Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Landkreis Lörrach am Baden-Württemberg-Tag in Barcelona

Landkreis Lörrach am Baden-Württemberg-Tag in Barcelona

Josha Frey: „Die Kaufmännischen Schulen Lörrach und Hieber zeigen, wie europäische Fachkräfte die regionale Wirtschaft stärken“.

Wie jüngst eine Antwort des baden-württembergischen Ministeriums für Wirtschaft und Finanzen ergeben hat, bleibt fast jede zehnte Ausbildungsstelle in den Landkreisen Lörrach und Waldshut unbesetzt. Ein notwendiger ergänzender Ansatz sei daher, auch ausländische Auszubildende ans Rheinknie zu holen.

Dass auch hier das Zusammenspiel der Region mit der Landesregierung vorbildlich funktioniert, davon überzeugte sich Josha Frey mit einer Delegation um Wirtschaftsminister Dr. Nils Schmid auf dem Baden-Württemberg-Tag im katalanischen Barcelona: Dort warben baden-württembergische Ausbildungsträger und Unternehmen um Azubis aus der europäischen Partnerregion. Mit dabei: Vertreter der Kaufmännischen Schulen Lörrach sowie des ausbildenden Lebensmittelhändlers Hieber. Beide setzen bereits jetzt ein Ausbildungsprogramm für katalanische Auszubildende im Dreiländereck um, die zuvor fachlich und sprachlich in ihrer Heimat vorbereitet werden. Als Vorteil sieht Frey dabei, dass die wirtschaftliche und kulturelle Verknüpfung der Partnerländer Katalonien und Baden-Württemberg im letzten Jahr durch ein gemeinsames Abkommen zur Fachkräftemobilität weiter vertieft wurde: „Während baden-württembergische Unternehmen dringend Azubis für unbesetzte Ausbildungsplätze Ausschau halten, suchen viele katalanische Schülerinnen und Schüler nach einer beruflichen Perspektive in Europa. Die Kaufmännischen Schulen Lörrach und Unternehmen wie Hieber zeigen dabei, wie beide Seite voneinander profitieren können“, ist sich Josha Frey sicher.

Das wurde auch in Barcelona deutlich: Der Vortrag einer katalanischen Hieber-Auszubildenden wurde dort als Leuchtturmprojekt für die europäische Mobilität ausgewiesen. Den Hieber Vertreter Karten Pabst freute es dabei, dass man dazu beitragen dürfe, gerade junge Katalanen für ein berufliche Zukunft im Dreiländereck zu begeistern. Auch Andreas Thomann von den Kaufmännischen Schulen Lörrach sieht den Austausch als Chance, die Weiterentwicklung und Vertiefung der baden-württembergisch-katalanischen Partnerschaft mit Impulsen aus der Region voranzubringen: „Für uns bot der Baden-Württemberg-Tag die Möglichkeit, die bestehende Verfahren zu verbessern und neue Konzepte zu entwickeln. In Zukunft soll es beispielsweise spanischen und deutschen Auszubildenden möglich sein, beide beruflichen Abschlüsse zu erwerben.“ Eine Entwicklung, die Josha Frey ausdrücklich begrüßt: „Das Projekt aus unserer Region hat nicht nur Vorbildcharakter für die beteiligten Partnerländer, sondern für die gesamte Europäische Union“, hebt der Landtagsabgeordnete und Europapolitiker die tragende Rolle der Firma Hieber und der Kaufmännischen Schulen Lörrach hervor.

Pressefoto: Karsten Pabst (Geschäftsleitung Hieber), Andreas Thomann (Rektor Kaufmännische Schulen Lörrach) Jürgen Neubauer (Lehrer), Dr. Nils Schmid (Minister für Wirtschaft und Finanzen Baden-Württemberg), Peter Kienzle (Lehrer), Josha Frey, MdL, Lothar Sprenzel (Lehrer).

Drucken

Kommentare powered by CComment

Megaphone
Aug 23, 2018 49389

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressetexte und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die Wege,…
rakete sceene
Aug 09, 2017 15797

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
Wohnen am Hochrhein - Hans Thoma Blick ©Gerald Kaufmann
Jun 21, 2018 11734

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.