Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Flugverkehrsbelastung steigt auf nunmehr über 95.000

(stock)

Die Zahlen, die der Flughafen jährlich vorlegt, spiegeln seine Expansion wider. Die Flugbewegungen, der Anteil der Nachtflüge und die erteilten Ausnahmebewilligungen nehmen zu – und damit die Belastung der Anrainer. Der Flughafen gibt sein Geld aus, um zu vergrößern, nicht um sich der steigenden Belastung der Anrainer anzunehmen.

Es ist für einen Flughafen dieser Größe erstaunlich eine Umsatzrendite von knapp 19% zu erzielen. Während viele andere Flughäfen Zuschußbetriebe bleiben kann der Flughafen Basel Mulhouse fast genau die Lohnsumme seiner 360 Angestellten als Nettogewinn ausweisen.

Während explizit darauf hingewiesen wird, dass der Flughafen 0.8 Millionen Euro Mehrkosten für die Sicherheit zu verkraften hat, schreibt er nichts zu seinem vermehrten finanziellen Engagement die Belastung für die Anrainer zu reduzieren. Es ist bekannt, dass der Flughafen Daten erheben lässt. Es liegt aber nach wie vor weder eine transparente noch belastbare Gesamtdarstellung zur aktuellen Situation noch zu deren zeitlicher und räumlichen Entwicklung hinsichtlich Feinstaub-, Schwefel- oder Stickstoffbelastung vor. Es lässt sich nicht beurteilen, wie genau die aktuell erfassten Daten gemessen werden und wie sinnvoll die Messpunkte bei den lokalen Windverhältnissen gewählt wurden. Gleiches gilt für die Darstellung der Flugverfahren und der daraus resultierenden Belastung. Eine Lärmschleppenanalyse nach lege artis verweigert der Flughafen gegenüber den Anrainerorganisationen noch, obwohl dafür nicht einmal ein Zehntel der Kosten aufzuwenden wären, die für das „mehr“ an Sicherheit investiert wurden.

Mit einem Beitrag unter 5% des Nettoergebnisses eingesetzt für die Bewertung der realen Belastung und deren sauberer Dokumentation würde der Flughafen beginnen das zu tun, was er bereits seit langem verspricht: Sich neben seinem Ziel der Gewinnmaximierung die Interessen der Anrainer zu berücksichtigen.

Der Flughafen setzt statt dessen ausschließlich auf Expansion. Er senkt die Gebühren, er baut oder plant eine Gepäcksortierung, ein Parkhaus, ein Hotel und den Bahnanschluss, um noch mehr Verkehr abwickeln zu können. Ist er doch aus Schweizer Sicht er der einzige Landesflughafen, dessen Kapazität noch nicht ausgeschöpft ist (147000 Flüge pro Jahr). Da scheinen dem Flughafen möglicherweise Daten, die die Belastung dokumentieren fehl am Platze.

Gerne verweist der Flughafen auf die große Zahl der dort generierten Arbeitsplätze. Auffällig ist dabei, dass laut dem Schweizer Bundesamtes für Statistik (nur bis 2014 vorliegend) nur acht Firmen aus den Basler Kantonen als direkt im Luftverkehr tätig ausgewiesen sind. Der Flughafen spricht 2016 von 61 Schweizer Firmen - Also eher 8 mal 8. Der Flughafen wird sicher eine plausible Erklärung für diese Quadratur der Firmenanzahl binnen 2 Jahren haben.

Wieviele der über 6000 Arbeitsplätze, die der Flughafen angibt wirklich auf dem Spiel stünden, wenn die Nachtflugsperre rund um den Flughafen einheitlich wie über Basel Stadt geregelt (7-22 Uhr) oder auf 23 bis 6 Uhr begrenzt würde ist unbekannt. Den Nachweis der wirtschaftlichen Notwendigkeit von frühen und späten Urlaubsflügen, oder Frachtflügen nach Genf oder Bergamo ist der Flughafen bisher schuldig geblieben.

Jedoch: Solange niemand in den entscheidenden Stellen den Willen hat dem Flughafen in seiner Expansion Einhalt zu gebieten, solange man toleriert, dass der Flughafen die Notwendigkeit der Belastung nicht nachweist, solange wird sich die Belastung für die Anrainer weiter erhöhen.

Tags: Fluglärm

12‘000te Besucherin in der Etrusker-Ausstellung

Jan 31, 2018
Von links nach rechts:  Andreas Schiendorfer, Präsident des Museumsvereins, Dr. Katharina Epprecht, Direktorin Museum zu Allerheiligen, die 12‘000 Besucherin Frau Helga Gnehm und ihr Ehemann Urs, Werner Rutishauser, Kurator der Etrusker-Ausstellung.
Nur noch bis zum 18. Februar ist die grosse Etrusker-Ausstellung im Museum zu Allerheiligen in Schaffhausen zu sehen. Heute Mittwoch wurde die 12‘000 Besucherin begrüsst. Grosse Überraschung für Frau…

„Patschifig“ unterwegs von Chur nach St. Moritz

Jan 10, 2018
AlvraGliederzug ©Rhätische Bahn Andrea Badrutt
München/Chur, 10. Januar 2018 (w&p) – Unter dem Motto „patschifig“, dem Bündner Ausdruck für gemütlich oder friedlich, sind ab sofort auf der Strecke Chur - St. Moritz - Chur spezielle…

Bonndorfer Löwe - Kleinkunstpreis - 6 Liedermacher

Jan 10, 2018
20. Januar 2017, Folktreff Bonndorf – Foyer der Stadthalle, 19.30 Uhr (eine Stunde früher als sonst): Kleinkunstpreis Bonndorfer Löwe, Kategorie Singer/ Songwriter. Es treten auf in dieser Reihenfolge: Roger Stein, Stefan Johansson, Jürgen Ferber, Andy Houscheid, Johna und Fee Badenius. Die Künstler sind zum Teil schon mehrfach, teils vielfach ausgezeichnet, alle jedoch Meister ihres Fachs..
Bonndorf - Auf Hochtouren laufen die Vorbereitungen für den zweiten Bonndorfer Löwen, der am 20. Januar in der Bonndorfer Stadthalle ausgerichtet wird. Der Folktreff hat den Kleinkunstpreis 2016…

das Sturmtief "Burglind" hat am 3. Januar zu Millionenschäden geführt.

Jan 05, 2018
Schaden am Haus?
Der erste Sturm des neuen Jahres zog am Mittwoch mit Windgeschwindigkeiten von über 150 km/h über Deutschland hinweg. Die SV SparkassenVersicherung (SV) rechnet aktuell in ihrem Geschäftsgebiet mit…

Sternsinger zu Gast bei Landrat Dr. Martin Kistler

Jan 05, 2018
Sternsinger und Landrat
Die Sternsinger der katholischen Pfarrgemeinde Liebfrauen Waldshut haben am 04.01.2018 Landrat Dr. Martin Kistler einen Besuch abgestattet. An den beiden Haupteingangstüren des Landratsamtes brachten…

„Christoph 22“ fliegt im vergangenen Jahr 1.629 Einsätze

Jan 25, 2018
ADAC Luftrettung | Uwe Rattay
ADAC Luftrettung legt Einsatzzahlen für Ulm vor ADAC Luftrettung legt Einsatzzahlen für Ulm vor – „Christoph 22“ fliegt im vergangenen Jahr 1.629 Einsätze „Christoph 22“ ist im vergangenen Jahr 1.629…

Piening Personal: Louis Coenen wird zweiter Geschäftsführer neben Holger Piening

Jan 25, 2018
vl.: Holger Piening, Louis Coenen, Robert Langhans
Piening Personal hat zum 1. Januar 2018 seine Geschäftsführung erweitert. Louis Coenen verantwortet künftig neben Holger Piening die Geschäfte des Bielefelder Personaldienstleisters. Der studierte…

Tankstelle der Zukunft liefert erneuerbaren Strom, Wasserstoff oder Methan

Feb 14, 2018
Tanken
ZSW startet Forschungsprojekt zur klimafreundlichen Mobilität Immer mehr Autos haben künftig einen Elektromotor oder nutzen andere alternative Antriebe. Die dazu passende Tankstelle entwickeln jetzt…

Versprochen? Gebrochen! Steuerentlastungen bleiben aus

Feb 09, 2018
Keine Steurererleichterung in Sicht
Koalitionsvertrag ist große Enttäuschung für die Steuerzahler Der Koalitionsvertrag zwischen CSU/CDU und SPD ist für den Bund der Steuerzahler eine Enttäuschung. Wichtige Reformen bleiben aus, Bürger…

Neue Muschelart für die Schweiz entdeckt

Jan 08, 2018
Muschel: Anodonta Exulcerata Porro
Dass in der gut erforschten Schweiz eine neue Tierart gefunden wird, passiert eher selten. Ein grosses in- ternationales Wissenschaftlerteam hat eine neue Mu- schelart entdeckt, die auch in der…

„Das Glücksgefühl fließt in die Musik“

Feb 06, 2018
Albert Würsch, 44, aufgewachsen in Guatemala und der Schweiz,  ist der Kopf der Band „Al-Berto & The Fried Bikinis“. Der Elektrotechnik Ingenieur ist jeweils ein halbes Jahr auf Reisen, zum Surfen oder zum Bouldern. Dort am rauschenden Meer oder in spannender Höhe mit bester Aussicht entsteht seine Musik, die nichts anderes ist, als die Wiedergabe des jeweiligen Glücksmoments.
Interview mit mit dem Guatemala-Schweizer Albert Würsch von „Al-Berto & The Fried Bikinis“ anlasslich des Folktreff Bonndorf Beim Folktreff spielt am 23. Februar eine Band namens „Al-Berto & The…

Schoko-Hunger – Kreis Konstanz isst 2.670 Tonnen Schokolade pro Jahr

Jan 23, 2018
Schoko-Artist
NGG: Ernährungsbranche ist Wirtschaftsfaktor | Kritik an Einzelhandel 111 Sattelschlepper voll mit Schokolade: So groß ist der Hunger auf Süßes im Landkreis Konstanz pro Jahr. Von der Tafel über die…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen