Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Baden-Württemberg hat beliebtesten Slogan

„Wir können alles. Außer Hochdeutsch“:

Von Studierenden erforscht: Universität Hohenheim untersucht Bekanntheit und Beliebtheit von den Slogans der Bundesländer
Rund 70 % der Deutschen kennt ihn: den Slogan „Wir können alles. Außer Hochdeutsch“ des Landes Baden-Württemberg. So das Ergebnis einer Online-Befragung  zu Marketing-Qualitäten von Bundesländer-Slogans von Studierenden der Universität Hohenheim. Die Notwendigkeit von Slogans ist unter den 1.247 Teilnehmern durchaus umstritten. Ein weiteres Ergebnis: „Lieber keinen Slogan als einen schlechten“, meinen 71,6 Prozent der Teilnehmer. Die Studie fand im Rahmen des Reformprojekts „Humboldt reloaded“ der Universität statt. Kurzfassung der Studie unter www.uni-hohenheim.de/presse

54,4 Prozent der Befragten finden Baden-Württembergs Slogan richtig gut und wählen ihn unter allen Slogans auf Platz eins. Platz 2 und 3 gehen an das Saarland („Großes entsteht immer im Kleinen“) und Thüringen („Hier hat Zukunft Tradition“) mit je 52,4 und 51,9 Prozent.

Das Podest knapp verpasst hat Schleswig-Holsteins „Der echte Norden“ mit 50,8 Prozent. Schlusslicht der Beliebtheitsskala mit gerade einmal 15,1 Prozent ist Niedersachsen mit ihrem Slogan „Niedersachen. Klar.“

Hier das Beliebtheits-Ranking der Slogans im Überblick

  • Baden-Württemberg: „Wir können alles. Außer Hochdeutsch.“
  • Saarland: „Großes entsteht immer im Kleinen.“
  • Thüringen: „Hier hat Zukunft Tradition.“
  • Schleswig-Holstein: „Der echte Norden.“
  • Brandenburg: „Neue Perspektiven entdecken.“
  • Bremen: „Bremen erleben.“
  • Hamburg: „Wachsen mit Weitsicht.“
  • Berlin: „Be Berlin.“
  • Nordrhein-Westfalen: „Germany at its best.”
  • Mecklenburg-Vorpommern: „MV tut gut.“
  • Sachsen-Anhalt: „Ursprungsland der Reformation.“
  • Hessen: „An Hessen führt kein Weg vorbei.“
  • Mecklenburg-Vorpommern: „Land zum Leben.“
  • Sachsen: „So geht Sächsisch.“
  • Rheinland-Pfalz: „Wir machen’s einfach.“
  • Baden-Württemberg: „Wir sind Süden.“
  • Niedersachsen: „Niedersachsen. Klar.“

Lieber keinen als einen schlechten Slogan

„Bei der Umfrage ist uns besonders aufgefallen, dass 71,6 Prozent der Befragten lieber keinen Slogan für ein Bundesland haben als einen schlechten“ sagt Prof. Dr. Markus Voeth von der Universität Hohenheim und Leiter der Befragung. „Nur 24,3 Prozent finden es überhaupt wichtig, dass ein Bundesland einen Slogan hat.“

Schon mal gehört?

69,2 Prozent aller Teilnehmer der Online-Befragung aus ganz Deutschland geben an, Baden-Württembergs Slogan zumindest schon einmal gehört zu haben. Sachsen und Hessen liegen mit 29,3 und 26,6 Prozent und deutlichem Abstand auf den Plätzen 2 und 3.

Schlusslicht in der Bekanntheits-Skala ist Hamburg: Hier haben gerade einmal 11,8 Prozent der Probanden den Slogan schon einmal gehört.

„So geht Sächsisch“ passt zu Sachsen

91,3 Prozent der Befragten finden, dass „So geht Sächsisch“ sein Bundesland passend widerspiegelt. Auch die Slogans von Bremen, Berlin und Baden-Württemberg bewerten die Studienteilnehmer mit 84,6 Prozent, 83,6 Prozent und 83,2 Prozent als repräsentative Aussage für ihr Bundesland.

Die Slogans zu Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz hingegen fanden nur 35,3 und 34,9 Prozent passend. Die Online-Befragung fand im Rahmen eines Seminars zu Humboldt reloaded statt.

Experimentieren und Programmieren für Schülerinnen und Schüler

Jan 03, 2018
IMG_8269: Schülerinnen und Schüler programmieren am phaenovum
Start neuer Kurse: Am phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck starten…

Ursachen von Knieschmerzen dank neuer MRT-Technologie besser erkennbar

Jan 15, 2018
Mittels einer sogenannten MRT-Spule wird das Kniegelenk im Upright-MRT im Stehen und in Beugehaltungen untersucht. Credit: Medserena AG.
Ursachen von Knieschmerzen lassen sich dank neuer MRT-Technologie besser erkennen…

Next Kraftwerke verzeichnet starkes Portfoliowachstum in 2017

Jan 10, 2018
BU: Rund vier Gigawatt aus dem Virtuellen Kraftwerk Next Pool vermarkten die Stromhändler von Next Kraftwerke europaweit über den hauseigenen Trading Floor.
Das Virtuelle Kraftwerk Next Pool ist im Jahr 2017 insgesamt um 1,35 Gigawatt (GW) auf…

DIE JUNGEN UNTERNEHMER wählen Paolo Anania

Jan 04, 2018
Vorschlag für die Bildunterschrift: Der neue Regionalvorsitzende von DIE JUNGEN UNTERNEHMER in Niederrhein Paolo Anania. ©DIE JUNGEN UNTERNEHMER/Detlef Ilgner
Paolo Anania: Digitalisierung wird bei uns ganz oben auf der Agenda stehen DIE JUNGEN…

Deponierung der Produktionsschlacken der HC Starck auf der Kreismülldeponie Lachengraben

Jan 04, 2018
Müll am Hochrhein
In der Zeit vom 18.12.2017 bis 21.12.2017 lieferte die HC Starck Smelting Laufenburg…

„Patschifig“ unterwegs von Chur nach St. Moritz

Jan 10, 2018
AlvraGliederzug ©Rhätische Bahn Andrea Badrutt
München/Chur, 10. Januar 2018 (w&p) – Unter dem Motto „patschifig“, dem Bündner Ausdruck…

Erste Hilfe am Hund Kurs bei den Johannitern in Freiburg

Jan 11, 2018
Hund und Katze
Wie man einen Mensch bei einem Notfall retten und betreuen kann, erlernt jeder…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen