Skip to main content
Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!
Was bei der Auswahl eines Dachträgers wichtig ist
Auto Landschaft ©Gerald Kaufmann
  • 06. November 2023

Was bei der Auswahl eines Dachträgers wichtig ist

Von Redaktion

— Ab in den Urlaub

Wer mit dem Auto verreist, macht sich oft Gedanken um die Anschaffung eines Dachträgers. Das ist verständlich, denn mit einem Dachträger können wir Dinge mitnehmen, die nicht in den Kofferraum passen. Gängige Dachboxen haben ein Volumen zwischen 200 und 300 Litern. Sollten wir uns gar für ein großes Modell entscheiden, sind bis zu 500 Liter möglich. Die Auswahl eines Dachträgers sollte jedoch nie ohne vorherige Überlegungen erfolgen. Es gibt einige Kriterien, die bei einem Kauf berücksichtigt werden müssen.

Art des Dachträgers

Dachträger werden nicht nur für Dachboxen genutzt, sondern es gibt auch Modelle, die einen anderen Zweck erfüllen. Ein gutes Beispiel dafür sind Fahrrad- und Kajakträger, welche dem Transport von Fahrrädern/Kajaks dienen. Die Wahl des Dachträgers sollte sich daher immer an dem Einsatzzweck orientieren. Ansonsten kaufen wir am Ende einen Dachträger, der sich nicht für unser Vorhaben eignet. Wer sich diesbezüglich unsicher ist, kann vor Ort einen Mitarbeiter fragen oder in Onlineshops den Support kontaktieren.

Aerodynamische Eigenschaften

Nur die wenigsten Fahrzeughalter achten beim Kauf eines Dachträgers auf dessen aerodynamische Eigenschaften. Das kann sich als Fehler herausstellen, denn besagte Eigenschaften wirken sich auf den Luftwiderstand aus und können somit den Kraftstoffverbrauch beeinflussen. Bei schlechten aerodynamischen Eigenschaften fallen die Kosten langfristig deutlich höher aus.

Installation/Montage

Die Montageanforderungen sind nicht immer einheitlich. Das bedeutet, dass der Aufwand bei bestimmten Dachträgern weit höher sein kann als bei anderen. Möglicherweise braucht es spezielle Befestigungssysteme oder gar handwerkliche Maßnahmen wie Bohrungen. Nicht alle Fahrzeughalter möchten diesen zusätzlichen Aufwand auf sich nehmen. Daher stellt auch die Installation ein Auswahlkriterium dar.

Kosten

Bei allen Anschaffungen rund um das Auto sollten wir die Kosten im Blick behalten. Die preislichen Unterschiede sind bei vielen Produkten schließlich deutlich größer als in anderen Branchen. Während viele Dachträger gerade einmal um die 100 Euro kosten, gibt es auch deutlich teurere Modelle für über 500 Euro. Unser Augenmerk sollte jedoch weniger auf den Kosten liegen, sondern mehr auf dem Preis-Leistungs-Verhältnis. Es gibt auch gute Dachträger, die zu erschwinglichen Preisen zu haben sind.

Pflege und Wartung

Niemand möchte sich um die Reinigung oder Reparatur eines Dachträgers kümmern, aber beides gehört nun mal zu den Aufgaben eines verantwortungsvollen Autofahrers. Damit diese Aufgaben nicht zu viel Zeit in Anspruch nehmen, sollten sowohl die Anfälligkeit für Schäden als auch der Pflegeaufwand bei der Wahl miteinbezogen werden. An dieser Stelle gilt es vor allem das Material zu nennen. Eines der mit Abstand besten Materialien für Dachträger ist Aluminium. Das liegt daran, dass das Material Haltbarkeit, Leichtigkeit und Tragfähigkeit miteinander vereint.

Sicherheit

Nichts ist im Verkehr so wichtig wie die Sicherheit. Aus gutem Grund gibt es strenge Regeln, die unser Verhalten auf der Straße bestimmen sollen. Selbst bei der Auswahl eines Dachträgers darf die Sicherheitskomponente nicht außer Acht gelassen werden. Es ist daher ein Muss, ausschließlich Dachträger von renommierten Herstellern zu kaufen. Ein guter Dachträger sollte gewisse Qualitätsstandards erfüllen. Wichtig ist unter anderem eine hohe Stabilität.




Ressort: Reise und Verkehr

Comments powered by CComment

Weitere Nachrichten


Aufwärtstrend zum Wochenende

Apr. 22, 2024
Zum Wochenende steigen die Temperaturen deutschlandweit wieder an
Vorerst noch „Aprilwinter“ Ab Freitag steigen die Temperaturen langsam wieder an. Nach dem rekordwarmen Aprilstart folgte eine knapp zweiwöchige Talfahrt – inklusive Nachtfrost und Schnee. Obwohl der…