Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Neue Studie: Europa im Urlaub

(c) Auto Europe

In einer aktuellen Studie untersucht der Mietwagenbroker Auto Europe mit dem britischen Marktforschungsinstitut Ginger Comms das Urlaubsverhalten der Europäer und kommt dabei zu spannenden Ergebnissen

München – Die Holländer verreisen immer mit dem Wohnmobil, die Deutschen fliegen sowieso nur nach Mallorca und die Italiener machen am liebsten Urlaub zu Hause. Diese und andere Urlaubs-Vorurteile haben wir wohl alle im Kopf. Der Mietwagenbroker Auto Europe hat im Juni 2017 gemeinsam mit dem britischen Marktforschungsinstitut Ginger Comms eine Studie mit über 6.000 Probanden aus sechs europäischen Ländern durchgeführt, um herauszufinden, wie die Europäer wirklich Urlaub machen und was Franzosen, Italiener, Spanier, Schweden, Niederländer und Deutsche auf Reisen wirklich unterscheidet.

Fernreisen oder doch lieber Nahziele?

In der Studie wurden aus jedem untersuchten Land 1.000 Probanden befragt, insgesamt kamen so, je Frage, 6.000 Antworten zusammen. Die typischen Urlaubsklischees wurden in der Untersuchung zwar nicht bestätigt, trotzdem ließen sich unter den verschiedenen Ländern doch einige Unterschiede feststellen. Eingangs fragte der Mietwagenbroker zunächst die Urlaubs-Basics ab: Zum einen, wie weit weg die Befragten für ihren letzten Urlaub gereist waren und wie viel Geld sie für eine zweiwöchige Ferienreise in der Regel ausgeben. Im Vergleich sind es vor allem die Schweden, die es gerne mal etwas weiter weg zieht. Mit durchschnittlich 3.835 Kilometern reisen sie knapp 1.000 Kilometer weiter als der Gesamtdurchschnitt der Befragten. Am wenigsten weit wollten die Niederländer bis zum Urlaubsort reisen, im Durchschnitt nur 2.250 Kilometer.

Teurer Urlaub vor allem bei den Schweden

Passend zu den etwas ferner gelegenen Reisezielen sind die Schweden auch bei den Ausgaben im Urlaub die absoluten Spitzenreiter. Abgefragt wurden die gesamten Kosten für eine zweiwöchige Urlaubsreise, inklusive Unterkunft, An- und Abreise, sowie aller weiteren Ausgaben vor Ort. Im Durchschnitt gaben die Umfrageteilnehmer in etwa 2.540 Euro für eine Urlaubsreise aus. Mit über 5.800 Euro – also mehr als der doppelten Summe – lagen die Schweden mit ihren Reisekosten aber deutlich darüber. Dabei gilt es sicher zu bedenken, dass in Skandinavien die Lebenshaltungskosten sehr viel höher sind, als in vielen anderen Ländern. Urlaub in europäischen Nachbarländern ist somit für Skandinavier eher preiswert.

Deutsche gehen gerne zu Fuß

Als nächstes wurden die Teilnehmer der Auto-Europe-Studie gefragt, wie viele Stunden täglich sie im Urlaub zu Fuß oder mit dem Auto unterwegs sind. Die meisten Befragten verbrachten auf Reisen in jedem Fall mehr Zeit zu Fuß, als im Auto. Durchschnittlich 2,8 Stunden sind die Urlauber ohne Fahrzeug unterwegs. Die Deutschen belegten hier den ersten Platz, ganze 3,1 Stunden laufen sie täglich im Urlaub. Die übrigen Länder bewegten sich alle im Durchschnitt ebenfalls etwas unter 3 Stunden zu Fuß. Lediglich die niederländischen Probanden schätzten, täglich nur 2,3 Stunden zu Fuß unterwegs zu sein. Für den Mietwagenbroker natürlich besonders interessant: Wie lange fahren die europäischen Urlauber täglich mit dem Auto? Auch hier machten die Deutschen mit 1,8 Stunden durchschnittlich den ersten Platz, gefolgt von den Niederländern und Franzosen. Ein wenig kürzer sitzen dagegen die Italiener, Spanier und Schweden im Urlaub, bei allen dreien waren es eher 1,4 Stunden pro Tag.

Mehr Zank bei den Schweden und Italienern

Dazu passend fragte der Mietwagenbroker in seiner Umfrage auch, wie oft sich Urlauber während einer zweiwöchigen Reise verfahren und anhalten müssen, um nach dem Weg zu fragen. Hier waren sowohl die Italiener (2,9-mal pro Reise) als auch die Schweden (2,8-mal pro Reise) weit vorne. Schlusslicht waren die Niederländer, sie gaben an, sich nur 1,6-mal pro Urlaub zu verfahren. Ob die nächste Frage in direktem Zusammenhang mit dem Verfahren steht, bleibt fraglich, denn ganz ähnlich waren die Umfrageergebnisse auch bei der Frage nach der Anzahl der Streitereien während der Ferien. Ebenfalls die Schweden (4,8 Streits im Durchschnitt) und die Italiener (3,8 Streits im Durchschnitt) gaben hier an, sich während der Ferien häufiger mit Partner, Kindern oder anderen Familienmitgliedern zu zanken. Der gesamteuropäische Durchschnitt lag bei etwa 3,3 Streits pro Urlaub – auf eine Dauer von zwei Wochen gerechnet.

Experimentieren und Programmieren für Schülerinnen und Schüler

Jan 03, 2018
IMG_8269: Schülerinnen und Schüler programmieren am phaenovum
Start neuer Kurse: Am phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck starten neue Kurse: Bei den Kursen wird in der Regel kein Vorwissen erwartet, die Schülerinnen und Schüler sollten aber…

Versprochen? Gebrochen! Steuerentlastungen bleiben aus

Feb 09, 2018
Keine Steurererleichterung in Sicht
Koalitionsvertrag ist große Enttäuschung für die Steuerzahler Der Koalitionsvertrag zwischen CSU/CDU und SPD ist für den Bund der Steuerzahler eine Enttäuschung. Wichtige Reformen bleiben aus, Bürger…

Rätselhafte Krankheit bei Ameisen in der Nordwestschweiz

Jan 24, 2018
Kleine Lebewesen wie Ameisen haben oft wichtige Funktionen in Ökosystemen. Forscherinnen der Universität Basel konnten zeigen, dass Ameisen von verschiedenen am gleichen Standort vorkommenden Arten…

Hinweise zur Altpapiersammlung der Vereine im Landkreis Waldshut

Jan 17, 2018
Werden auch zu Altpapie - Zeitungen
Der Landkreis Waldshut hat die Erfassung und Verwertung von Papier, Pappe und Kartonage (PPK) ab 2018 neu vergeben. Aufgrund des neuen Vertrages gelten künftig strengere Qualitätsanforderungen für…

DIE JUNGEN UNTERNEHMER wählen Paolo Anania

Jan 04, 2018
Vorschlag für die Bildunterschrift: Der neue Regionalvorsitzende von DIE JUNGEN UNTERNEHMER in Niederrhein Paolo Anania. ©DIE JUNGEN UNTERNEHMER/Detlef Ilgner
Paolo Anania: Digitalisierung wird bei uns ganz oben auf der Agenda stehen DIE JUNGEN UNTERNEHMER im Regionalkreis Niederrhein haben den Düsseldorfer Unternehmer Paolo Anania zum neuen…

Piening Personal: Louis Coenen wird zweiter Geschäftsführer neben Holger Piening

Jan 25, 2018
vl.: Holger Piening, Louis Coenen, Robert Langhans
Piening Personal hat zum 1. Januar 2018 seine Geschäftsführung erweitert. Louis Coenen verantwortet künftig neben Holger Piening die Geschäfte des Bielefelder Personaldienstleisters. Der studierte…

Stau - Kein Silberstreif am Horizont

Jan 23, 2018
Stau macht Streß
ADAC legt Stau-Jahresbilanz für Baden-Württemberg vor - Mehr Stau auf den Fernstraßen im Land - Grund sind Fahrbahnsanierungen und steigendes Verkehrsaufkommen - Extremer Zuwachs auf der A6 zwischen…

Sternsinger zu Gast bei Landrat Dr. Martin Kistler

Jan 05, 2018
Sternsinger und Landrat
Die Sternsinger der katholischen Pfarrgemeinde Liebfrauen Waldshut haben am 04.01.2018 Landrat Dr. Martin Kistler einen Besuch abgestattet. An den beiden Haupteingangstüren des Landratsamtes brachten…

Baufirmen im Kreis Konstanz droht verschärfter Fachkräftemangel

Jan 30, 2018
Facharbeiter in der Bauwirtschaft zu finden, wird laut einer aktuellen Statistik immer schwieriger. Die IG BAU fordert attraktive Löhne und Arbeitsbedingungen, um mehr Nachwuchs für die Branche zu gewinnen. - Foto: IG BAU
Statistik: Im letzten Jahr 38 Bau-Jobs über 90 Tage lang unbesetzt Betonbauer gesucht: Die Bauwirtschaft im Landkreis Konstanz steuert auf einen immer größeren Fachkräfte-Engpass zu. 38 Stellen in…

Gigantisches Säuli wirbt für sichere Franken

Feb 19, 2018
Das rote Säuli
Vollgeld-Kampagne macht auch in Schaffhausen Halt Schaffhausen – Das überdimensionale Vollgeld-Säuli besucht am Donnerstag, 22. Februar 2018 den Fronwagplatz in Schaffhausen. Das Säuli ist Teil der…

Kartoffeln machen schön

Jan 30, 2018
Gekuehlte Kartoffeln Quelle KMG
Berlin - Wer schön sein will, muss nicht immer leiden. Denn Schönheitspflege kann ganz einfach sein: zum Beispiel mit Kartoffeln. Ob gegen Augenringe, Pickel oder Pigmentflecken – die Knolle hilft,…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen