Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Auf dieses Startup vertrauen die Höhle-der-Löwen-Teilnehmer

Viermal im Jahr launcht WaWision eine kostenlose Open-Source-Version für Startups

Die neue Staffel der „Höhle der Löwen“ läuft, die Lager der vorgestellten Startups sind aufgestockt und bereit für den ersten Umsatzrekord. Damit alles glatt läuft, setzen viele Teilnehmer auf ein ganz bestimmtes ERP-System aus Bayern: WaWision.

Das Investment abgeräumt und schon hunderte Vorbestellungen während der Sendung – auf Startups aus „Die Höhle der Löwen“ wartet nach der Show ein Berg an Verwaltung. Und viele vertrauen dabei auf ein ganz bestimmtes ERP-System: WaWision. Die Software aus Augsburg wurde auch von einem Startup entwickelt – mit einem Lizenz- und Leistungsmodell, das jungen Unternehmen sehr entgegen kommt. „Wir wollten von Anfang an professionell starten, brauchten aber ein ERP-System mit flexiblem Lizenzmodell, da wir noch nicht wussten, wie schnell wir skalieren“, so Markus Deibler, Geschäftsführer von Luicella’s Premium Ice Cream. Der Höhle-der- Löwen-Teilnehmer hat in der aktuellen Staffel ein Investment von Frank Thelen erhalten. „Die WaWision-Leute sprechen die gleiche Sprache wie wir. Ich kann eigene Schnittstellen programmieren und das System genau an die Anforderungen anpassen“, sagt Alex Koch, CTO von Freigeist Capital – die Risikokapitalfirma von Frank Thelen. Auch ehemalige Teilnehmer wie Bluefixx setzen auf WaWision als ERP-System.

Warum so viele Startups auf WaWision setzen

Für Startups im eCommerce-Bereich und produzierenden Gewerbe führt kein Weg am ERP- System vorbei. Anfangs setzen viele auf Insellösungen. Wer dann skaliert, verliert schnell den Überblick und wichtige Daten. „Wir sind bereits beim fünften System. Gerade wenn man skaliert, passen die Funktionen nicht mehr oder die Lizenzen sind schlichtweg zu hoch“, so Gründer Dinko Jurcevic, Gründer von Bluefixx. Mit WaWision hat er ein ERP-System gefunden, das zum Geschäftsmodell passt. Denn WaWision bietet eine flexible Architektur: Aus dem Modulkatalog und dem AppStore nimmt sich jeder die Bausteine, die er für sein Unternehmen braucht und baut damit sein individuelles ERP-System. „Wer möchte, kann wirklich alle Geschäftsprozesse über WaWision laufen lassen. Von der Zeiterfassung, über die Ratenzahlungen bis hin zu Ticketsystemen für die E-Mail-Accounts“, erklärt Benedikt Sauter, Geschäftsführer der embedded projects GmbH und Entwickler von WaWision. Auch die Anbindung zu Online-Shop-Systemen wie Magento, Shopware oder xtCommerce sind über den AppStore möglich.

WaWision: Ein Produkt, das nicht zum Verkauf gedacht war

Als die Gründer von embedded projects 2008 mit ihrem Hardware-Unternehmen an den Start gingen, musste ein ERP-System her, das die aufwändige Warenwirtschaft überblickt und an die Verwaltungsprozesse angebunden werden kann. Das Problem: Es gab keins. „Wir haben lange gesucht, aber es war kein System geeignet oder schlichtweg zu teuer für ein Startup wie uns. Darum haben wir selber ein Tool programmiert“, erinnert sich Geschäftsführer Benedikt Sauter. Als Kunden auf die flexible Software aufmerksam wurden, wollten sie neben der Hardware auch das Warenwirtschafts-System kaufen. „Wir wurden öfter auf unser System angesprochen und gefragt, ob wir auch Software verkaufen. Das war so nicht geplant“, so Benedikt Sauter. WaWision verkaufte sich 2015 nur durch persönliche Weiterempfehlung so erfolgreich, dass die Gründer die Hardware-Produktion einstellten und den Fokus auf die Weiterentwicklung von WaWision setzen. Mittlerweile gibt es WaWision in vier Versionen: Eine kostenlose Open-Source-Version für Startups, Professional, Enterprise und Premium.

Features, die in allen Versionen inklusive Open-Source enthalten sind:

  • Adress- und Artikelverwaltung
  • Angebot-/Auftragsmanagement und Online-Shop-Anbindung
  • Bestellwesen und Warenannahme
  • Rechnung, Gutschrift, Stornorechnung und eigene Nummernkreise
  • Einfache Übersicht und Auswertung der Verkaufszahlen
  • Einfache Zeiterfassung für Mitarbeiter
  • Import-/Export-Zentrale
  • Lieferscheine, Lagerverwaltung
  • Benutzerverwaltung, Drucker, Gerätschnittstellen
  • Teammanagement mit Wiki, Aufgaben, Pinnwand, Korrespondenzen

Tags: Software

Millennials und Sportwagen - lieber klotzen, statt protzen

Mär 13, 2017
Voreingestelltes Bild
Ein Sportwagen ist mehr als nur ein Fortbewegungsmittel, für viele symbolisiert er…

53 % der Geschäftsleute in der Schweiz arbeiten unterwegs

Mär 08, 2017
Voreingestelltes Bild
Die Arbeitswelt ist heute viel flexibler Bern – Neueste Studien, die von Regus, dem…

Turkish Airlines verzeichnet bestes drittes Quartal der Unternehmensgeschichte

Nov 10, 2017
TA CEO - İlker Aycı
Turkish Airlines hat seine Finanzergebnisse für das dritte Quartal 2017 bekannt gegeben.…

ADAC Supercross Stuttgart live online

Nov 08, 2017
Supercross in Stuttgart
SWR überträgt im Netz und zeigt Zusammenfassung im TV Wenn am Freitag, 10. November, um…

Mission an der Radolfzeller Straße

Aug 17, 2017
(stock)
Man muss aus der richtigen Fahrtrichtung kommen, um es entdecken zu können, in…

Viele Autofahrer setzen bei akuter Müdigkeit auf die falschen Tricks

Jan 16, 2017
Voreingestelltes Bild
Nur eine Pause mit Kurzschlaf oder Bewegung kann helfen Berlin – Autofahrerinnen und…

Vorschlag für die Anschlussunterbringung der Flüchtlinge

Apr 21, 2017
Die Lauffenmühle GmbH & Co. KG und die Messe Lörrach GmbH haben gemeinsam einen Vorschlag…

Neue Bestmarke: Übernachtungszahlen auf Rekordhoch

Mär 28, 2017
Der Hochschwarzwald darf erneut auf ein Rekordjahr zurückblicken: Rund 3,7 Millionen…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen