Skip to main content
Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!
Umbauarbeiten bei der Firma Herzog beendet
Dr. Joachim Simon, HPC, Christoph Hennlich, HPC, Unternehmensgründer Ernst Herzog, Markus Ettner, Roche, Dietmar Herzog, Thomas Herkommer, Matthias Gött (alle Ernst Herzog GmbH), Gesamtprojektleiter Dr. Richard Hürzeler, Technischer Leiter Flavio Piussi.
  • 10. Juli 2015

Umbauarbeiten bei der Firma Herzog beendet

Von Nicole Gorfer | Head of Communications & Public Affairs

Grenzach‐Wyhlen, 10.07.2015. Für den von der Roche Pharma AG geplanten Komplettaushub für die Sanierung von Perimeter 1/3-Nordwest der Altablagerung Kesslergrube muss der Salzländeweg in Grenzach‐Wyhlen bis circa 2020 gesperrt werden. Als Ersatz für die künftig wegfallende Gemeindestraße erstellte Roche bereits eine Alternativtrasse, welche als Erschließungsstraße für die Ernst Herzog GmbH, den Wassersportclub Grenzach-Wyhlen e. V. (WSC), die Rettungsdienste sowie für die Fuß- und Radwegeanbindung zum Rheinuferweg genutzt wird. Durch die Sperrung des Salzländewegs mussten umfangreiche Umbaumaßnahmen im Zufahrts- und Hallenbereich der Firma Ernst Herzog GmbH erfolgen. Am 10. Juli wurden diese notwendigen Infrastrukturmaßnahmen offiziell beendet und die neue Infrastruktur an die Ernst Herzog GmbH zur Nutzung übergeben.

Die Sperrung des Salzländewegs macht es erforderlich, dass die Anlieferungslogistik für die Firma Herzog komplett umgestellt werden musste. So muss die Warenanlieferung neu von der Westseite erfolgen. Dies bedingte einen Anbau auf der Westseite sowie diverse Umbauten in der Betriebshalle selbst sowie der übrigen Infrastruktur. Auf dem westlichen Teil des Grundstückes des Kunststoffverarbeitungsunternehmens, über den nun der Lieferverkehr erfolgt, musste der Untergrund ertüchtigt und gepflastert werden. Dies bedurfte einer geregelten Entwässerung der neuen Fläche und einer Umzäunung, verbunden mit einer entsprechend Toranlage, um den Lieferverkehr auch durch große LKW zu ermöglichen. Am 10. Juli wurden die im Zusammenhang mit der Sanierung notwendigen Umbauarbeiten im Zufahrts- und Hallenbereich der Firma Herzog offiziell beendet und die neue Infrastruktur der Firma zur Nutzung übergeben.

Matthias Gött, Thomas Herkommer und Dietmar Herzog, Geschäftsführer des Familienunternehmens Ernst Herzog GmbH, blicken positiv auf die Umbauphase zurück: „Die Zusammenarbeit mit Roche verlief sehr professionell. Dank der guten Terminkoordination und der termingerechten Abwicklung und Umsetzung der Umbaumaßnahmen konnte unser Tagesgeschäft ungestört weiter geführt werden.“ Dr. Richard Hürzeler, Gesamtprojektleiter Kesslergrube Perimeter 1/3-NW, betonte bei der Übergabe seinerseits die Verantwortung von Roche für die Belange der Anrainer: „Für uns ist es wichtig, Einschränkungen und Beeinträchtigungen im Zusammenhang mit der Sanierung für Anrainer und Anwohner möglichst gering zu halten und deren Anliegen in einem guten Dialog aufzunehmen.“

Die Trasse zur Firma Herzog und dem Gelände des Wassersportclub Grenzach-Wyhlen e. V. gewährleistet einem eingeschränkten Benutzerkreis während der gesamten Sanierungsdauer von 4 bis 5 Jahren den Zugang zum Betriebsareal respektive zum Rhein. Ebenso können Notfall‐ und Rettungsdienste diese Zufahrt nutzen. Über den neuen Fuß- und Radweg kann die Öffentlichkeit weiterhin zu Fuß und/oder mit dem Fahrrad zum Rhein gelangen.

Mit diesen Bauarbeiten im Umfeld des Salzländewegs sowie der Alternativtrasse wird die eigentliche Sanierung des Perimeter 1 ab Sommer 2015 erst ermöglicht und die technischen und logistischen Grundlagen zur kommenden Sanierung geschaffen. Nach Abschluss der Sanierung von Perimeter 1 wird der Salzländeweg voraussichtlich 2020 saniert, instandgesetzt und der Gemeinde wieder zur Nutzung zurückgegeben. Danach wird die Alternativtrasse entfernt und das Gelände wiederhergestellt.

Weiterführende Informationen zur Sanierung der Altablagerung Kesslergrube finden Sie auf unserer Website: www.kesslergrube.de.

Zur Sanierung von Perimeter 1 der Altablagerung Kesslergrube
Die Roche Pharma AG beabsichtigt den westlichen Teil der Kesslergrube (Perimeter 1), für den sie verantwortlich ist, vollständig auszuheben und das Aushubmaterial extern thermisch zu entsorgen. Roche hat sich für ein zusätzliches Engagement auf dem angrenzenden Teil von Perimeter 3 entschieden und wird einen Teil von Perimeter 3 in die Sanierung von Perimeter 1 miteinbeziehen. Die Sanierung erfolgt in enger Koordination zwischen den Beteiligten und unter Aufsicht der zuständigen Behörden. Die Sanierungsmaßnahmen für Perimeter 1 werden vollumfänglich von der Roche Pharma AG finanziert.


Ressort: Lörrach

Comments powered by CComment

Weitere Nachrichten


Naturerlebnis an der Wutach

Apr. 15, 2024
Am und im Wasser gingen die Kinder auf die Suche nach kleinen Lebewesen, um sie unter dem Mikroskop zu untersuchen ©Naturpark Südschwarzwald e. V.
Bildungsmobile zu Besuch in Stühlingen Südschwarzwald/Stühlingen – Am Mittwoch, 10. April 2024, kamen rund 70 Kinder aus Deutschland und der Schweiz in den Genuss, den „Umweltbildungsmobile-Tag“ in…

Aufwärtstrend zum Wochenende

Apr. 22, 2024
Zum Wochenende steigen die Temperaturen deutschlandweit wieder an
Vorerst noch „Aprilwinter“ Ab Freitag steigen die Temperaturen langsam wieder an. Nach dem rekordwarmen Aprilstart folgte eine knapp zweiwöchige Talfahrt – inklusive Nachtfrost und Schnee. Obwohl der…

Gemeinsam mehr bewegen

Apr. 03, 2024
Kricket
Der Landessportverband Baden-Württemberg und die Porsche AG fördern Projekte Unter dem Motto „Gemeinsam mehr bewegen“ sollen Projekte zur Integration von Kindern und Jugendlichen mit…