Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Frust im Joballtag: Frauen greifen zu Süßkram, Männern hilft Sport und Musik

Studie BGM 2018 Infografik

Leverkusen, 18. April 2018 - Die Mehrheit der arbeitenden Bevölkerung in Deutschland fühlt sich im Alltag gestresst, Frauen deutlich mehr als Männer. Vor allem zwischenmenschliche Konflikte machen den Arbeitnehmerinnen zu schaffen, Männern treibt noch am ehesten Termindruck den Schweiß auf die Stirn. Den Jobfrust kompensieren die Geschlechter unterschiedlich. 35 Prozent der Frauen greifen zu Süßigkeiten, jedoch nur 22 Prozent der Männer. Die setzen dafür mehr auf Musik und Sport. Das Mittel Nummer eins zum Abschalten nach einem anstrengenden Arbeitstag ist bei beiden Geschlechtern allerdings das abendliche Fernsehen. Dies sind Ergebnisse einer aktuellen Umfrage der pronova BKK.

Kunden lassen ihrem Ärger freien Lauf, Dienstleister liefern mangelnde Qualität, der Chef übt Kritik - das Berufsleben ist voller zwischenmenschlicher Konflikte. Diese sind für Frauen Stressfaktor Nummer eins im Job und äußern sich bei 36 Prozent als starke emotionale Belastung. Jede dritte Arbeitnehmerin leidet auch unter einem schlechten Arbeitsklima. Männer haben scheinbar "ein dickeres Fell": Nur jeder Vierte lässt Ärger mit anderen an sich heran. Auch in Bezug auf alle anderen Stressfaktoren sind deutlich weniger Männer als Frauen betroffen. Bei Männern sorgt am ehesten Termindruck für unangenehme Hektik (34 Prozent). Der steht auch bei Frauen an zweiter Stelle der größten allgemeinen Stressfaktoren im Job. Überstunden machen gleichsam 29 Prozent der Männer und Frauen zu schaffen.

Raumklima und Zugluft stressen Frauen besonders

Unangenehme äußere Umstände wirken bei Frauen ebenfalls eher belastend als bei Männern. Besonders schlimm ist es für die weiblichen Mitarbeiter nach eigener Aussage, wenn sie am Arbeitsplatz frieren müssen. Für 52 Prozent der Frauen ist eine unangenehme Raumtemperatur ein großer Stressfaktor. Auch unter einem kühlen Luftzug leiden Frauen deutlich mehr als Männer. Diese fühlen sich in Bezug auf die Arbeitsumgebung am meisten durch eine hohe Lautstärke gestört (48 Prozent).

Schokolade macht gestresste Frauen glücklich

Um den Druck zu kompensieren, greift mehr als jede dritte Frau zu Schokolade, Gummibärchen und anderem Süßkram. Männer bekämpfen Jobfrust deutlich seltener mit süßen Kalorien (22 Prozent). Dafür machen sie häufiger Sport oder hören Musik, um nach einem nervenaufreibenden Arbeitstag zu entspannen. An erster Stelle der Maßnahmen zum Stressabbau steht bei beiden Geschlechtern allerdings das abendliche Fernsehen beziehungsweise Serien schauen. 48 Prozent der Frauen und 40 Prozent der Männer schalten den TV ein, um "abzuschalten". An zweiter Stelle steht der Austausch mit dem Partner beziehungsweise mit Freunden. 44 Prozent der Frauen und 36 Prozent der Männer werden ihre Sorgen gern im Gespräch los. "Das ist auch die empfehlenswertere Methode, da intensives Fernsehen abends zu Schlafproblemen führen kann und belastende Erlebnisse des Tages nicht verarbeitet werden", sagt Dr. Gerd Herold, Beratungsarzt der pronova BKK.

Der Experte rät auch von "Frustessen" in Form von Süßigkeiten auf der Arbeit ab. "Unter Stress braucht das Gehirn mehr Energie und ruft nach schnellen Kohlenhydraten wie sie in Süßigkeiten stecken. Bei chronischem Stress droht Übergewicht. Ein Vorrat an gesunden Snacks wie Obst oder Studentenfutter ist die bessere Alternative", so der Experte. Langfristig sollten Arbeitnehmer Stressursachen eher eindämmen und zum Ausgleich körperliche Bewegung nutzen. Wer beispielsweise keine harten Trainingseinheiten mag, dem helfen möglicherweise Yoga oder autogenes Training.

Kommentare powered by CComment

Wächter und Weber im Dialog

Jul 19, 2018
Bild Kathrin Wächter - Skulptur Ralf Weber
Sommerausstellung in der Villa Berberich Die diesjährige Sommerausstellung in der Villa Berberich, dem Kulturhaus der Stadt Bad Säckingen, ist eine Doppel-Ausstellung mit Malerei von Kathrin Wächter…

Der Netzausbau ist die Achillesferse der Energiewende

Sep 20, 2018
Stromtrasse
Der Ausbau der Windkraft und Photovoltaik (PV) ist in Deutschland gut vorangekommen. Der für den Wechsel auf erneuerbare Stromquellen ebenfalls erforderliche Ausbau der Stromnetze stockt allerdings.…

Erzbistum und Caritas international unterstützen Flutopfer in Südindien

Aug 27, 2018
Kerala / Freiburg (pef). Indien ist nach heftigen Regenfällen von schweren Überschwemmungen erschüttert worden. Besonders der südliche Bundesstaat Kerala wurde großflächig geflutet. Mindestens 324…

Woher kommt der ganze Blütenstaub?

Mai 02, 2018
Bildunterschrift: Der Pollenflug ist dieses Jahr besonders heftig und überzieht alles mit einer gelben Schicht. Verantwortlich dafür ist die Blüte der Fichte.
Fichtenmastjahr färbt Deutschland gelb Nach einem unterkühlten Frühjahr hat in den vergangenen Wochen trockenwarmes Wetter für eine Entwicklungsexplosion in der Natur gesorgt. Dabei erfolgt die Blüte…

Eurojackpot noch immer nicht geknackt: Weiterhin die Chance auf 90 Millionen

Jun 23, 2018
Lotto 90 Mio und kein Ende
Helsinki/ Münster. Noch eine weitere Woche spielen, gespannt bleiben, mitfiebern und hoffentlich Glück haben – das können alle Eurojackpot-Fans. Denn der Mega-Jackpot der Lotterie ist auch bei der…

Deponievergrößerung

Apr 17, 2018
Abfallwirtschaft
Einladung zur Bürgerinformationsveranstaltung des Landkreises Waldshut zur Ausweisung eines neuen Ablagerungsabschnittes auf der Kreismülldeponie Lachengraben Der Landkreis Waldshut plant die…

Suchen, buchen, relax – Kinderbetreuung à la francaise

Apr 10, 2018
Wo hin mit den lieben kleinen?
Hamburg – Alles bestellen wir heute online: Essen, Taxis, Flüge oder eine Putzhilfe. Warum nicht auch die Kinderbetreuung? Natürlich lässt man nicht jede fremde Person auf die eigenen Kinder los.…

Regionales Innovationsmanagement für die Landkreise Lörrach und Waldshut

Dez 12, 2018
v.l.n.r.: Kai Müller (Wirtschaftsregion Südwest / Landratsamt Waldshut), Alexander Maas (Geschäftsführer Wirtschaftsregion Südwest GmbH), Ulrich Höhler (Erster Landesbeamter Landkreis Lörrach), Michael Kleiner (Ministerialdirektor, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg)
Beratung und Unterstützung für regionale Unternehmen Die Wirtschaftsregion Südwest (WSW) erhält für die Jahre 2019-21 Fördermittel des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau…

Glück auf Finnisch

Jul 31, 2018
Was Saunas aus Finnland so besonders macht Dülmen - Die glücklichsten Menschen der Welt leben in Finnland, dies zeigte zuletzt der „Glücksindex 2018“, eine Rangliste, die die UN jährlich aufstellt.…

Aktion - "Woche der Wiederbelebung"

Sep 06, 2018
Was man für die Rettung so braucht!
Viele Deutsche können keine Herzdruckmassage Nürnberg. Im Falle eines Herz-Kreislauf-Stillstands kann das menschliche Gehirn höchstens fünf Minuten ohne Schaden überleben. Mit der „Woche der…

Rückblicke – Anblicke – Einblicke

Jun 04, 2018
Glas-Skulptur
Mechthild Ehmann – Preisträgerin der Bräunlich-Bieser-Stiftung In Kooperation mit der Bräunlich-Bieser-Stiftung zeigen die freundeschlosstiengen e.V. eine Ausstellung mit der Künstlerin Mechthild…

Hindernislauf im Hochschwarzwald: Rothaus Mudiator 2018

Sep 11, 2018
Rothaus Mudiator 2018. Pressebild: ©Sportograf.com
Das große Finale der Rothaus-Mudiator-Serie 2018 wird erneut vor den Toren der Badischen Staatsbrauerei Rothaus ausgetragen. Am Samstag, 29. September 2018, warten neue Hindernisse und…
Jun 21, 2018 1478

Schule am Hochrhein

Erreichbarkeit Wie am Hochrhein durch die Geologesche Gegebenheit erforderlich, müssen…
Content Rakete
Aug 09, 2017 6168

Web-Content & Web-System

Ihr Content auf fremden Seiten Sie kennen das Potential für SEO wenn eigene Meldungen auf…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 1215

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
Megaphone
Aug 23, 2018 5135

Ihr Artikel bei uns!

Content ist King! Sie möchten Ihre Unternehmens-Artikel streuen, und nicht…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok