerdings muss diese Arbeit innerhalb des gesetzlichen Rahmens stattfinden, was nach Einschätzung der Kolmar Group AG hier nicht der Fall war.

Über die Kolmar Group AG
Die Kolmar Group AG ist ein Handels-, Dienstleistungs- und Produktionsunternehmen, das im Rohstoffsektor tätig ist. Die
Gesellschaft ist ein führendes Unternehmen im Bereich der nachhaltigen Treibstoffe und der Kreislauftwirtschaft. Das
Produktportfolio umfasst zudem Petrochemikalien, Ölprodukte und LNG. Die Kolmar Group AG ist ein Schweizer
Unternehmen in Privatbesitz und beschäftigt weltweit rund 250 Mitarbeitende


Ressort: Hochrhein

Comments powered by CComment

Weitere Nachrichten


Aktion „MitteBitte!“

März 26, 2024
Die Initiative MitteBitte wird bald auch verstärkt auf Demonstrationen sichtbar sein. Foto: Privat
Kreative gründen Initiative und rufen gesellschaftliche Mitte zum Einsatz für Demokratie und Freiheit auf Initiatorin Nicole Hölscher aus Bonn findet klare Worte: „Die Mitte hält unsere Gesellschaft…

Steht die Demokratie auf der Kippe?

März 21, 2024
Prof. Dr. Wolfgang Merkel
Zum 31. Mal findet im Sommersemester die philosophische Vortragsreihe im Studium generale an der HTWG Hochschule Konstanz – Technik, Wirtschaft und Gestaltung statt. Renommierte Referenten und…