Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!
  • Home
  • Hochrhein
  • Lörrach
  • Festakt zum Abschluss der Sanierung von Perimeter 1/3-NW der Altablagerung Kesslergrube
Festakt zum Abschluss der Sanierung von Perimeter 1/3-NW der Altablagerung Kesslergrube
Das vollständig ausgehobene Baufeld Nord zum Zeitpunkt der Hallenreinigungsarbeiten im Juni 2018; Quelle: Pressefoto Roche
  • 14. Oktober 2022

Festakt zum Abschluss der Sanierung von Perimeter 1/3-NW der Altablagerung Kesslergrube

Von Faten Gaber | Roche Pharma AG

Am 14. Oktober 2022 hat die Roche Pharma AG den erfolgreichen und planmäßigen Abschluss der Sanierungsarbeiten auf Perimeter 1/3-Nordwest der Altablagerung Kesslergrube in Grenzach-Wyhlen mit einem Festakt begangen. Im Beisein zahlreicher Gäste befüllten die Festredner: innen eine Zeitkapsel und senkten diese anschließend auf dem sanierten Gelände in den Boden ab. Die Zeitkapsel ist nicht nur Symbol für die erfolgreiche Sanierung, sondern ein Zeichen der Nachhaltigkeit und bildet den Auftakt, das unbelastete Gelände zukünftig wieder einer wertschöpfenden gewerblich-industriellen Nachnutzung zuzuführen. Mit einem Investment von 239 Mio. Euro realisierte das forschungsorientierte Gesundheitsunternehmen eine Komplett-Sanierung und trägt so ihren hohen Umweltrichtlinien, denen sie sich verpflichtet hat, konsequent Rechnung. Demnach sollen Altlasten, sofern technisch möglich, innerhalb einer Generation nachhaltig und vollständig beseitigt werden. Dieses Versprechen hat die Roche eingelöst. 

Fast auf den Tag genau sieben Jahre nach dem offiziellen Spatenstich am 29. September 2015 hat Roche am 14. Oktober 2022 im Beisein zahlreicher Gäste den Festakt für den erfolgreichen Abschluss der Sanierungsarbeiten begangen. 

Im Rahmen der Sanierung wurden insgesamt ca. 360.000 Tonnen belastetes Erdreich in gasdichten und havariesicheren Spezialtransportcontainern zur thermischen Entsorgung abtransportiert. Ende März 2022 konnte der Aushub beendet werden. Seither gilt das Roche-Areal der ehemaligen Mischdeponie als „chemiefrei“. Die Gesamtkosten für die Sanierung belaufen sich auf rund 239 Millionen Euro.

Großes Interesse für das Sanierungsprojekt

Die Bedeutung des Anlasses verdeutlichten die zahlreich anwesenden prominenten Gäste. So konnte Prof. Dr. Hagen Pfundner, Vorstand Roche Pharma AG, unter anderem André Hoffmann, Urenkel des Firmengründers Fritz Hoffmann und Vizepräsident des Roche-Verwaltungsrats, Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer, Landrätin Marion Dammann sowie den Bürgermeister von Grenzach-Wyhlen, Dr. Tobias Benz, begrüßen. 

Prof. Dr. Hagen Pfundner hob in seiner Begrüßungsansprache das Versprechen hervor, dass Roche abgegeben hat: „Wir haben versprochen, unserer Verantwortung nachzukommen und das Gelände vollständig und nachhaltig zu sanieren. Dieses Versprechen haben wir vollumfänglich eingelöst. Denn wir wollen zukünftigen Generationen keine Altlasten hinterlassen.”

Nachhaltigkeit als integraler Bestandteil der Unternehmensstrategie

In seiner Grußbotschaft unterstrich André Hoffmann, Vizepräsident des Verwaltungsrats der Roche Holding AG, welche Bedeutung alle drei Dimensionen der Nachhaltigkeit (sozial, ökonomisch, ökologisch) und hier insbesondere die Umweltverträglichkeit und der Umweltschutz im gesamten Unternehmen zukommen. Denn Roche erbringt mit der vollumfänglichen Sanierung den Beweis, dass Nachhaltigkeit kein Lippenbekenntnis, sondern ein integraler Bestandteil der Unternehmensstrategie ist.

Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer würdigte die Öffentlichkeitsarbeit, mit der die Firma Roche die Sanierung begleitete: „Über Jahre hinweg hat die Firma Roche die Bevölkerung regelmäßig über die Fortschritte der Sanierung informiert und damit ein hohes Maß an Transparenz geschaffen. Ein Besucherzentrum zur Visualisierung des Projekts wurde eröffnet, es gab regelmäßige Baustellentage, zudem wurden Interessierte über einen Newsletter und die Internetseite über die Fortschritte der Sanierung auf dem Laufenden gehalten. Nicht zuletzt hat diese vorbildliche und dialogorientierte Kommunikation zum erfolgreichen Abschluss des Projekts beigetragen.”

Landrätin Marion Dammann hob die konstruktive Arbeit im Genehmigungsverfahren hervor: "Bereits zu einem frühen Zeitpunkt in der Projektierungsphase hat die Firma Roche zur Genehmigungsbehörde Kontakt aufgenommen. So konnte das Landratsamt seine Beratungsfunktion optimal erfüllen und die Vorstellungen der  Firma Roche mit den gesetzlichen Anforderungen in Einklang bringen. Durch die kontinuierliche und produktive Zusammenarbeit  konnte das Projekt aus Sicht des Landratsamts effektiv und effizient gestaltet werden und dabei auch die Aspekte Arbeitssicherheit und Umweltschutz vollumfänglich berücksichtigen."

Dr. Tobias Benz, Bürgermeister von Grenzach-Wyhlen, betonte: „Als Vertreter der Standortgemeinde freut es mich besonders, dass die Roche Pharma AG keine Kosten und Mühen gescheut hat, um ihren Teil der Kesslergrube komplett und nachhaltig zu sanieren. Damit ist der Weg frei, dass an dieser Stelle für künftige Generationen etwas Neues entstehen kann.“ 

Absenken der Zeitkapsel als symbolischer Akt des Neubeginns

Im Anschluss befüllten die Festredner:innen eine Zeitkapsel mit zeitgenössischen Gegenständen und senkten diese auf dem sanierten Gelände in den Boden ab. Die Zeitkapsel ist nicht nur Symbol für die erfolgreiche Sanierung, sondern bildet auch den Auftakt, das unbelastete Gelände einer gewerblich-industriellen Nachnutzung zuzuführen.

Wie geht es nun weiter?

Dr. Richard Hürzeler, Gesamtprojektverantwortlicher für die Sanierung der Kesslergrube und im Roche-Konzern globaler Verantwortlicher für Umwelt und Altlasten, erklärt dazu: „Die Sanierung erfolgte nach dem Grundsatz, die Immissionen für Mensch und Umwelt, insbesondere für die Einwohner:innen von Grenzach-Wyhlen, auf ein Minimum zu reduzieren. Auch während der nun stattfindenden Rückbauarbeiten hat der Schutz von Mensch und Umwelt für die Roche weiterhin höchste Priorität.“

Abschluss aller Rückbauarbeiten voraussichtlich im Frühjahr 2023

In den kommenden Wochen und Monaten erfolgt der Rückbau aller Hallen und der gesamten technischen Infrastruktur. Danach werden die Asphaltflächen sowie die für das Projekt verlegten Rohrleitungen rückgebaut. Parallel dazu erfolgt auch der Rückbau des temporären Schiffsanlegers. Im Anschluss wird die gesamte Fläche profiliert und für eine Begrünung vorbereitet. Der Abschluss der gesamten Rückbauarbeiten erfolgt voraussichtlich im Frühjahr 2023. 

Während das Besucherzentrum noch bis Dezember 2022 geöffnet sein und bis dahin ein letztes Mal besucht werden kann, bevor es im Rahmen der Rückbauarbeiten auf dem Sanierungsgelände abgebaut wird, bietet die Roche Pharma AG auf ihrer Projektwebseite zur Sanierung der Kesslergrube eine virtuelle Baustellenführung an. Auch wenn von den Sanierungsarbeiten auf dem Gelände nichts mehr zu sehen sein wird, bleiben diese auf dem Bildschirm eines Computers, Laptops, Tablets oder Smartphones weiterhin erleb- und erfahrbar. Hier geht es zur virtuellen Baustellenführung: https://kesslergrube.de/perimeter1/die-sanierung-entdecken/ 

Weiterführende Informationen zur Sanierung der Altablagerung Kesslergrube finden sich auf der Website: kesslergrube.de/perimeter1.

 


Ressort: Lörrach

Kommentare powered by CComment

Internet am Hochrhein!

Glossar
verlegte Glasfaser
Neue Technologien verändern die Welt. Keine Region kann es sich leisten das Thema…

Burgruine Wieladingen

Glossar
Burgruine Wieladingen
Ritter haben sich zuweilen recht wohl gefühlt am Hochrhein. Davon zeugen diverse Ruinen…

Laufen am Hochrhein

Glossar
Laufbedingungen mit seiner hügeligen Beschaffenheit ist die Landschaft am Hochrhein für…

Pfahlbauten unweit vom Hochrhein

Glossar
Pfahlbauten
Viele kulturelle Highlights am Hochrhein Auffindbar Gleich ob auf der Schweizer Seite,…

Schule am Hochrhein

Glossar
Bildungseinrichtungen an der Deutsch - Schweizer Grenze Wo man auch wohnt, irgendwann…

Kunst am Hochrhein

Glossar
Kunst am Hochrhein
Besondere Orte für die Kunst Eine gewisse Abgelegenheit vom Rest der Welt aber auch die…

Burg Rötteln

Glossar
Burg Rötteln
Neben den viele anderen Burgen wie z.B. die Burgruine Wieladingen oder Küssaberg ist die…

Immobilien am Hochrhein

Glossar
Wohnen am Hochrhein - Hans Thoma Blick ©Gerald Kaufmann
Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…

Weitere Nachrichten


Måneskin kündigen neues Album "RUSH!" an

Nov 01, 2022
„Rush!“ - Måneskin
Die weltweit bekannte Rocksensation Måneskin hat Details zu ihrem mit Spannung erwarteten neuen Album „Rush!“ bekannt gegeben, das am 20. Januar 2023 veröffentlicht wird. Das Album kann ab dem 3.…