Skip to main content
Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!
Universitätsklinikum Bad Abbach verliert "einen der besten 100 Orthopäden weltweit"
Professor Joachim Grifka, laut Magazin NewsWeek "einer der 100 besten Orthopäden weltweit!" verlässt nach mehr als 20-jähriger Tätigkeit als Direktor das Orthopädische Universitätsklinikum in Bad Abbach bei Regensburg ©obx-medizinindirekt/Asklepios Klinikum Bad Abbach
  • 23. November 2023

Universitätsklinikum Bad Abbach verliert "einen der besten 100 Orthopäden weltweit"

Von Jens Henning-Billon | obx-medizindirekt

Regensburg (obx-medizindirekt) - Unter Leitung von Professor Joachim Grifka wurden an der Orthopädischen Universitätsklinik Bad Abbach in den letzten zwei Jahrzehnten immer wieder neue spektakuläre Therapien für die Behandlung von Gelenkerkrankungen entwickelt. Jetzt verlässt der Mediziner nach mehr als 23-jähriger Tätigkeit als Direktor die Bad Abbacher Klinik. Als "einer der 100 besten Orthopäden weltweit" (Magazin NewsWeek) war Professor Grifka seit der Jahrtausendwende das Aushängeschild des Therapiezentrums.

Unter Federführung von Professor Grifka hatte sich das Klinikum vor den Toren Regensburgs in den letzten beiden Jahrzehnten zu einem der führenden Zentren für künstlichen Gelenkersatz in ganz Deutschland entwickelt. Immer wieder stellten hier die Ärzteteams Weichen für neue Therapiekonzepte im Bereich der Gelenk-Orthopädie. Unter der patientenfreundlichen Zielsetzung "Am Morgen in die Klinik, am Abend mit einem neuen Kniegelenk nach Hause" hat Prof. Grifka beispielsweise als erster in Deutschland der ambulanten Knie- und Hüftchirurgie zum Durchbruch verholfen.

Computer-Navigation optimiert den Gelenk-Ersatz

Bereits zur Jahrtausendwende 2000 entwickelten Prof. Grifka und sein Team Navigationstechniken zur Implantation künstlicher Kniegelenke. Der Vorteil der Technik: Höchste Präzision bei Knochenschnitten, damit exakte, gerade Beinachsen als Voraussetzung für die Langlebigkeit einer Knieprothese und gute freie Beweglichkeit durch die Optimierung der Bandspannung. Der Patient kann zwei bis drei Stunden direkt nach der Operation wieder aufstehen, mit Gewichtsbelastung des Beines laufen und das neue Gelenk in vollem Gelenkumfang bewegen.

Magazin NewsWeek: Prof. Grifka einer der 100 besten Orthopäden weltweit

Seit Einführung der viel beachteten Focus-Ärzte Liste wird Professor Grifka dort als einer der besten deutschen Knie- und Hüftspezialisten herausgestellt. Vom amerikanischen Magazin Newsweek wurde er in die Liste der 100 besten Orthopäden weltweit aufgenommen.

Modellprojekt: Bessere Vorsorge bei Patienten über 70

Mit einem Modelprojekt der Bayerischen Staatsregierung legte Prof. Grifka 2018 den Grundstein für eine in die orthopädische Klinik integrierte Geriatrie. In der Praxis bedeutet dies, dass alle Patienten über 70 Jahre vor der Gelenkoperation auf internistische Erkrankungen untersucht und gegebenenfalls in Abstimmung mit dem Hausarzt optimal auf die Operation vorbereitet werden - ein Schlüssel, um die bei älteren Patienten ansonsten häufig auftretenden Komplikationen im weiteren Verlauf nach einer Prothesenoperation weitgehend zu vermeiden.

Über seinen künftigen Wirkungskreis machte Professor Grifka bisher keine Angaben.




Ressort: Lifestyle & Wohlbefinden

Comments powered by CComment

Weitere Nachrichten


Offener Campus an den Konstanzer Hochschulen

Feb. 06, 2024
Studientage
Die Studientage der HTWG Konstanz und der Universität Konstanz finden in diesem Jahr vom 5. bis 7. März 2024 auf dem jeweiligen Campus statt. Vom 5. bis 7. März sind Studieninteressierte auf den…

Top 5 Roboter-Trends 2024

Feb. 15, 2024
Robotik und Automatisierung
Frankfurt – Der weltweite Bestand an Industrie-Robotern hat mit rund 3,9 Millionen Einheiten einen neuen Rekord erreicht. Die starke Nachfrage wird von einer Reihe spannender technologischer…