Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Ibbenbüren ist Starkregen-Hochburg in NRW

Wetter

Seit Einführung der flächendeckenden Wetterradarmessung 2001 hat es in Nordrhein-Westfalen in der Spitze 34,5 Stunden Starkregen gegeben. Diesen Rekord hält die Gegend um Ibbenbüren (PLZ 49477) im Kreis Steinfurt. Dahinter folgen Bonn (PLZ 53179) sowie Xanten (PLZ 46509) im Kreis Wesel mit 32,3 beziehungsweise 26,5 Stunden. Das zeigt eine Auswertung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) für den Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

NRW ist damit zwar seltener von schweren Unwettern betroffen als beispielsweise die Mittelgebirgsregionen oder das Alpenvorland. Zum Vergleich: Im starkregenreichsten Ort Deutschlands – der Gegend um Aschau (PLZ 83229) im Landkreis Rosenheim – gab es von 2001 bis 2017 insgesamt 115 Stunden heftige Niederschläge.

Schwere Unwetter deutschlandweit gleich wahrscheinlich

Doch auch im Flachland kann es regelmäßig zu extremen Wolkenbrüchen kommen. So liegt das am stärksten betroffene Postleitzahlgebiet außerhalb Bayerns in Berlin-Halensee (PLZ 10711) – mit 71 Starkregenstunden. „Starkregen kann jeden treffen. Insbesondere die schweren Unwetter sind deutschlandweit in etwa gleich wahrscheinlich“, sagt Andreas Becker, Klimaexperte beim DWD.

Insgesamt gab es seit 2001 bundesweit 43 Fälle, in denen Meteorologen von Jahrhundertstarkregen sprechen. 2014 traf es beispielsweise das westfälische Münster, im vergangenen Jahr das Umland von Berlin.

Mehr als die Hälfte der Häuser nicht gegen Starkregen versichert

Naturgewalten wie Sturm, Hagel oder Starkregen sorgen Jahr für Jahr in Deutschland für Milliardenschäden an Gebäuden oder Hausrat. Der Versicherungsschutz ist aber noch lückenhaft. „Erst 42 Prozent der Häuser in Nordrhein-Westfalen sind gegen Überflutungen durch Starkregen oder Hochwasser versichert. Das ist angesichts der zunehmenden Extremwetterereignisse eine besorgniserregende Zahl“, sagt Oliver Hauner, Experte für Sachversicherungen beim GDV.

Während Zerstörungen durch Hagel und Sturm von einer normalen Wohngebäude- oder Hausratpolice abgedeckt sind, braucht es für Überschwemmungsschäden den erweiterten Naturgefahrenschutz. Diesen gibt es als Zusatzbaustein zur Wohngebäude- oder Hausratversicherung. „Für fast alle Gebäude ist der Abschluss einer solchen Police problemlos möglich“, betont Hauner.

Die 10 starkregenreichsten Gebiete in NRW:

Rang

PLZ-Gebiet

Stadt/Gemeinde

Kreis/kreisfreie Stadt

Starkregen-stunden

1

49477

Ibbenbüren

Steinfurt

34,5

2

53179

Bonn

Bonn

32,3

3

49479

Ibbenbüren

Steinfurt

29,9

4

53173

Bonn

Bonn

26,8

5

46509

Xanten

Wesel

26,5

6

49536

Lienen

Steinfurt

26,3

7

47589

Uedem

Kleve

25,7

8

49525

Lengerich

Steinfurt

25,4

9

49545

Tecklenburg

Steinfurt

25,1

10

47627

Kevelaer

Kleve

24,2

 

Zur Methodik:
Für die Auswertung wurden quadratkilometergenau die Niederschlagszeiten von 2001 bis 2017 erfasst, in denen der Regen die DWD-Unwetterwarnstufe 3 für Starkregen überschritt. Dies ist bei mehr als 25 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde oder mehr als 35 Liter pro Quadratmeter in sechs Stunden der Fall. Anschließend wurden die Messwerte auf 8.100 Postleitzahlengebiete übertragen, und für jedes Gebiet ein Durchschnittswert der Starkregenstunden errechnet.
Eine interaktive Karte für ganz Nordrhein-Westfalen zum Einbetten sowie ein Erklärvideo zur zunehmenden Starkregen-Gefahr finden Sie hier.

Tags: Wetter

Kommentare powered by CComment

rakete sceene
Aug 09, 2017 14566

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 10290

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
joyetech-ego-aio-silber
Mai 12, 2019 29283

Sind POD-Systeme die Zukunft der E-Zigarette?

Klein, handlich und komfortabel in der Anwendung - das sind die Eigenschaften, mit denen…
Megaphone
Aug 23, 2018 37019

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressetexte und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die Wege,…

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.