Skip to main content
Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!
Strahlendes Aussehen durch gesunden Schlaf
Schlafende Frau ©Pixabay | StockSnap
  • 06. September 2023

Strahlendes Aussehen durch gesunden Schlaf

Von Redaktion

- 4 Tipps, die man sofort umsetzen kann

Es gibt eine geheime Zutat für ein strahlendes Aussehen, die jeder besitzt, aber oft vernachlässigt: einen gesunden Schlaf. Denn während wir unseren Träumen folgen, arbeitet unsere Haut im Hintergrund an ihrem natürlichen Glanz und unserer Schönheit.

Aber wie können wir die Kraft des Schlafes optimal nutzen? In diesem Artikel werden wir unseren Lesern 4 Tipps mit an die Hand geben, um zukünftig mit einem strahlend frischen Teint hinter der weiße Bettwäsche hervorzublicken.

Ein leckerer Tee schickt Schlafprobleme ins Land der Träume

Kennt nicht jeder dieses Problem? Man hat sich um 22 Uhr völlig erschöpft ins Bett gelegt. Der Kopf wird auf dem Kissen von der einen in die andere Position gedreht. Trotz vorangegangener Erschöpfung klappt es mit dem Einschlafen einfach nicht! Genervt greift man eine Stunde später zum Smartphone.

Laut Statista Consumer Insights haben 43 % der Bundesbürger Einschlafprobleme. Gibt es keine Lösung für das Problem? Besonders bewährt haben sich die Einschlafrituale. Wie ein solches Ritual aussehen kann, bleibt jedem selbst überlassen. Teeliebhaber können sich beispielsweise eine Stunde vor dem Zubettgehen einen leckeren Baldriantee zubereiten. Experten sagen ihm aufgrund der ausgeschütteten Botenstoffe eine positive Wirkung auf den Schlaf nach.

Weitere Teesorten, die sich bei Einschlafproblemen bewährt haben, sind:

  • Hopfen
  • Kamille
  • Passionsblume
  • Johanniskraut
  • Melisse

Leg doch mal das Smartphone zur Seite!

Vor dem Zubettgehen nochmals kurz die Nachricht der besten Freundin beantworten? Eine gänzlich schlechte Idee! Das blaue Licht der Bildschirme hält die Zirbeldrüse davon ab, Melatonin zu produzieren, das Hormon, das unseren Schlaf-Wach-Rhythmus reguliert. Wenn wir vor dem Einschlafen noch auf unser Handy starren, kann uns das sprichwörtlich den Schlaf rauben.

Deshalb gilt: Mindestens eine Stunde vor dem Schlafen alle elektronischen Geräte meiden. Generell ist es ratsam, in dieser Stunde alle Benachrichtigungen, sprich Social Media, E-Mails & Co. rechtzeitig auszuschalten – noch besser ist es, das Handy in den Flugmodus zu versetzen. Denn wer kennt es nicht? Ein kurzer Ton signalisiert eine neue WhatsApp-Nachricht, der Druck, den wir verspüren, diese Nachricht unbedingt anzusehen, sitzt zumeist am längeren Hebel.

Vollkornprodukte, Avocados, Bananen & Co. für einen besseren Schlaf

Ernährung, Ernährung, Ernährung – kein anderes Thema hat einen so großen Einfluss auf unser körperliches und psychisches Wohlbefinden. Fitness-Fanatiker werden den Spruch „30 % Sport, 70 % Ernährung“ kennen und einige sind vielleicht nicht ganz konform mit dieser Auffassung. Jedoch gibt es heutzutage zahlreiche Studien, die eine Verbindung zwischen gesunder Ernährung und erholsamen Schlaf feststellen konnten.

Man kann sich mit folgenden Lebensmitteln ins Land der Träume schlemmen:

  • Vollkornprodukte wie Haferflocken und Vollkornbrot sind reich an Ballaststoffen, sättigendem Eiweiß und kurbeln die Serotoninproduktion an. Serotonin ist ein Neurotransmitter im Gehirn, der eine wichtige Rolle bei der Regulierung des Schlafes spielt.
  • Avocados sind ebenfalls ein ausgezeichnetes Nahrungsmittel für einen besseren Schlaf.
  • Bananen sind reich an Magnesium und Kalium sowie der wichtigen Aminosäure Tryptophan. Diese unterstützt den Körper dabei, Melatonin und Serotonin umzuwandeln.
  • Nüsse wie Mandeln und Cashewnüsse enthalten ebenfalls Tryptophan
  • Kichererbsen sind reich an Vitamin B6 - einem wichtigen Vitamin in der Produktion von Melatonin.
  • Sauerkirschen haben auch einen hohen Melatoningehalt und wurden in Studien genutzt, um die Schlafqualität von Menschen mit Schlafstörungen zu verbessern.

Mit Meditationen den Tag verarbeiten

Meditation hilft dabei, die Energie des Tages loszulassen und ruhig, entspannt ins Bett zu gehen. Es gibt viele verschiedene Arten von Meditationstechniken, die man ausprobieren kann. Einige Techniken erfordern eine stille Umgebung, während andere leise Musik oder Visualisierungsübungen beinhalten können. Wichtig ist es, eine Meditation auszuwählen, die einem Spaß bringt und zur Ruhe kommen lässt. Am Abend sollte man sich für die Praktik mindestens 10 bis 20 Minuten Zeit nehmen.

Yoga ist eine weitere hervorragende Möglichkeit, sich vor dem Schlafengehen zu entspannen. Es steigert nicht nur Ihr Bewusstsein für Körper und Geist, sondern hilft einem auch dabei, seine Muskeln zu dehnen und Stress abzubauen. Auch hier gilt es, unterschiedliche Praktiken auszuprobieren. Jedoch sollte man darauf achten, keine energetisierenden Yogaeinheiten einzulegen, andernfalls geht der Schuss nach hinten los. Heutzutage gibt es spezielle Übungen, die teilweise sogar im Bett ausgeführt werden können.




Ressort: Lifestyle & Wohlbefinden

Comments powered by CComment

Weitere Nachrichten