Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Unerfüllter Kinderwunsch: Paare fühlen sich nicht gut informiert

Kinderlos

. . . und kaum unterstützt

Mehr als 66% sehen zu wenig Transparenz bei Kinderwunschzentren. Nur 25% aller Kliniken veröffentlichen Erfolgsquoten für künstliche Befruchtung

15 Prozent aller Paare in Deutschland sind aus medizinischen Gründen ungewollt kinderlos. Viele der Paare, die sich für die Kinderwunsch-Medizin entscheiden, fühlen sich bei der Auswahl eines Kinderwunschzentrums überfordert.

Gemäß einer Umfrage der Kinderwunsch-Plattform FERTILA sind zwei Drittel der befragten Frauen der Ansicht, dass die Qualität von Kinderwunschzentren und Ärzten eher nicht oder gar nicht transparent beurteilbar ist. Auf der anderen Seite veröffentlichen nach Auswertungen von FERTILA nur etwa 25% der Zentren ihre individuellen Erfolgsquoten.

Ein besonders alarmierendes Ergebnis der Umfrage ist, dass 75% der Befragten den Umgang von Politik und Gesellschaft mit ungewollter Kinderlosigkeit gar nicht oder eher nicht als angemessen empfinden.

Rund sieben Millionen Menschen in Deutschland im Alter zwischen 30 und 50 Jahren sind kinderlos, beinahe zwei Millionen ungewollt.

Im Jahr 2015 wurden in deutschen Kinderwunschzentren knapp 65.000 künstliche Befruchtungen durchgeführt und mehr als 20.000 Kinder nach einer Befruchtung im Reagenzglas geboren.

Im Rahmen einer nicht-repräsentativen Umfrage wurden auf fertila.de im Februar/März 2018 Frauen im Alter von 25 bis 55 Jahren befragt. Ziel der Umfrage war die Informationserhebung darüber, wie sich Menschen mit unerfülltem Kinderwunsch unterstützt und informiert fühlen.

Nicht einmal ein Viertel der Teilnehmerinnen sind der Meinung, dass es einfach ist, gute Informationen zu Behandlungsmöglichkeiten und Ärzten zu finden. 18% stimmen dieser Aussage gar nicht zu.

Nur 11% sind der Meinung, dass die Qualität von Kinderwunschzentren und Ärzten transparent ist. 67% der Befragten stimmen dieser Aussage eher nicht oder gar nicht zu.

Immerhin 37% fühlen sich gut informiert zu den rechtlichen Rahmenbedingungen für Kinderwunsch-Behandlungen in Deutschland, geregelt im Embryonenschutzgesetz. Diese Befragten wissen, für welche Behandlungen sie ins Ausland gehen müssten.

Dagegen beurteilen 54% die Aufklärung zu Kostenübernahmen für Kinderwunsch-Behandlungen nicht als gut. 25% empfinden die Informationen als gut.

Alarmierend erscheint es, dass 75% der Befragten den Umgang von Politik und Gesellschaft mit ungewollter Kinderlosigkeit gar nicht oder eher nicht als angemessen empfinden.

Als Antwort auf eine offene Frage in der Umfrage wünschten sich die Teilnehmer insbesondere mehr finanzielle Unterstützung.

Dr. Florian Mann, Geschäftsführer und Mit-Gründer von FERTILA: „Die Ergebnisse der Umfrage zeigen den enormen Informationsbedarf im Bereich der Kinderwunsch-Medizin. Viele Paare fühlen sich immer noch alleine gelassen. Wir sind der festen Überzeugung, dass wir mit unserem Angebot den Weg von Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch angemessen unterstützen können. Mit unserer Kinderwunschzentren-Datenbank möchten wir daran mitwirken, die deutsche Kliniklandschaft für Reproduktionsmedizin ein Stück transparenter zu gestalten.“

Über FERTILA
FERTILA ist eine spezialisierte Online-Plattform für Paare mit unerfülltem Kinderwunsch. Ziel ist es, diesen Menschen den Zugang zu Informationen und Behandlungen so unkompliziert wie möglich zu machen.

Das Angebot umfasst Fachartikel, Daten zu Kinderwunschzentren, Klinikprofile sowie aktuelle Informationen und Auswertungen zum Thema Kinderwunsch. Unter Kinderwunschzentren können Kinderwunschzentren nach individuellen Kriterien ausgewählt werden.

Tags: Humanismus

Kommentare powered by CComment

Glutenfreie Ostern - So genießen Zöliakiebetroffene die Feiertage

Mär 27, 2019
Glutenfrei kochen ©Deutsche Zöliakie Gesellschaft e.V.
Stuttgart – An Ostern endet die Fastenzeit und es kann wieder ausgiebig geschlemmt werden. Menschen, die mit der Autoimmunerkrankung Zöliakie leben, müssen jedoch nicht nur in der Fastenzeit, sondern…

Wissenstransfer von Kontinent zu Kontinent

Mär 20, 2019
Die Studierenden der HTWG wurden herzlich aufgenommen. In vielen Gesprächen mit der Dorfbevölkerung erkundeten sie deren Bedürfnisse.
Aus einem Semesterprojekt wird eine große Aufgabe: Studierende bringen Strom in ein Dorf in Kamerun – in Zusammenarbeit mit den Bewohnern vor Ort. Studierende der HTWG wollen gemeinsam mit der…

Schlechte Grundwassersituation am Oberrhein

Apr 29, 2019
Wasserhahn in der Landschaft
Eine umfassende, aufwendige, grenzüberschreitende Studie "GRENZÜBERSCHREITENDE BESTANDSAUFNAHME DER GRUNDWASSERQUALITÄT IM OBERRHEINGRABEN", die in den Medien erstaunlicherweise fast keine Resonanz…

sonderinterview, folktreff, the magic of SANTANA - mit original Santana-Musikern

Jan 24, 2019
Santana
Bonndorf - 50 Jahre Santana-Geschichte bringen The Magic of Santana mit nach Bonndorf zum Folktreff, der damit am 16. Februar seinen 30. Geburtstag feiert. Mit dabei ist der 11-fache Grammy-Gewinner…

SVP reicht Standesinitiative gegen das Rahmenabkommen ein

Mär 07, 2019
Politik
Die SVP wird im Grossen Rat eine Standesinitiative einreichen, welche verlangt, dass das Rahmenabkommen zwischen der Schweiz und der EU abgelehnt wird. Der Vertragsentwurf würde die Autonomie der…

SLAYER - Final Tour In Germany 2019

Jan 31, 2019
Slayer
Special Guests: Anthrax & Alien Weaponry Slayer haben das Vorprogramm für ihr letztes Deutschland-Konzert überhaupt bestätigt. In Balingen wird neben der legendären US-Metal-Band ANTHRAX die…

Sinkende Stromkosten für Erneuerbare öffnen die Tür für mehr Klimaschutz

Mai 29, 2019
Neuer IRENA-Bericht zu Stromkosten von Erneuerbaren bestätigt erneuerbare Energien als kostengünstige Lösung für einen stärkten Klimaschutz weltweit Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate – Strom…

dvi: 82 Prozent der Deutschen fordern Strafen für Vermüllung.

Jun 05, 2019
Berlin – Anlässlich des Tages der Umwelt hat das Deutsche Verpackungsinstitut e. V. (dvi) die Bevölkerung in einer repräsentativen Umfrage zum Thema der öffentlichen Vermüllung von Straßen, Plätzen,…

Der Start der Landes-Winterspiele 2019 in Todtnauberg rückt immer näher

Jan 19, 2019
Special Olympics ist die weltweit größte, vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) offiziell anerkannte Sportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung.
Für die Landes-Winterspiele in Todtnauberg befinden sich die Vorbereitungen in den letzten Zügen. In der sechsten und gleichzeitig letzten Folge von „Todtnauberh hautnah“ wird noch einmal alles…

Studie zum Dinner am Valentinstag: Wer zahlt die Rechnung?

Feb 12, 2019
Beim Dinner
der Valentinstag rückt näher. Das Finanztechnologie-Unternehmen SumUp untersuchte dafür vorab über 20.000 Transaktionen, um herauszufinden, welche europäischen Nationen am Tag der Liebe ihre Rechnung…

Zeitlich befristete Leerung überfüllter Müllbehälter noch bis Ende Mai 2019

Apr 04, 2019
Biomüll Leerung
Aufgrund der Verzögerungen bei der Auslieferung von bestellten Biotonnen und um den Übergang in den neu eingeführten Abfuhrrhythmus zu erleichtern, werden seit Januar 2019 auch überfüllte…

se:fit bringt Bewegung ins Büro

Feb 26, 2019
se:fit für Mobilität im Büroalltag
Dogern (Landkreis Waldshut) – Bewegung ist nicht nur gut für den Körper, Bewegung beflügelt auch den Geist. Sedus se:fit ermöglicht vitales, aktives Sitzen und Lehnen – am Stehpult, am Schreibtisch…
Megaphone
Aug 23, 2018 12242

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressemeldungen und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die…
rakete sceene
Aug 09, 2017 7419

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
joyetech-ego-aio-silber
Mai 12, 2019 2618

Sind POD-Systeme die Zukunft der E-Zigarette?

Klein, handlich und komfortabel in der Anwendung - das sind die Eigenschaften, mit denen…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 2654

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok