Skip to main content
Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!
Zeitreise ins 19. Jahrhundert mit Überraschungen - Lörrach feiert 200 Jahre Marcus Pflüger
Ölgemälde von Friedrich Kaiser „Einzug der Freischärler in Lörrach am 20. April 1848“, (Sammlung DLM BKKa 85) © DLM / Foto: Axel Hupfer
  • 02. Mai 2024

Zeitreise ins 19. Jahrhundert mit Überraschungen - Lörrach feiert 200 Jahre Marcus Pflüger

Von Waltraut Hupfer | Dreiländermuseum

Lörrach. Zum 200. Geburtstag von Marcus Pflüger erinnert die Stadt Lörrach mit zwei öffentlichen Veranstaltungen an den Hirschenwirt, 1848er Revolutionär und freisinnigen Landstags- und Reichstagsabgeordneten, der die Entwicklung von Stadt und Region im 19. Jahrhundert entscheidend geprägt hat: ein abwechslungsreicher Vortragsabend im Dreiländermuseum und eine Kranzniederlegung auf dem Hauptfriedhof. Heute sind eine Straße und eine hohe Auszeichnung, die Marcus-Pflüger-Medaille, nach ihm benannt.

Bereits am Vorabend von Pflügers Geburtstag, am Dienstag, 7. Mai, geht es ab 18 Uhr im Dreiländermuseum im Rahmenprogramm zur aktuellen Freiheits-Ausstellung um sein demokratisches Engagement. In einem Bild-Vortrag nimmt die Heidelberger Historikerin Dr. Carola Hoécker das Gemälde vom „Einzug der Freischaren in Lörrach“ von Friedrich Kaiser in den Blick. In einem Rundgang in der Dauerausstellung geht sie zudem mit Nachfahren von Verwandten und Freunden Pflügers auf Zeitreise. Dort sind in den nächsten Monaten zusätzliche Exponate, darunter auch Leihgaben aus der Stiftung seines Enkels aus Freiburg, zu sehen.

Die demokratischen Freiheitsgedanken fanden seit der Mitte des 19. Jahrhunderts in Lörrach zahlreiche Unterstützer in der lokalen Bürgerschaft, darunter in den Familien Pflüger, Koechlin, Hitzig, Wenner, Brodhag, Eisenlohr, Vortisch, Vogelbach und Kaiser. Friedrich Kaisers Gemälde, derzeit in der aktuellen Revolutionsausstellung im Dreiländermuseum zu entdecken, bildet nicht nur einen bedeutenden historischen Moment der 1848er-Revolution ab. Es sind neben den bekannten Revolutionären Struve und Weißhaar auch ebendiese lokalen Persönlichkeiten und Familien porträtiert. Im Dialog mit dem Publikum und den Nachfahren begibt sich Hoécker auf eine visuelle Entdeckungsreise und beleuchtet abschließend das grenzüberschreitende Netzwerk Pflügers. Dessen Gasthaus zum Hirschen in der Turmstraße bot eine Plattform für gesellschaftspolitische und kulturelle Diskurse. Zu den Stammgästen zählten der Arzt und Journalist Eduard Kaiser und der Basler Kulturhistoriker Jacob Burckhardt. Die Veranstaltung wird von Museumsleiter Jan Merk moderiert und klingt mit einem Apéro aus.

Am Mittwoch, 8. Mai um 11:15 Uhr, richtet die Stadt Lörrach am 200. Geburtstag Pflügers eine öffentliche Feierstunde mit Kranzniederlegung am Pflüger-Familiengrab auf dem Hauptfriedhof aus. Der Grabstein auf dem späteren Ehrengrab wurde in der Mitte des 20. Jahrhunderts beschädigt und nicht wieder vollständig hergestellt. Eine Erläuterungstafel macht das Grab nun wieder als Pflügersches Familiengrab erkennbar. Pflügers Geburtstag fällt mit dem 8. Mai auch auf den Gedenktag an das Ende des Zweiten Weltkriegs 1945 und die Befreiung Deutschlands von der nationalsozialistischen Diktatur. Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland konnte anschließend im Mai 1949, vor 75 Jahren, wieder an die Gedanken von Marcus Pflüger und der Demokraten von 1848/49 anknüpfen.


Ressort: Hochrhein

Comments powered by CComment

Weitere Nachrichten


Neue Konzepte für wertvolle Weiden

Juni 05, 2024
Hinterwälderrinder
Tagung „Weiden im Hochschwarzwald“ in Bernau Südschwarzwald – Am 4. und 5. Juli 2024 findet in Bernau im Schwarzwald eine Tagung der Umweltakademie Baden-Württemberg in Kooperation mit dem…

EM-Start in Stuttgart

Juni 14, 2024
Auto
ADAC Württemberg gibt Tipps rund um die Fußball-Europameisterschaft in Stuttgart Am Sonntag, 16. Juni wird das erste Spiel der Fußball-Europameisterschaft in Stuttgart angepfiffen, Slowenien trifft…