Skip to main content
Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!
phaenovum-Schüler bei Nobelpreisträgertagung am Bodensee
Bild: v.l.n.r Frieder Büchner, Rickmer Krinitz, Vinton G. Cerf, Daniel Mynko
  • 10. Juli 2019

phaenovum-Schüler bei Nobelpreisträgertagung am Bodensee

Von Helga Martin | Kaufmännische Geschäftsführerin phaenvoum Schülerforschungszentrum

Drei Jungforscher des phaenovum nahmen am 5. Juli 2019 an der 69. Nobelpreisträger-Tagung am Bodensee mit internationalen Nobelpreisträgern und Wissenschaftlern teil. Eingeladen wurden sie auf Grund ihrer erfolgreichen Teilnahme am Landeswettbewerb „Jugend forscht“. Rickmer Krinitz, Daniel Mynko und Frieder Büchner trafen dort den Nobelpreisträger und Vizepräsident von Google, Vinton Cerf, mit dem sie sich zu ihrem Projekt „Ionenwind – Antrieb der Zukunft“ austauschten.

Die 69. Nobelpreisträgertagung fand vom 30. Juni bis 5. Juli 2019 wieder in Lindau statt. Seit 1951 treffen sich jedes Jahr Nobelpreisträger mit Nachwuchsforscher*innen, um über aktuelle wissenschaftliche Fragen zu diskutieren, Kontakte zu knüpfen und sich über die Forschungsbedingungen in Baden-Württemberg zu informieren. In diesem Jahr lag der Schwerpunkt bei der Physik..Es waren 39 Preisträger*innen und 580 junge Wissenschaftler*innen aus 89 Ländern mit dabei. Zur Abschlussveranstaltung am Freitag auf der Insel Mainau waren auch Jungforscher*innen des phænovums aus Lörrach eingeladen. Rickmer Krinitz (17, Hans-Thoma-Gymnasium), Daniel Mynko (17, Hans-Thoma-Gymnasium) und Frieder Büchner (16, Hebel-Gymnasium), welche mit Ihrem Projekt „Ionenwind – Antrieb der Zukunft?“ den Landessieg des Wettbewerbs Jugend forscht im Fachbereich Physik errungen haben.

Das Amt für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg unterstützt die internationale Begegnung von Jungforscher*innen und Nobelpreisträger*innen mit einer Abschlussveranstaltung auf der Insel Mainau, in der zunächst Friedensnobelpreisträgerin Tawakkol Karman über den Kampf für Frauenrechte und Demokratie im Jemen und anderen arabischen Ländern interviewt wurde. Nach ihrem flammenden Appell hielten fünf bedeutende Wissenschaftler, u. a. Steven Chu, Physiknobelpreisträger von 1997 und Vinton Cerf, Vize-Präsident von Google, eine abschließende Podiumsdiskussion unter dem Titel „How Can Science Change the World for the Better“. Dabei diskutierten sie unter anderem die Gefahren von Software und was Wissenschaft für die Nachhaltigkeit unternehmen sollte. Anschließend traten alle Teilnehmer*innen die Bootsfahrt zurück nach Lindau an. An Bord stellten Innovatoren aus Baden-Württemberg ihre Projekt vor. Begleitet von Live-Musik konnten sich die Nachwuchsforscher*innen ungezwungen mit den Nobelpreisträgern*innen unterhalten. Begleitet wurde das phaenovum-Team vom Betreuer Pirmin Gohn, Lehrkraft im Fachbereich Physik/NanoSciences im phaenovum Schülerforschungszentrum.


Ressort: Lörrach

Comments powered by CComment

Weitere Nachrichten


Die Zeit des Wissens schafft nie geahnte Chancen

Juni 27, 2024
Bildung ist wichtig!
Nie hat es eine Zeit gegeben, in welcher wir so schnell auf Wissen zugreifen konnten wie es heute der Fall ist. Dies liegt natürlich vor allem am World Wide Web und an der Digitalisierung, die längst…

Vorwarnung: Morgen drohen Unwetter

Juni 17, 2024
die Bildung von Superzellen ist möglich
Großer Hagel möglich Es kracht mal wieder ordentlich im Lande: Morgen steht uns eine Unwetterlage bevor. In einem breiten Streifen quer durch die Mitte entwickeln sich einige kräftige Gewitter.…

Hochschwarzwälder Veranstaltungen im Juli 2024

Juni 20, 2024
Gravelbiken am Feldberg
Die historischen Zugfahrten auf der Dreiseenbahn starten in die Sommersaison, in Grafenhausen entsteht Kunst unter freiem Himmel und bei den Geisterwanderungen in St. Märgen wird es geheimnisvoll.…