Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Samsung: Tab A7 vs. Tab S7 im Vergleich

Samsungs Präsentationsfoto des Galaxy Tab S7 mit Zubehör

Zwei neue Tablets von Samsung sind gerade erst auf den Markt gekommen. Optisch unterscheiden sie sich nur in kleineren Merkmalen. Aber der Preis hat es in sich. Das A7 soll gerade mal 250 Euro kosten, während das S7 für 800 Euro zu haben ist. Wo liegt also der Unterschied, der 450 Euro ausmacht? Und wodurch wird der höhere Preis gerechtfertigt? Wir prüfen die beiden Tablets auf Herz und Nieren und geben eine Kaufempfehlung ab.

Wenige große Unterschiede, die die Kaufentscheidung beeinflussen

Die größten Unterschiede zwischen den beiden Tablets liegen im Display. Während das S7 mit satten 1600 x 2560 Pixeln auskommt, so verfügt das A7 über gerade einmal 2000 x 1200 Pixel. Damit weist das S7 eine höhere Anzahl an Pixeln und Pixeldichte auf.

Dies bedeutet, dass die Auflösung deutlich besser und schärfer ist. Das S7 hat außerdem eine Bildwiederholungsrate von 120 Hz. Das ist besonders deswegen von Vorteil, weil sich dadurch der Bildschirm pro Sekunde vier häufiger erneuert, als beim A7. Zum Vergleich: Die meisten Smartphones laufen momentan mit 45 oder 60 Hz, neuere Flaggschiffe weisen durchschnittlich 90 Hz auf.

Eine höhere Hz-Rate bedeutet, dass Sie ebenmäßiger über den Bildschirm wischen können, und vor allen Dingen in schnellen Actionspielen einen Unterschied bemerken. Wenn Sie also bei Counter-Strike oder ähnlichen

Actiongames auf dem Smartphone oder Tablet schnell feine Unterschiede in der Grafik sehen möchten, oder sich daran erfreuen, wie sich die Walzen im Casino 777 Schweiz drehen, dann müssen Sie zu einem Tablet mit besonders hoher Bildwiederholungsrate greifen.

Die Leistung

Die zwei größten Unterschiede hinsichtlich der Leistung lassen sich im RAM- und im Tablet internen-Speicher erkennen. Das A7 besitzt einen eingebauten Speicher von 64 GB. Wer Dokumente sichern möchte, für den reicht das allemal. Wer jedoch auch viele Apps installieren will und vielleicht das ein oder andere Foto oder Video auf dem Tablet haben möchte, der muss das Tablet unbedingt mit einem extra Speicher-Chip aufrüsten. Bei Samsung selbst gibt es ab und zu Promotionen auf der Webseite, die eine Speicherkarte gratis beim Kauf mitliefern.

 Ansonsten liefert das S7 direkt einen eingebauten 256 GB Speicher mit. Außerdem verfügt die teure Variante über 8 GB RAM. Die Billigvariante hat nur 3 GB. Bemerkbar machen tut sich das darin, dass deutlich mehr Apps auf dem S7 geöffnet sein können, die schneller laden, während das A7 für die gleichzeitige Ausführung von mehreren Apps im Hintergrund ein wenig länger braucht.

Wie rechtfertigt Samsung also diesen Preisunterschied?

Das S7 ist deswegen besser als das A7, weil es eine 1,7 Mal höhere Auflösung im Bildschirm hat, eine 20 % höhere Pixeldichte, die CPU 15 Mal schneller arbeitet, es 5 GB mehr Arbeitsspeicher besitzt, knapp 200 GB mehr an internem Speicher und 13 Prozent Akkuleistung. Wenn man sich diese Daten so anschaut, dann scheint es nicht unbedingt nötig zu sein, die knapp 500 € mehr alleine fürs S7 auszugeben. Wer das Tablet nur für kleinere Anwendungen benutzen möchte, wie E-Mails, Word und ähnlichem, der muss definitiv nicht zum teuren Modell greifen. Nur, wer das Tablet zum Arbeiten benutzt, für den lohnt sich der die deutlich höhere Preis.

Kommentare powered by CComment

Wohnen am Hochrhein - Hans Thoma Blick ©Gerald Kaufmann
Jun 21, 2018 13721

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
rakete sceene
Aug 09, 2017 17723

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
Megaphone
Aug 23, 2018 61610

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressetexte und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die Wege,…