Skip to main content
Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!
Naturpark-Weinberg zum 25. Geburtstag
Naturpark-Weinberg Glottertal: Große Freude herrschte angesichts der Übergabe des „Naturpark-Weinbergs“, der künftig auch von Team und Mitgliedern des Naturparks bewirtschaftet wird ©Naturpark Südschwarzwald e. V.
  • 20. Mai 2024

Naturpark-Weinberg zum 25. Geburtstag

Von Gerald Kaufmann

Mitgliederversammlung bei der Winzergenossenschaft „Roter Bur“ in Glottertal

Südschwarzwald – Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Naturparks Südschwarzwald e. V. konnten am 15. Mai 2024 Projekte mit einem Volumen von rund 1,2 Million Euro beschlossen werden. Anlässlich des Jubiläumsjahrs stellte die Winzergenossenschaft „Roter Bur“ die Jubiläums-Naturpark-Weine vor und übergab dem Naturpark eine eigene Weinbergfläche in Glottertal.

Die Mitgliederversammlung des Naturparks Südschwarzwald e. V. bot im Jubiläumsjahr Gelegenheit, einen Blick auf die Anfänge zu werfen und diesen um konkrete Ausblicke in die Zukunft zu ergänzen. Hierfür wurde als Veranstaltungsort die Winzergenossenschaft „Roter Bur“ in Glottertal gewählt, die mit dem Naturpark bereits seit Jahren eng zusammenarbeitet.

Zu Beginn der Versammlung lud die Vorsitzende, Landrätin Marion Dammann zu einem historischen Rückblick ein, der die Anfänge des Naturparks skizzierte: „1999 wurde im Kurhaus in Titisee-Neustadt mit der damaligen Ministerin Gerdi Staiblin und rund 130 teilnehmenden Gemeinden, Verbänden, Vereinen und Verwaltungen der Naturpark-Verein unter dem Vorsitz von Dr. Bernhard Wütz gegründet.“ Eines der ersten Projekte, das folgte, war die einheitliche Wanderwegbeschilderung in der Region, die gemeinsam mit dem Schwarzwaldverein umgesetzt wurde. „25 Jahre später ist der Naturpark aus der Region nicht mehr wegzudenken und strahlt inzwischen weit über den Schwarzwald hinaus“, so die Vorsitzende über Bedeutung des Naturparks im Jubiläumsjahr.

Bild 1 Mitgliederversammlung Glottertal g Mitgliederversammlung Glottertal: Zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter von Verbänden, Vereinen und Gemeinden folgten der Einladung nach Glottertal und feierten einmal mehr „25 Jahre Vielfalt und Gemeinsamkeit“. © Naturpark Südschwarzwald e. V.

Zahlreiche Projekte wie die Naturpark-Märkte, -Schulen und -Kindergärten oder der Blühende Naturpark haben seit Jahren einen festen Platz in der Agenda des Vereins, weitere kamen im Laufe der Zeit hinzu. Von Beginn an bringt sich der Naturpark auf einer Fläche von 394.000 Hektar und in 115 Mitgliedsgemeinden ein und konnte in den vergangenen 25 Jahren rund 1.500 Projekte mit etwa 14 Millionen Euro fördern. Ermöglicht wird dies dank der zur Verfügung gestellten Mittel des Landes Baden-Württemberg, der Lotterie Glücksspirale und der Europäischen Union. Auch in diesem Jahr werden laut Beschluss der Mitgliederversammlung 50 Projekte mit einem Volumen von rund 1,2 Million Euro umgesetzt. Diese Mittel werden beispielsweise zur Einrichtung von Wanderwegen und Erlebnispfaden in den Mitgliedsgemeinden sowie für Bildungsarbeit, Trekking-Camps und den diesjährigen Badischen Kräutertag am 7. Juli in St. Märgen genutzt. „Diese Projekte leisten einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Weiterentwicklung unserer Region. Dabei verfolgen wir das Ziel, die Menschen mit der Natur und Kultur des Südschwarzwalds zusammenzubringen und sie für deren Erhalt zu begeistern“, resümiert der Geschäftsführer des Naturparks, Roland Schöttle.

Einweihung des Naturpark-Weinbergs

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Versammlung lud Udo Opel, Geschäftsführer der Winzergenossenschaft Roter Bur dazu ein, den neuen Naturpark-Jubiläums-Wein zu verkosten und mehr über die Arbeit der Winzergenossenschaft zu erfahren. Die Weine sind ab sofort bei der Winzergenossenschaft Roter Bur erhältlich. Für die passenden regionalen Leckerbissen sorgte der Verein Bauerngarten- und Wildkräuterland Baden. Im nahegelegenen Weinberg wurde anschließend das Projekt „Smarter Weinbau 4.0“ vorgestellt, bei dem Drohnen die schwere Arbeit in den Steillagen erleichtern. „Die Winzergenossenschaft Roter Bur gestaltet mit der Bewirtschaftung von kleinen Flächen in extremen Steillagen die Weinbaulandschaft im Naturpark maßgeblich mit. Dies ist ein wichtiger Beitrag zum Erhalt der Kulturlandschaft und zur Wertschöpfung in der Region“, so Dammann.

Naturpark Weine3 Naturpark-Weine: Eigens für das Jubiläum präsentierte Udo Opel die Naturpark-Jubiläums-Weine, die ab sofort erhältlich sind und vor Ort verkostet wurden. © Naturpark Südschwarzwald e. V.

Als „Geburtstagsgeschenk“ zum Jubiläum des Naturparks übergab Opel dem Naturpark darüber hinaus eine Rebfläche als „Naturpark-Weinberg“ zur Bewirtschaftung, die das Team des Naturparks gemeinsam mit den Mitgliedern übernehmen wird. „Wir tragen ab sofort Verantwortung für ein Stück Kulturlandschaft im Glottertal, worüber wir uns sehr freuen. Die nötigen Kompetenzen werden wir uns gerne aneignen“, so die zweite Vorsitzende, Hannelore Reinbold-Mench zur Übergabe der Rebflächen.


Ressort: Hochrhein

Comments powered by CComment

Weitere Nachrichten


Effektive Linderung bei Atemwegsbeschwerden

Juni 10, 2024
Mesh Inhalator IN 700 von medisana in Anwendung
Die neue Generation der Inhalatoren: Mehr Flexibilität durch freihändiges Inhalieren Niesen, Schniefen, tränende Augen – derartige Beschwerden machen Allergikern das ganze Jahr über schwer zu…

Hirschlausfliege breitet sich aus

Juni 28, 2024
Schaben
In Nordrhein-Westfalen kommen die zeckenähnlichen Parasiten besonders an Waldrändern vor – Medienservice Klima & Gesundheit bietet weitere Hintergrundinfos Die Hirschlausfliege, auch als "fliegende…