Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!
  • 29. September 2014

Massive Kritik an Entscheidung belgischer Richter:

Von Dennis Riehle - Humanistische Alternative Bodensee (HABO)

„Gericht opfert Menschenleben für staatliches Totalversagen“

Konstanz. Die Humanistische Alternative Bodensee (HABO) hat mit heftiger Kritik auf eine Entscheidung belgischer Richter reagiert, die es einem zu lebenslanger Haft und Sicherungsverwahrung verurteilten Straftäter erlaubt hat, aufgrund der menschenunwürdigen Bedingungen in der Vollzugsanstalt Sterbehilfe in Anspruch zu nehmen. Der Sprecher der HABO, Dennis Riehle, formuliert entsprechend: „Das ist nichts Anderes als die Todesstrafe durch die Hintertür!“.

Nach Riehles Auffassung platzte die Entscheidung trotz ihrer Grausamkeit zu einem richtigen Zeitpunkt in eine gerade ohnehin hitzige Diskussion über das Thema Sterbehilfe in Deutschland: „Nicht nur, dass die belgischen Richter aus meiner Perspektive europäische Werte und Grundsätze mit Füßen getreten haben; sie haben auch verdeutlicht, wohin Sterbehilfe führen kann, wenn das Legalisieren aus allen Fugen geraten ist“.

Mit dem Urteil sei nach Ansicht Riehles die Sterbehilfe, welcher auch die HABO in gewissen Grenzen zustimme, ad absurdum geführt worden: „Genau vor solchen Szenarien warnen die Kritiker einer zu großzügigen Freigabe der Sterbehilfe zurecht. Wenn Juristen staatliches Totalversagen ungesühnt lassen und stattdessen die Opfer dadurch bestrafen, dass sie den Ausweg des unterstützten Selbstmordes gar noch rechtlich abnicken, kann sich schon bald der Depressive, der keine Therapie erhält, ebenso wie der in Armut Lebende, der Opfer von Sozialleistungskürzungen geworden ist, schon bald den offiziell anerkannten Freibrief zum begleiteten Suizid abholen“.

Riehle unterstreicht, das für ihn Sterbehilfe keine pauschale Lösung für Perspektivlosigkeit sein kann: „Wenn wir dem Menschen die Würde und die Freiheit geben möchten, dass er selbst über das Ende seines Lebens bestimmen kann, muss dies auf Ausnahmen beschränkt bleiben. Ich kann mir Situationen vorstellen, in denen auch ich mich für Sterbehilfe entscheiden würde – das ist für mich aber nur eine Option, wenn keinerlei Möglichkeit auf eine adäquate Hilfestellung mehr angeboten werden kann. Zwar muss es hierbei sicherlich einen subjektiven Ermessensspielraum geben, denn jeder Mensch erlebt ein auswegloses Geschehen – wie das vielfach angeführte der Alzheimer-Erkrankung – anders und geht verschieden damit um. Nicht nur Palliativmedizin, sondern insbesondere mehr Mitmenschlichkeit und Zuwendung können aber dazu beitragen, dass die Zahl in Frage kommender Fälle gegen Null tendiert“.

Für Riehle ist sein humanistisches Weltbild eines, das Leben bejaht. „Deshalb können aktive und passive Sterbehilfe – die zu leisten einem bestimmten Personenkreis vorbehalten sein muss, ohne daraus Profit oder organisierte Machenschaften zu entwickeln – niemals zur Selbstverständlichkeit werden. Hier muss man den Menschen auch vor gewissen Ausuferungen seines freien Willens schützen“, betont der HABO-Sprecher. „Wie das Gericht in Belgien die Haftbedingungen hätte verurteilen und eine Abhilfe schaffen müssen, so braucht es alle Unterstützung dafür, dass Menschen jedwede Hilfe zugesichert wird, um ihr Leben erhalten zu können. Gleichzeitig muss es wie im Falle dieser belgischen Entgleisung nicht nur das Menschenrecht auf Zugang zu Psychotherapie und Resozialisierung im Gefängnis, sondern ein selbiges geben, frühstmöglich seinen letzten Willen verbindlich artikulieren zu dürfen“, resümiert Riehle.


Ressort: Glaube und Gesellschaft

Kommentare powered by CComment

Wandern am Hochrhein

Glossar
Wanderlandschaft
Fit durch Wandern in traumhafter Umgebung Wandern erfreut sich einer allseitigen…

Medienlandschaft Hochrhein

Glossar
hitradio ohr
Geprägt duch das Drei-Länder-Eck ist natürlich das Angebot an Radio, Zeitungen und…

Kunst am Hochrhein

Glossar
Kunst am Hochrhein
Besondere Orte für die Kunst Eine gewisse Abgelegenheit vom Rest der Welt aber auch die…

Sport am Hochrhein

Glossar
Der Admin im Rhein
Eine Region wie mit Bergen und einem stattlichen Fluss bietet natürlich mannigfaltige…

Gesundheit am Hochrhein

Glossar
Brunnentempel
Das auf dem Hochrhein keine Schiffe fahren können bietet zumindest einen Vorteil,…

Walderlebnispfad Maisenhardt

Glossar
Insektenhotel
Auf dem Wald Ein aus 18 Stationen bestehender Walderlebnispfad befindet sich in Egg,…

Aussichtstürme

Glossar
Gugelturm g
Da die umfangreiche und dichte Bewaldung vom Staat vorgegeben wurde, forderten Verbände…

Solar am Hochrhein

Glossar
Solaranlagen
Perfekte Bedingungen für Photovoltarik und Solarthermie! Energieversorgung ist wie das…

Weitere Nachrichten


Packende Rennen der Motocross-Stars von morgen

Sep 19, 2022
ADAC MX Bundesendlauf in Frankenbach: Starke Regenschauer am Samstag sorgten in Frankenbach für nasse und herausfordernde Bedingungen.
Beim ADAC MX Bundesendlauf gingen am Wochenende über 200 Motocross- Nachwuchstalente in Heilbronn-Frankenbach an den Start. Starke Regenschauer sorgten für eine herausfordernde Strecke. Team ADAC…

Wie weiter nach dem Standortentscheid?

Sep 15, 2022
Atommüll ©Gerald Kaufmann
Bülach — Am Mittwochabend, 14. September fand in der Stadthalle Bülach die dreizehnte Vollversammlung der 3. Etappe des Sachplanverfahrens geologische Tiefenlager der Regionalkonferenz Nördlich…

Globalen Wandel in Geoparks erlebbar machen

Sep 16, 2022
Regionaler Abbau oder Nichtnutzung? Ein Kalksee am nördlichen Teutoburger Wald, der im Geopark Terra.vita liegt, ist nicht nur Zeuge des Rohstoffabbaus, sondern zugleich Biotop. In einem DBU-Projekt entwickeln die acht Unesco Global Geoparks Bildungsangebote für eine nachhaltigere Entwicklung
Tag des Geotops am 18. September Geoparks machen die Erdgeschichte und das Entstehen und Verändern von Landschaften erlebbar. Dabei können nicht nur erdgeschichtliche Phänomene vermittelt werden,…