Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Streifen und Schlieren adé

Wer sein Brillenglas richtig putzt, kann die Lebensdauer seiner Brille verlängern ©Designecologist, Pexels

Brillengläser richtig reinigen

Viersen —  Wenn Schmutz, Fingerabdrücke und Gesichtscremes auf dem Brillenglas den Blick trüben, greifen viele zum Pullover oder Taschentuch, um das Glas zu reinigen. Doch statt klarer Sicht sind meist verschmierte oder sogar zerkratzte Brillengläser das Ergebnis. Für eine längere Lebensdauer der Brille haben die Experten des Brillenglasherstellers Wetzlich Optik-Präzision einige Tipps, mit denen sich die Sehhilfe wirksam und sanft reinigen lässt – ob daheim oder auswärts.

Effektive Glasreinigung für unterwegs

Gerade außer Haus fällt die richtige Pflege der Brille oft schwer. So wird unterwegs bei verschmierten Gläsern häufig der Pullover zum Putztuch umfunktioniert. Florian Gisch, Geschäftsführer von Wetzlich, warnt: „Unsere Kleidung enthält feine Staub- und Schmutzpartikel. Nutzen wir den Pulloverärmel zur Reinigung von Brillengläsern, kann er das Glas zerkratzen, anstatt es zu säubern. Dadurch werden die Gläser über längere Zeit trüb und die Sicht verschlechtert sich.“ Das Gleiche gilt für Taschentücher. Diese nehmen Schmutzpartikel von der Brille auf und schmirgeln dann feine Mikrokratzer auf das Glas. Vorsicht ist zudem bei feuchten Brillenputztüchern mit Alkohol geboten: Werden diese häufig verwendet, können sie Kunststoffgläser und spezielle Glasbeschichtungen ebenfalls beschädigen.

Besser für unterwegs: feine Mikrofasertücher vom Optiker. Diese befreien die Gläser zuverlässig von Fett und Schlieren, ohne sie zu beschädigen. Grober Schmutz sollte dennoch vorher von der Brille gepustet werden, um Mikrokratzer zu vermeiden. Wer stets vorbereitet sein will, platziert am besten ein frisches Mikrofasertuch in seiner Tasche oder im Brillenetui.

Intensive Brillenpflege zu Hause und beim Optiker

Besonders schonend und gründlich lassen sich Brillengläser zu Hause reinigen. Hierfür ist kein besonderes Reinigungsmittel erforderlich, sondern es reichen etwas Wasser und Spülmittel: Unter fließend-lauwarmem Wasser lässt sich die Brille zunächst von Staubpartikeln befreien. Danach wird ein kleiner Klecks Spülmittel sanft und ohne Druck mit den Fingern auf den Gläsern verteilt und anschließend abgespült. Mit einem frisch gewaschenen Mikrofasertuch können die gereinigten Brillengläser im Anschluss sanft trockengerieben werden. Auch hier sollte der Druck nicht zu stark sein, um das Glas nicht zu beschädigen.

Wer seiner Brille hin und wieder eine umfassende Reinigungskur bieten möchte, kann seine Sehhilfe etwa alle sechs Monate in einem Ultraschallbad reinigen lassen. Die meisten Augenoptiker bieten diesen Service kostenlos an.

Weitere Infos zu verschiedenen Brillengläsern sowie den Beschichtungen und wie sich Brillengläser am besten säubern lassen gibt es auf Wetzlich.de.

Tags: Sehen

Kommentare powered by CComment

joyetech-ego-aio-silber
Mai 12, 2019 29952

Sind POD-Systeme die Zukunft der E-Zigarette?

Klein, handlich und komfortabel in der Anwendung - das sind die Eigenschaften, mit denen…
rakete sceene
Aug 09, 2017 14684

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 10469

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
Megaphone
Aug 23, 2018 38210

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressetexte und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die Wege,…

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.