Skip to main content
Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!
Eurostar wächst: 22 Prozent mehr Fahrgäste als im Vorjahr
Zwei Eurostarzüge
  • 24. Januar 2024

Eurostar wächst: 22 Prozent mehr Fahrgäste als im Vorjahr

Von Greta Orlet | Eurostar

Brüssel - Eurostar gibt für das Geschäftsjahr 2023 ein Passagieraufkommen von 18,6 Millionen Fahrgästen bekannt. Das entspricht einem Zuwachs von 22 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Wachstum ergibt sich insbesondere aus der starken Nachfrage auf den Strecken nach Paris, London und Amsterdam.

"Unser Ziel ist es, mehr Fahrgäste zum Bahnverkehr zu bewegen, das ist ein Gewinn für die Kund:innen und ein Gewinn für die Umwelt. Generell ist unsere Strategie auf Wachstum ausgerichtet. Im Jahr 2023 haben wir bewiesen, dass Eurostar dazu in der Lage ist. Bis 2030 möchten wir 30 Millionen Fahrgäste auf unseren Strecken befördern.", betont Gwendoline Cazenave, CEO der Eurostar Group.

Insgesamt beförderte Eurostar mehr als 700.000 Menschen zwischen Deutschland und Frankreich (plus 19 Prozent), 184.000 zwischen Belgien und Deutschland (plus 16 Prozent). Auf der deutschen Route verzeichnet die Strecke zwischen Deutschland und Frankreich damit das größte Wachstum.

In 2024 setzt Eurostar seine Wachstumsstrategie unter Berücksichtigung der Infrastrukturbeschränkungen, mit besonderem Augenmerk auf den Amsterdamer Bahnhof, fort. Das Ärmelkanal-Terminal wird voraussichtlich ab Juni 2024 für sechs Monate wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. Danach können wieder mehr Fahrgäste aufgenommen werden. Um den Verkehr zwischen den Niederlanden und dem Vereinigten Königreich weiter zu gewährleisten, wird Eurostar die Zugverbindungen zwischen Amsterdam und London aufrechterhalten.

Gwendoline Cazenave ergänzt: "Im Jahr 2024 sind wir zuversichtlich, trotz infrastruktureller Engpässe, weiterzuwachsen. Unsere Aufgabe ist es, Lösungen zu finden, um mehr Fahrgäste zu überzeugen, den Zug als bevorzugtes Transportmittel zu nutzen."

Olympia 2024: Bis zu zwei Millionen Fahrgäste erwartet
Die Prognosen für den Sommer 2024 sind zuversichtlich: Eurostar erwartet, während der Olympischen und Paralympischen Spiele knapp zwei Millionen Fahrgäste auf seinen Strecken nach Paris zu befördern.

Über Eurostar
Eurostar, das neue Unternehmen, das Eurostar und Thalys vereint, will bis 2030 jährlich 30 Millionen Fahrgäste befördern und zum Maßstab für nachhaltiges Reisen in Europa werden. Mit einer Flotte von 51 Zügen bietet Eurostar das größte internationale Hochgeschwindigkeitsnetz in Westeuropa an und verbindet 28 Ziele in Deutschland, Belgien, Frankreich, den Niederlanden und dem Vereinigten Königreich. Im Jahr 2022 beförderte Eurostar 14,8 Millionen Fahrgäste und erzielte einen Umsatz von 1,532 Milliarden Euro. Eurostar befindet sich im Besitz von SNCF Voyages Développement (55,75 Prozent), einer Tochtergesellschaft von SNCF Voyageurs, CDPQ (19,31 Prozent), SNCB (18,50 Prozent) und von Federated Hermes Infrastructure verwalteten Fonds (6,44 Prozent)


Flotte: 51 Züge

Schnellste Reisezeiten:    

  • London – Brüssel: 02h00   
  • London – Paris: 02h15
  • London – Lille: 01h30   
  • London – Rotterdam: 03h13   
  • London – Amsterdam: 03h52   
  • Paris – Brüssel: 01h22   
  • Paris – Amsterdam: 03h19   
  • Paris – Köln: 03h20   
  • Brüssel – Amsterdam: 01h51   
  • Brüssel – Köln: 01h47

Ressort: Reise und Verkehr

Comments powered by CComment

Weitere Nachrichten


Großer Tag für kleine Botschafter:

Feb. 05, 2024
Europäische Sumpfschildkröten
SEA LIFE Berlin heißt Meeresbotschafter willkommen – Erster Einsatz beim Einzug von 15 Schildkrötenbabys Berlin, 5. Februar. Das SEA LIFE Berlin präsentiert stolz seine neuen Meeresbotschafter:…

Top 5 Roboter-Trends 2024

Feb. 15, 2024
Robotik und Automatisierung
Frankfurt – Der weltweite Bestand an Industrie-Robotern hat mit rund 3,9 Millionen Einheiten einen neuen Rekord erreicht. Die starke Nachfrage wird von einer Reihe spannender technologischer…