Skip to main content
Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!
Professionelle Zahnreinigung: Welche Kosten übernehmen Krankenkassen?
Saubere Zähne dank Zahnreinigung ©gesetzlichekrankenkassen.de
  • 21. April 2023

Professionelle Zahnreinigung: Welche Kosten übernehmen Krankenkassen?

Von Nina Meckel | gesetzlichekrankenkassen.de

Eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung (PZR) ist ein wichtiger Baustein für die Zahn- und Mundgesundheit. Bei der Art und Weise, wie gesetzliche Krankenkassen Kosten für diese wichtige Maßnahme übernehmen, gibt es Unterschiede: Manche Kassen bezuschussen ihre Versicherten bis zu einer bestimmten Kostenhöhe, andere garantieren ihnen die Übernahme von Festpreisen bei Zahnarztpraxen, mit denen entsprechende Verträge vereinbart wurden. „Ein Check, wie das der eigene Anbieter regelt, ist also empfehlenswert“, sagt Thomas Adolph, Geschäftsführer des unabhängigen Portals www.gesetzlichekrankenkassen.de, das die Leistungen der 96 gesetzlichen Krankenkassen vergleicht.

Grundsätzlich gibt es keine Krankenkasse, die für alle Versicherten bei allen Zahnärzten die Kosten einer PZR vollständig übernimmt. 22 Kassen im Vergleichsportal haben allerdings mit bestimmten Zahnarztnetzwerken Verträge geschlossen, die den Versicherten mindestens eine kostenlose PZR im Jahr garantiert. Bei der Variante Bezuschussung von Kosten gibt es eine große Bandbreite. 17 Kassen zahlen einen Zuschuss zwischen 20 und 55 Euro zur PZR, bei zehn Kassen gibt es zwischen 60 und 85 Euro und drei Kassen zahlen sogar einen Zuschuss zwischen 90 und 100 Euro. Darüber hinaus übernehmen fünf Kassen zwischen 50 und 85 Prozent der PZR-Kosten und zwischen 40 Euro und 70 Euro.

Unterschiedliche Leistungen und Kosten speziell für Schwangere

Bei angehenden Müttern sind die Unterschiede noch größer. Für diese Zielgruppe haben insgesamt zehn Krankenkassen besondere Konditionen mit Vertragszahnärzten vereinbart: Sechs Kassen davon gewähren eine kostenlose PZR einmal im Jahr, vier Kassen sogar mehrere Male im Jahr. Bei allen Zahnarztpraxen in Deutschland werden Schwangere von insgesamt sechs Versicherern entlastet. Fünf der Kassen übernehmen dabei die Kosten für eine PZR im Jahr, drei davon vollständig. Im Rahmen eines Globalbudgets von 200 bzw. 300 Euro erstatten zwei Kassen vollständig – vorausgesetzt, das Globalbudget wurde noch nicht durch andere Leistungen aufgebraucht. Ein Anbieter übernimmt die PZR-Kosten sogar mehrere Male im Jahr, sofern dies durch ein Globalbudget von 300 Euro gedeckt ist.

„Es gibt also deutliche Leistungs- und auch Kostenunterschiede bei der Professionellen Zahnreinigung. Deswegen kann sich ein Kassencheck für Versicherte, gerade auch für werdende Mütter, lohnen und ggf. ein Kassenwechsel sinnvoll sein“, sagt Thomas Adolph.

 

Wir über uns:
Um sich im Dickicht aus Gesetzesparagraphen, freiwilligen Mehr- und Zusatzleistungen, Satzungsregelungen und vertraglichen Vereinbarungen zurecht zu finden, verschafft www.gesetzlichekrankenkassen.de den mehr als 70 Millionen Versicherten in Deutschland einen Überblick und gibt Entscheidungshilfen für die Wahl der passenden Krankenkasse.

1999 startete unser Dienst, der schon im Jahr 2000 neben dem Beitragsvergleich um einen Leistungsvergleich ergänzt wurde. Dieser konzentriert sich bis heute auf Mehrleistungen, denn rund 96% der Kassenleistungen sind vom Gesetzgeber festgelegt. Mit der interaktiven Kassensuche können Nutzer deshalb genau die ihren Anforderungen entsprechende Krankenkasse finden. Zahlreiche Hintergrundinformationen ergänzen das kostenfreie Angebot.




Ressort: Lifestyle & Wohlbefinden

Comments powered by CComment

Weitere Nachrichten


Die Knolle als Helfer beim Frühjahrsputz

Apr. 10, 2024
natürliches Reinigungsmittel
Geheimtipp „Kartoffel“- Rezept für Kartoffel-Spülmittel Berlin - Die Kartoffel ist ein wahrer Allrounder in der Küche. Sie ist nicht nur ein gesundes und vielseitiges Lebensmittel, sondern kann auch…

Privatverkäufe bei eBay, Kleinanzeigen und Co.

Apr. 08, 2024
Handel am Tablet
Was Nutzer beim Online-Handel beachten müssen Verkaufsplattformen wie eBay, Kleinanzeigen, Vinted und Co. erfreuen sich großer Beliebtheit. Doch Vorsicht: Ab Ende März 2024 gelten neue steuerliche…