Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Smartphone-Terror im Urlaub?

Wie sehr stören Tablet und Co wirklich?

In seiner neuesten Studie gibt der Mietwagenbroker Auto Europe Aufschluss darüber, wie stark mobile Endgeräte bereits in unseren Alltag integriert sind und wer sich von ihnen gestört fühlt

München (sm) – Ein Alltag ohne Smartphone, Tablet oder Laptop ist für die meisten Deutschen nicht mehr vorstellbar – und gleiches gilt auch im Urlaub. Auch in die „schönste Zeit des Jahres“ haben mobile Endgeräte längst Einzug erhalten. In einer repräsentativen Umfrage des Mietwagenbrokers Auto Europe bestätigten fast alle Befragten, auch im Urlaub Smartphone, Tablet und Co zu verwenden. Während „Digital Detox“ und „offline sein“ voll im Trend liegen, fragt die Studie, die gemeinsam mit dem Markforschungsinstitut GfK durchgeführt wurde, ob im digitalen Zeitalter der Urlaub seine entspannende Wirkung eingebüßt hat. Das Ergebnis? Das sehen die Wenigsten so.

Digital Detox: Nein Danke!

In der Auto Europe-Studie gaben ganze 93% der Umfrageteilnehmer an, im Urlaub ein oder sogar mehrere mobile Endgeräte zu nutzen. Nur 7% der Teilnehmer gaben an, in den Ferien keinerlei mobile Geräte zu verwenden. Befragt wurden die Studienteilnehmer über ein Online-Panel der GfK, einem der größten Marktforschungsunternehmen weltweit. Untersucht wurden alle relevanten Altersgruppen von 14 bis über 60 Jahren. Während die meisten Befragten schätzten, ihre Mobilgeräte in den Ferien insgesamt zwischen einer halben und zwei Stunden täglich zu nutzen, gab es auch Ausschläge nach oben. Immerhin 2% der Studienteilnehmer gaben an, ihr Smartphone o.ä. im Urlaub mehr als zehn Stunden täglich zu nutzen. Auch wenn dies verhältnismäßig wenige Befragte sind, ist die sehr hohe Nutzungsdauer doch bemerkenswert. Wenig überraschend war dagegen die Erkenntnis, dass sich gerade unter den sehr jungen Umfrageteilnehmern, den 14- bis 19-Jährigen niemand fand, der sein Mobilgerät im Urlaub gar nicht nutzt.

Smartphone im Urlaub: (K)ein Problem?

Bei der Frage nach dem Störfaktor schnitten die mobilen Endgeräte deutlich besser ab, als gedacht. In einer der Fragen wurden die Teilnehmer konkret danach gefragt, ob die Mobilgerätenutzung ihres Partners im Urlaub sie stört. Das Ergebnis: Fast niemand empfindet das Tablet oder Smartphone beim Partner wirklich als lästig. Insgesamt sagten 65%, dass sie sich nicht oder nur wenig gestört fühlen. Dies legt natürlich die Vermutung nahe, dass das Smartphone (oder vergleichbare Geräte) bereits fester Bestandteil des Lebens und somit auch des Urlaubs der Deutschen sind. Dennoch: Immerhin knapp jeder Fünfte, genauer 19% der Befragten fühlten sich dennoch durch die Smartphonenutzung ihres Partners im Urlaub beeinträchtigt, davon 5% sehr. Darunter waren es eher Frauen, denen Smartphone und Co ein Dorn im Auge waren, 7% gegenüber 3% bei den Männern.

Entspannung ade?

Eine andere Frage ergab: Immerhin fast ein Viertel der Befragten (27%) empfinden Urlaub heute weniger entspannend als noch vor Beginn des Smartphone-Zeitalters. Darunter erneut mehr Frauen: Knapp ein Drittel der befragten Frauen (31%) empfinden Urlaub heute als weniger erholsam. Diese Ansicht fand sich signifikant häufiger bei weiblichen Befragten, als bei den männlichen. (22%)

Das Alter der Befragten scheint hier durchaus eine Rolle zu spielen: 24% der Befragten aller Altersklassen beantworteten die Frage nach der geringeren Entspannung mit „Nein“. Einzige Ausnahme sind dabei die 20- bis 29-Jährigen. Lediglich bei ihnen gibt es einen deutlichen Ausschlag nach oben, hier empfinden deutlich mehr Befragte das Urlaubserlebnis als weniger entspannend, nämlich ganze 40%. Gerade die Gruppe derer, die Smartphone und Co vergleichsweise viel nutzt, fühlt sich demnach auch am meisten gestört. Dies legt die Vermutung nahe, dass gerade eine vermehrte Mobilgerätnutzung im Urlaub auch dazu führt, dass man die Ferien weniger genießt.

Tags: Smartphone

Die Ladeflächen sind leer, die Herzen sind voll

Jan 02, 2018
Johanniter-Weihnachtstrucker - Übergabe Päckchen Pferdekarren
Die Johanniter-Weihnachtstrucker sind zurück / Fast 55.000 Pakete verteilt Mannheim - Sieben bewegte Tage und mehr als 10.000 gefahrene Kilometer liegen hinter den mehr als hundertzwanzig haupt- und…

Liam Gallagher am 25. Juli 2018 auf dem Marktplatz Lörrach

Jan 31, 2018
Liam Gallagher - ©ZVg
Der Ticket-Vorverkauf beginnt morgen, Donnerstag, 1. Februar 2018 Neun Jahre nach der Auflösung seiner Band Oasis kehrt Rock’n’Roll-Star Liam Gallagher mit seinem weltweit gefeierten Solo-Album…

Charta zur Verbesserung des Schutzes der Anrainer am Flughafen

Jan 19, 2018
Trinationale Umweltcharta zum Schutz vor Belastungen durch den expandierenden Flughafen Basel-Mulhouse
Der Fluglärm hat in den letzten drei Jahren massiv zugenommen. Mancherorts hat sich der Nachtfluglärm seit 2013 mehr als verdoppelt, an allen Messstationen hat er 2016 neue Höchststände erreicht. Zum…

Digitalisierung im Bauwesen: Internationale Konferenz betrachtet Vorzeigeprojekte

Feb 05, 2018
Bau Digital!
Fachwelt für digital basiertes Bauen tagt am 14. und 15. Mai in Konstanz Fachwelt für digital basiertes Bauen tagt am 14. und 15. Mai in Konstanz Digitalisierung revolutioniert auch das Bauwesen: Zum…

Cannabis-Umfrage: Jeder zweite Arzt für Legalisierung

Feb 06, 2018
Cannabis
Die Regierung sollte das Cannabis-Verbot in Deutschland streichen - mit dieser Forderung hat der Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) jüngst für Schlagzeilen gesorgt. Die empörte Antwort der…

Schoko-Hunger – Kreis Konstanz isst 2.670 Tonnen Schokolade pro Jahr

Jan 23, 2018
Schoko-Artist
NGG: Ernährungsbranche ist Wirtschaftsfaktor | Kritik an Einzelhandel 111 Sattelschlepper voll mit Schokolade: So groß ist der Hunger auf Süßes im Landkreis Konstanz pro Jahr. Von der Tafel über die…

Neue Muschelart für die Schweiz entdeckt

Jan 08, 2018
Muschel: Anodonta Exulcerata Porro
Dass in der gut erforschten Schweiz eine neue Tierart gefunden wird, passiert eher selten. Ein grosses in- ternationales Wissenschaftlerteam hat eine neue Mu- schelart entdeckt, die auch in der…

Kartoffeln machen schön

Jan 30, 2018
Gekuehlte Kartoffeln Quelle KMG
Berlin - Wer schön sein will, muss nicht immer leiden. Denn Schönheitspflege kann ganz einfach sein: zum Beispiel mit Kartoffeln. Ob gegen Augenringe, Pickel oder Pigmentflecken – die Knolle hilft,…

Bonndorfer Löwe - Kleinkunstpreis - 6 Liedermacher

Jan 10, 2018
20. Januar 2017, Folktreff Bonndorf – Foyer der Stadthalle, 19.30 Uhr (eine Stunde früher als sonst): Kleinkunstpreis Bonndorfer Löwe, Kategorie Singer/ Songwriter. Es treten auf in dieser Reihenfolge: Roger Stein, Stefan Johansson, Jürgen Ferber, Andy Houscheid, Johna und Fee Badenius. Die Künstler sind zum Teil schon mehrfach, teils vielfach ausgezeichnet, alle jedoch Meister ihres Fachs..
Bonndorf - Auf Hochtouren laufen die Vorbereitungen für den zweiten Bonndorfer Löwen, der am 20. Januar in der Bonndorfer Stadthalle ausgerichtet wird. Der Folktreff hat den Kleinkunstpreis 2016…

Neujahrsaktion der Ahmadiyya Muslim Jamaat in Detmold

Jan 05, 2018
Aufräumaktion
Mitglieder der Ahmadiyya Muslim Jamaat Paderborn - Lippe säubern am Neujahrsmorgen den Marktplatz in Detmold. Alle Jahre wieder: Um die 20 Muslime der Ahmadiyya Muslim Jamaat versammelten sich um ca.…

Mit Leidenschaft an die Leistungselektronik

Jan 22, 2018
Gabriel Ljevak (rechts) und Sophia Fredel, im sechsten Semester Bachelor-Studiengang Elektrotechnik und Informationstechnik, haben im Projektlabor Leistungselektronik die Aufgabe, einen Laderegler für eine Lithiumbatterie aufzubauen. Die Batterie treibt einen ebenfalls im Labor von Studierenden getunten Motor eines Akkuschraubers in einem Spielzeug-Traktor an. Prof. Dr. Heinz Rebholz (links) wurde für das Lehr-Projekt ausgezeichnet.
Dr. Heinz Rebholz, Professor für Leistungselektronik und Antriebstechnik an der HTWG Hochschule Konstanz, ist vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und der Baden-Württemberg Stiftung im…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen