Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

So vermeiden Sie Weihnachtsstress

So vermeiden Sie Weihnachtsstress

Wenn die Familie an Weihnachten zusammenkommt, ist die Spannung bei allen groß. Nach den Wochen der Vorfreude und der Vorbereitung soll in den nächsten Tagen alles perfekt laufen – Weihnachten soll schließlich etwas ganz Besonderes werden. Umso größer ist die Enttäuschung, wenn es an den Feiertagen doch wieder zum Familienstreit kommt.

Erwartungen ans Weihnachtsfest besonders hoch

Die Zahlen zeigen: Die Deutschen streiten sich an den Festtagen deutlich häufiger als zu anderen Zeiten. Laut einer Umfrage kommt es bei 41 Prozent der Bundesbürger unterm Weihnachtsbaum zu Auseinandersetzungen. Was aber sind die Gründe dafür, dass es gerade am Heiligen Abend so häufig kracht?

„An Weihnachten sind vor allem die emotionalen Erwartungen an das Fest besonders hoch“, weiß Prof. Dr. Dr. Matthias Müller, Ärztlicher Direktor und Medizinischer Geschäftsführer der Oberberggruppe. „Wenn dann etwas nicht so läuft wie gewünscht, ist auch die Enttäuschung besonders groß. Und Enttäuschung ist häufig eine Grundlage für Streitigkeiten.“ Müller empfiehlt deshalb, die Erwartungen an das Weihnachtsfest bereits im Vorfeld zu dämpfen: „Lösen Sie sich von dem Anspruch, dass alles perfekt sein muss. Auch an Weihnachten darf mal etwas schief laufen.“  

Eigene Wünsche bewusst machen

Ebenfalls ratsam ist es, sich die eigenen Wünsche an das Fest bewusst zu machen: „Vielleicht stellen Sie sich ein ganz anderes Weihnachten vor als Ihre Eltern“, sagt Müller. Wichtig sei deshalb, die eigenen Vorstellungen schon frühzeitig anzusprechen, damit sie sich bei den Planungen berücksichtigen lassen. Auch sollte man sich von der Vorstellung lösen, an Weihnachten stetig zusammen sein zu müssen: „Familien sollten Freiräume einplanen, sodass jeder sich zwischendurch zurückziehen kann“, rät der Experte.

Wer an den Festtagen den großen Ärger vermeiden will, sollte sich sensibel verhalten. „An Weihnachten ist die Stimmung emotional sehr stark aufgeladen. Schon kleine Unstimmigkeiten können zu einem Streit führen“, sagt Müller. Deshalb sollte man sich und seinen Mitmenschen gegenüber besonders achtsam sein – und über ungeliebte Äußerungen auch mal hinwegsehen.

Deeskalation im Streitfall

Was aber, wenn alte Familienstreitigkeiten trotz aller Vorsichtsmaßnahmen wieder aufbrechen? In diesem Falle rät Prof. Müller zur Deeskalation: „Machen Sie deutlich, dass Weihnachten der falsche Zeitpunkt ist, um Grundsatzdiskussionen auszutragen. Planen Sie stattdessen, wie sich die Streitpunkte nach Weihnachten in Ruhe lösen lassen.“ Wenn man nach den Festtagen im Disput auseinandergehe, sei keinem geholfen.

Als guten Nährboden für weihnachtliche Streitigkeiten identifiziert Prof. Müller nicht zuletzt das häufige Anstoßen. „Alkohol hat eine enthemmende Wirkung“, so der Experte. „Er verstärkt schlechte Stimmungen und kann so erheblich zu Streit und Eskalationen beitragen.“ Auch wenn das ein oder andere Glas für die meisten Familien an Weihnachten wohl dazu gehört, rät Müller: „Übertreiben Sie es nicht.“

Kontakt suchen statt alleine feiern

Bei allen Gedanken über familiären Streit sollte man nicht vergessen, dass manche Menschen das Weihnachtsfest ohne Familie verbringen müssen. Einsamkeit am Heiligen Abend ist für die Betroffenen, insbesondere ältere, alleinstehende Männer, besonders schlimm. „Ich kann nur raten, aktiv zu werden und den Kontakt – etwa zu anderen Alleinstehenden – zu suchen“, so Prof. Dr. Müller. „Wenden Sie sich an Angebote der Kirche oder besuchen Sie öffentliche Veranstaltungen.“ Dies sei meist besser, als den Abend alleine zu verbringen. Sollte sich die Einsamkeit nicht vermeiden lassen, rät der Experte: „Nehmen Sie die Situation aktiv an und gestalten Sie den Tag nach Ihren eigenen Vorstellungen so angenehm wie möglich.“

Weitere Info's hier

Tags: Weihnacht

Eins der führenden Bildrechtsportale, zu den Plänen von KodakOne

Jan 12, 2018
Copytrack Dashboard DE
Kodak kündigt neues Projekt “KodakOne” an und Aktie schießt in die Höhe. 2012 standen sie noch kurz vor dem Aus – mit neuen Konzepten kämpfen sie sich langsam zurück. Aber was ist dran am Hype um das…

Kinderleicht: Lichterketten und Leuchtmittel richtig entsorgen

Jan 04, 2018
Ausgediente Weihnachtsbeleuchtung muss fachgerecht entsorgt werden. Credit: AleksandarNakic, iStock
München - Auch die Lichterketten, die zu Weihnachten Wohnzimmer, Balkone und Gärten schmücken, haben irgendwann einmal ausgedient oder gehen kaputt. Doch wohin mit ihnen, wenn sie nicht mehr…

72 Prozent der Deutschen fürchten Wetter-Extreme

Jan 26, 2018
Grafik
München, 26. Januar 2018 – Die Bundesbürger fürchten sich vor extremen Wetter-Ereignissen und drängen darauf, die kritischen Folgen mit Umwelt-City-Projekten einzugrenzen (72 Prozent). Insbesondere…

Erste Millionenstadt beschließt Katzenschutzverordnung

Feb 07, 2018
In Deutschland leben etwa zwei Millionen Streunerkatzen, die sich stetig weiter vermehren.  KVO Köln ©TASSO_e.V. Silke Steinsdörfer
Sulzbach/Ts. – Mit der Stadt Köln hat in dieser Woche die erste deutsche Millionenstadt eine Verordnung zum Schutz freilebender Katzen beschlossen. Für die Tierschutzorganisation TASSO e.V., die sich…

Studienkreis lädt zur Woche der offenen Tür ein

Jan 18, 2018
Nachhilfe
Halbjahreszeugnisse: Familienstreit wegen schlechter Noten? Die Halbjahreszeugnisse geben nicht in allen Familien Anlass zur Freude. Bei fast der Hälfte aller Familien, deren Kinder in der Schule…

AUTO BILD KLASSIK: Rallyes starten im Mai und September

Jan 03, 2018
Bei der 7. Bodensee-Klassik 2018 genießen die Teilnehmer einen traumhaften Blick auf die Seen der Gegend | AUTO BILD KLASSIK
Hamburg, 3. Januar 2017 – Sie sind ein fester Termin im Kalender von Oldtimer-Fans: Die Bodensee-Klassik und die Hamburg-Berlin- Klassik – die schönsten Rallyes im Norden und Süden, ausgerichtet von…

Mit Leidenschaft an die Leistungselektronik

Jan 22, 2018
Gabriel Ljevak (rechts) und Sophia Fredel, im sechsten Semester Bachelor-Studiengang Elektrotechnik und Informationstechnik, haben im Projektlabor Leistungselektronik die Aufgabe, einen Laderegler für eine Lithiumbatterie aufzubauen. Die Batterie treibt einen ebenfalls im Labor von Studierenden getunten Motor eines Akkuschraubers in einem Spielzeug-Traktor an. Prof. Dr. Heinz Rebholz (links) wurde für das Lehr-Projekt ausgezeichnet.
Dr. Heinz Rebholz, Professor für Leistungselektronik und Antriebstechnik an der HTWG Hochschule Konstanz, ist vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und der Baden-Württemberg Stiftung im…

Gerettet: Zwei Löwenjungen aus Bulgarien finden neues Zuhause

Feb 06, 2018
VIER PFOTEN bringt die Löwen aus illegaler Haltung in die Großkatzenstation FELIDA ©VIER PFOTEN, Yavor Gechev
Hamburg, 6. Februar 2018 – Ab heute beginnt für die beiden bulgarischen Löwenjungen Masoud und Terez ein besseres Leben in der niederländischen Großkatzenstation von VIER PFOTEN. Die Löwenjungen sind…

Ursachen von Knieschmerzen dank neuer MRT-Technologie besser erkennbar

Jan 15, 2018
Mittels einer sogenannten MRT-Spule wird das Kniegelenk im Upright-MRT im Stehen und in Beugehaltungen untersucht. Credit: Medserena AG.
Ursachen von Knieschmerzen lassen sich dank neuer MRT-Technologie besser erkennen Untersuchungen im Beugen und Stehen im innovativen Upright-MRT möglich Köln, Januar 2018 – Immer mehr Experten sind…

Statement World Vision zur Politik der Koalition für geflüchtete Kinder

Jan 26, 2018
Flüchtlingspolitik
Geplante Aufnahmezentren für Flüchtlinge verstoßen gegen Kinderrechte UN Kinderrechtskonvention muss in Koalitionsverhandlungen berücksichtigt werden Friedrichsdorf/Berlin, (26.01.2018) - World…

„Christoph 22“ fliegt im vergangenen Jahr 1.629 Einsätze

Jan 25, 2018
ADAC Luftrettung | Uwe Rattay
ADAC Luftrettung legt Einsatzzahlen für Ulm vor ADAC Luftrettung legt Einsatzzahlen für Ulm vor – „Christoph 22“ fliegt im vergangenen Jahr 1.629 Einsätze „Christoph 22“ ist im vergangenen Jahr 1.629…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen