Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

7:1-WM-Tor von 2014 heute in Frankfurt gelandet

Fussballtor von 2014

Frankfurt -  Heute um ca. 13:55 Uhr ist das 7:1-Tor aus dem spektakulären WM-Halbfinale Deutschland-Brasilien von 2014 mit einer Frachtmaschine der Lufthansa Cargo am Flughafen Frankfurt am Main gelandet. Burkard Kömm, Geschäftsführer der DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e. V., und Manuel Neukirchner, Direktor des Deutschen Fußballmuseums, nahmen es persönlich in Empfang. Die DAHW verbindet mit dem Tor die einzigartige Spendenaktion „7:1 – DEINS!“: Unter dem Motto „Deine Spende. Dein Stück vom Tor.“ haben Fußballfans die einmalige Chance, eines der 8.150 Original-Netzstücke zu ergattern. Denn ab einer Spende von 71 Euro auf www.7zu1-deins.de erhalten die ersten 8.150 Spender als Dankeschön ein Stück des echten Tornetzes. Der Spendenerlös kommt Kinder- und Jugendprojekten in Brasilien zugute. Das Tor selbst ist ein Geschenk des Stadions Estádio Mineirão in Belo Horizonte. Mehr auf www.7zu1-deins.de.

Spendenaktion erfolgreich angelaufen

Burkard Kömm, Geschäftsführer der DAHW, freut sich über den großen Erfolg, mit der die Spendenaktion angelaufen ist: „Über 1.000 Stücke des Original-Tornetzes haben sich Spender bereits in den ersten Tagen als Dankeschön gesichert“, berichtet Kömm bei der Ankunft des Tores am Frankfurter Flughafen. „Das ist eine tolle Nachricht für uns und unsere Freunde vom Estádio Mineirão, die mit ihrem großzügigen Geschenk diese Spendenaktion ermöglicht haben. Fußballfans, die noch ein Stück des Original-Tornetzes aus dem legendären WM-Halbfinalspiel von 2014 ergattern wollen, müssen sich beeilen. Mit dem Spendenerlös unterstützen wir soziale Projekte für Kinder und Jugendliche im Umfeld des Stadions.“ Der DAHW-Geschäftsführer hat das WM-Tor am 5. Juni im Stadion Estádio Mineirão feierlich entgegengenommen.

Deutsches Fußballmuseum ruft zur Unterstützung der Spendenaktion auf

Später wird das 7:1-WM-Tor im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund ausgestellt. Manuel Neukirchner, Direktor Deutsches Fußballmuseum, ist begeistert: „Das Deutsche Fußballmuseum ist das Zuhause für die großen Momente der deutschen Fußballgeschichte. Der 7:1-Sieg der deutschen Mannschaft ist so ein Moment, der sich im kollektiven Gedächtnis beider Nationen festgesetzt hat. Das Torgehäuse aus diesem unvergessenen WM-Halbfinale in Belo Horizonte ist ein ungewöhnliches Exponat, mit dem wir nicht nur das unglaubliche Geschehen auf dem Platz, sondern auch den respektvollen Umgang beider Mannschaften untereinander in besonderer Weise inszenieren und vermitteln können“, so Neukirchner. „Wir freuen uns, Teil dieser außergewöhnlichen Spendenaktion von DAHW und Estádio Mineirão zu sein und rufen alle Fußballfans dazu auf, sich mit einer Spende auf www.7zu1-deins.de schnell ein Stück Geschichte zu sichern!“

Das 7:1-Tor

Das Tor ist ein großes Geschenk des Stadions Estádio Mineirão in Belo Horizonte an die deutsche Hilfsorganisation DAHW. Es handelt sich um das Tor, auf das die deutsche Mannschaft in der ersten Halbzeit schoss. Die Echtheit des Tores inklusive des Tornetzes ist vom Stadionbetreiber zertifiziert. Es soll künftig im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund ausgestellt werden. Das zweite Tor bleibt in Brasilien und wird im Fußballmuseum in Belo Horizonte gezeigt.
Die Reise des Tors
Das Tor wurde von der Übergabe im Estádio Mineirão zunächst zum rund 80 Kilometer nordwestlich von São Paulo gelegenen Flughafen Viracopos transportiert. Von dort flog Lufthansa Cargo das Tor an Bord einer Frachtmaschine vom Typ MD-11F nach Deutschland. Flug LH8269 landete um ca. 13:55 Uhr Ortszeit am Flughafen Frankfurt. „Wir freuen uns sehr, ein Stück Sportgeschichte nach Deutschland zu fliegen und damit zugleich Kinder und Jugendliche in Brasilien zu unterstützen“, so Thorsten Braun, Senior Director Industry Development & Product Management von Lufthansa Cargo.

Die DAHW in Brasilien

Die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e. V. engagiert sich weltweit für und mit Menschen, die an Krankheiten der Armut leiden. In Brasilien ist die Hilfsorganisation bereits seit 60 Jahren tätig. Etwa ein Drittel aller Kinder und Jugendlichen in Brasilien sind arm. Viele von ihnen können nicht zur Schule gehen, weil sie arbeiten müssen. Besonders leiden Mädchen und Jungen in den Favelas der Großstädte wie Belo Horizonte, 2014 Schauplatz des legendären WM-Halbfinalspiels Deutschland-Brasilien.

Mitmachen können ALLE

Wer bei der Spendenaktion „7:1 – DEINS! Deine Spende. Dein Stück vom Tor.“ mitmachen und sich ein Teil des Original-Tornetzes aus dem legendären WM-Halbfinalspiel sichern will, findet auf www.7zu1-deins.de weitere Informationen und die Möglichkeit zur Onlinespende.

Mehr Informationen auch per Telefon unter (0) 30/297724-26 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Deine Chance auf ein Stück Fußballgeschichte!
Der deutsche 7:1-Sieg gegen Brasilien bei der WM 2014 bleibt unvergessen. Nun kommt das Originaltor nach Deutschland und tut Gutes. Die ersten 8.150 Spender, die mindestens 71 Euro für Kinder- und Jugendprojekte in Brasilien an die DAHW spenden, erhalten als Dankeschön ein Stück des Original-Tornetzes. Mach` mit und sichere dir dein Stück Fußballgeschichte!
Mehr auf www.7zu1-deins.de,

Tags: Fußball

Kommentare powered by CComment

Megaphone
Aug 23, 2018 55532

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressetexte und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die Wege,…
rakete sceene
Aug 09, 2017 16694

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
Wohnen am Hochrhein - Hans Thoma Blick ©Gerald Kaufmann
Jun 21, 2018 13034

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.