Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

ERNTE 20 - Das aktuelle Kunstschaffen in Schaffhausen

Blick in die Ernte | ©Museum zu Allerheiligen

Museum zu Allerheiligen 6.12.2020  —  21.2.2021

Zum Ausklang des Jahres gibt es im Museum zu Allerheiligen einmal mehr die Gelegenheit, das aktuelle Kunstschaffen der Region in seiner Fülle von Ausprägungen zu entdecken. Die ERNTE 20 Zeht auf das Format der Jahresausstellung zurück, die in Schaffhausen bereits seit 1938 stattfindet. Die ERNTE wird gemeinsam vom Museum zu Allerheiligen Schaffhausen und dem Kunstverein Schaffhausen realisiert. Am Sonntag, 6. Dezember lädt das Museum von 11 - 17 Uhr zu einem «Tag der Ausstellungseröffnung» ein. Der Eintritt ist für alle Besucherinnen und Besucher kostenlos.

Die Künstlerinnen und Künstler der ERNTE 20

Für die ERNTE 20 hat eine fünfköpfige Jury aus 62 eingereichten Portfolios 14 Positionen ausgewählt: Nora Dal Cero (*1985), Angelika Dreher (*1977), fructuoso/wipf (*1987/1982), Linda Graedel (*1941), Hannah  rüninger (*1993), Alexandra Haeberli (*1983), Andreas Lüthi (*1955), Edit Oderbolz (*1966), Katharina Rähmi (*1957), Beatrix Schaeren (*1940), Ursula Scherrer (*1966), Doris von Stokar (*1962), Cynthia Waser (*1969), Georges Wenger (*1947)


Wie in den letzten Jahren wechselte erneut die Zusammensetzung der Jury. In diesem Jahr jurierten: Julian Denzler (Kurator Gegenwartskunst, Museum zu Allerheiligen Schaffhausen), Bea Schäfli (Stv. Präsidentin Kunstvereins Schaffhausen), Karin Rabara (Galeristin / Mitglied Kulturkommission Stadt Schaffhausen), Eric Bührer (Fotograf / Galerist, Schaffhausen) und Adrian Notz (Kurator, Zürich). Die Jury leitete Isabelle Köpfli, Kuratorin der ERNTE 20.

Open House am 6. Dezember 2020

Aufgrund der aktuellen Lage lädt das Museum zu Allerheiligen und der Kunstverein Schaffhausen dieses Jahr anstelle einer Vernissage zu einem «Tag Ausstellungseröffnung». Dieser findet am 6. Dezember 2020 von 11 bis 17 Uhr statt. Der Eintritt ist ganztags frei, Künstlerinnen und Künstler der ERNTE werden anwesend sein. Die Vergabe des ERNTE-Kunstpreises findet dieses Mal im kleinen Rahmen mit den beteiligten Kunstschaffenden statt und ist nicht öffentlich.

ERNTE-Kunstpreis der Mobiliar

Alle ausstellenden Künstlerinnen und Künstler haben die Chance, mit dem auf Fr. 10'000.- dotierten Preis ausgezeichnet zu werden. Er wird auch dieses Jahr wieder gesponsert von der Schweizer Mobiliar Versicherung, Generalagentur Schaffhausen, Philipp Früh. Aus den Werken der 14 Kunstschaffenden wählen Dr. Katharina Epprecht (Direktorin Museum zu Allerheiligen, Alexandra Meyer (Künstlerin, Basel) und Helga Sandl (Kulturleiterin Jakob und Emma Windler-Stiftung, Stein am Rhein) eine Arbeit aus, die mit dem ERNTE-Kunstpreis der Mobiliar ausgezeichnet wird

Kommentare powered by CComment

Megaphone
Aug 23, 2018 70796

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressetexte und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die Wege,…
rakete sceene
Aug 09, 2017 18810

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
Wohnen am Hochrhein - Hans Thoma Blick ©Gerald Kaufmann
Jun 21, 2018 14591

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…