Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Erntedank: Ein Feiertag für unsere Lebensmittel

Obst und Gemüse rund ums Jahr, frische Backwaren von morgens bis abends – wir haben uns daran gewöhnt, dass wir alle Lebensmittel ständig kaufen können. Doch so selbstverständlich, wie uns dies scheint, ist es gar nicht. Das Erntedankfest macht uns bewusst, wie viel Mühe und wie viele Ressourcen in dem stecken, was täglich auf unseren Tellern landet. Und nicht selten in der Tonne: 82 Kilogramm Lebensmittel wirft jeder Deutsche pro Jahr weg, zwei Drittel davon sind noch genussfähig, erklärt die Initiative Zu gut für die Tonne! des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und ruft zu mehr Achtsamkeit im Umgang mit Lebensmitteln auf. Denn gedankenloser Konsum ist nicht nur ethisch fragwürdig, sondern verschwendet auch wichtige Ressourcen. Das Erntedankfest, an dem traditionell den Früchten unserer Erde gedacht wird, ist als Feiertag für unsere Lebensmittel Anlass, sich diesen Zusammenhang bewusst zu machen und verantwortungsvoll mit unseren Nahrungsmitteln umzugehen.

Viele Liter Wasser für eine Mahlzeit

Weltweit werden 70 Prozent des Süßwassers, das entnommen wird, für die Landwirtschaft verbraucht. Dementsprechend viel Wasser steckt in unseren Lebensmitteln. Ein großer Apfel etwa hat von der Blüte bis zum Verzehr rund 200 Liter verbraucht. Darin enthalten ist auch, was für Transport, Verarbeitung, Lagerung etc. verbraucht wird. Deshalb benötigen regionale Äpfel, die während der Saison gekauft werden, auch wesentlich weniger Wasser als solche, die lange gelagert oder eingeflogen werden. Außerdem gilt: Fleisch und tierische Produkte wie Milch oder Eier benötigen mehr Wasser als pflanzliche Nahrungsmittel. Um ein Kilo Rindfleisch zu produzieren, werden insgesamt über 15.000 Liter Wasser benötigt. Ein verantwortungsvoller Umgang mit unseren Lebensmitteln bedeutet also auch einen verantwortungsvollen Umgang mit der Ressource Wasser.

Kein Essen ohne Zusammenspiel von Mensch und Natur

Wasser ist nicht die einzige Ressource, die in unseren Lebensmitteln steckt. Viele Menschen arbeiten daran, dass wir jeden Tag mit gutem Essen versorgt sind und investieren Zeit und Mühe in die Herstellung unserer Lebensmittel. Ob als Landwirt, als Schlachter, als Bäcker, als Logistiker, als Supermarktangestellter: Ohne den Arbeitseinsatz vieler Menschen hätten wir viele gute Dinge nicht auf dem Tisch. Auch ohne die Ressourcen der Natur würden unsere Teller leer bleiben: Pflanzen brauchen Platz zum Wachsen und gesunde Böden. Sie brauchen Zeit, um zu wachsen und zu reifen, müssen von Bienen bestäubt werden, um Früchte auszubilden, brauchen Licht, die Wärme der Sonne und Regen. Auch in unserer hochtechnisierten Welt sind die Ausgangsstoffe für unsere Lebensmittel Naturprodukte.

Lebensmittelherstellung produziert CO₂

Bis aus einem Korn Getreide gewachsen ist, dieses geerntet und in einer Mühle zu Mehl verarbeitet und schließlich von einem Bäcker zu Brot gebacken wurde, entsteht auch Kohlenstoffdioxid, kurz CO₂. Das Gas ist wesentlich verantwortlich für die Erderwärmung und den Klimawandel. Vom Feld bis auf den Teller entstehen bei einem Kilo Brot etwa 720 Gramm CO₂, das ist fast genauso viel wie bei einer Autofahrt von fünf Kilometern. Auch hier gilt, dass Fleisch die deutlich schlechtere Bilanz hat. Die Produktion von einem Kilo Rindfleisch produziert 13.300 Gramm CO₂, so viel wie eine Autofahrt von 88 Kilometern. Darin enthalten ist der gesamte Weg von der Erzeugung über die Verarbeitung bis in den Handel. Wenn Essen gedankenlos weggeworfen wird, verschwenden wir nicht nur Ressourcen, sondern produzieren auch unnötig CO₂.

Lebensmittel wertschätzen

Viele Lebensmittel landen im Müll, weil sie nicht den Normen entsprechen, die vom Handel gesetzt und von den Menschen gelernt wurden. Schönheitsfehler sind jedoch kein Grund, Lebensmittel zu entsorgen.

  1. Leicht schrumpeliges Gemüse kann gut in Aufläufen oder als Pfannengemüse verwertetet werden, ohne dass ein Unterschied zu schmecken ist.
  2. Braune Stellen an aufgeschnittenem Obst und Gemüse sind nicht schädlich. Hier reagieren lediglich Polyphenole, sekundäre Pflanzenstoffe mit Sauerstoff. Luftdichtes Lagern verhindert braune Verfärbungen.
  3. Erde an Lebensmitteln ist kein Makel. Erdige Kartoffeln sind sogar besser haltbar, weil das Waschen die Schale schädigen kann.
  4. Obst und Gemüse mit Schönheitsfehlern bewusst kaufen. Einige Initiativen bieten „schräges“ Obst und Gemüse an, um die Früchte vor der Tonne zu retten.
  5. Nachernteaktionen retten Feldfrüchte. Einige Bauern bieten an, liegen gebliebene Feldfrüchte wie Kartoffeln aufzusammeln und sie so vor dem Vergammeln zu bewahren.

Kommentare powered by CComment

"Vom Großen im Kleinen" Weniger Schuhmacher, weniger Umweltschutz & Nachhaltigkeit & mehr Müll

Feb 13, 2019
Mein Endinger Lieblingsschuhmacher schließt seinen Reparaturbetrieb. Das klingt erst mal nicht nach einem Thema für eine BUND-Presseerklärung, doch diese Schließung hat viel mit Nachhaltigkeit, lang-…

Top 5 Reiseziele für Urlauber mit kleinem Geldbeutel

Mai 21, 2019
Wer seine Reisekasse schonen will, findet an vielen Traumzielen die Möglichkeit, Geld zu sparen. ©EF Education Firs
Düsseldorf — In den Semesterferien packt viele Studierende das Fernweh. Neben Hausarbeiten und Prüfungen bleibt allerdings oft wenig Zeit, die Reisekasse aufzufüllen. Für alle Urlauber mit kleinem…

Todtnauer Hinterwaldinferno– offenes Abfahrtsrennen für Schüler, Jugend, Damen und Herren

Feb 13, 2019
Hinterwald-Inferno in Todtnau
Das Abfahrtsrennen für Jedermann ist mit seiner 9300 m Länge und einer Höhendifferenz von mehr als 700 m das wohl längste Abfahrtsrennen Deutschlands. Es führt vom Grafenmatten Höchst bis…

Nur 23 Prozent der Älteren setzen sich mit ihrer Fahrfitness auseinander

Jan 10, 2019
Aktion Schulterblick
20. Dezember 2018 (DVR) – Wie wirkt sich der Gesundheitszustand auf die eigene Fahrtüchtigkeit aus? Laut einer aktuellen Umfrage von YouGov im Rahmen der Kampagne „Aktion Schulterblick" des Deutschen…

Zeitreisen per Fahrrad: Erlebnistouren in die römische Vergangenheit

Feb 06, 2019
Auch der Donauradweg widmet sich in Ostbayern und Oberösterreich dem römischen Erbe. Er macht auf dem gut 350 Kilometer langen ostbayerisch-oberösterreichischen Abschnitt quasi im Vorbeifahren römische Geschichte zu einem hautnah spürbaren Erlebnis. Foto: Tourismusprojekt Römerspuren/Tourismusverband Ostbayern
Regensburg/Passau - Im Herzen Europas kann man auf zwei Rädern in die Vergangenheit radeln: Über 2.000 Jahre zurück in die Ära, als die Römer in Ostbayern noch die Außengrenzen ihres Riesenreiches…

»FinsterWald – Finde Deinen Weg durch den Märchenwald zur magischen Lichtung«

Feb 01, 2019
Finsterwald (c) GRIMMWELT Kassel
Die GRIMMWELT Kassel eröffnet am 10.04.2019 die Märchenwald-Ausstellung »FinsterWald«. In der multimedialen Rauminstallation können Besucher nachempfinden, wie sich die Helden aus Grimms Märchen…

Unwetter hält die Feuerwehr Konstanz stundenlang in Atem

Jun 16, 2019
Unwetter im Gesamten Stadtgebiet und Ortsteile
Am Abend des 15. Juni gegen 21 Uhr zog eine Gewitterfront über Konstanz und sorgte für zahlreiche vollgelaufene Keller, überflutete Straßen und umgestürzte Bäume. Im gesamten Stadtgebiet musste die…

Strecke Frei für Velo, Inline-Skates oder per Pedes

Jun 16, 2019
Slowup Hochrhein
22’000 TeilnehmerInnen waren heute am 16. slowUp Hochrhein unterwegs. Alles in allem hatten wir grosses Wetterglück. Nach Dauerregen in der Nacht und am frühen Morgen trocknete es geanu um 10 Uhr ab.…

Aktion Biene-frei: LandReise.de unterstützt Urlauber aktiv beim Bienen retten

Jun 03, 2019
Biene
Mit jeder abgegebenen Bewertung für eine Unterkunft auf LandReise.de pflanzt das Team vom Onlineportal für Bauernhof- und Landurlaub im Rahmen der Aktion "Biene-frei" 1m² Wildblumen auf einer…

Wissenstransfer von Kontinent zu Kontinent

Mär 20, 2019
Die Studierenden der HTWG wurden herzlich aufgenommen. In vielen Gesprächen mit der Dorfbevölkerung erkundeten sie deren Bedürfnisse.
Aus einem Semesterprojekt wird eine große Aufgabe: Studierende bringen Strom in ein Dorf in Kamerun – in Zusammenarbeit mit den Bewohnern vor Ort. Studierende der HTWG wollen gemeinsam mit der…

Studie: Dem deutschen Mittelstand droht auf dem Weg zur Digitalisierung das Geld auszugehen

Feb 26, 2019
Digitale Transvormation
Frankfurt am Main, 26. Februar 2019 – Zwei von drei mittelständischen Unternehmen in Deutschland befürchten, dass die digitale Transformation ihres Betriebs sie finanziell überfordern könnte.…

se:fit bringt Bewegung ins Büro

Feb 26, 2019
se:fit für Mobilität im Büroalltag
Dogern (Landkreis Waldshut) – Bewegung ist nicht nur gut für den Körper, Bewegung beflügelt auch den Geist. Sedus se:fit ermöglicht vitales, aktives Sitzen und Lehnen – am Stehpult, am Schreibtisch…
rakete sceene
Aug 09, 2017 7464

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
Megaphone
Aug 23, 2018 12503

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressemeldungen und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 2705

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
joyetech-ego-aio-silber
Mai 12, 2019 2928

Sind POD-Systeme die Zukunft der E-Zigarette?

Klein, handlich und komfortabel in der Anwendung - das sind die Eigenschaften, mit denen…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok