Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Universität und Kultur: SVP lehnt Erhöhung der Beiträge des Kantons ab

Die SVP erachtet die heute vorgeschlagene Lösung der beiden Regierungen zum neuen Leistungsauftrag zur Universität für grundsätzlich akzeptabel. Insbesondere der Umstand, dass die Universität massgeblich zur Entlastung beiträgt, ist zu begrüssen. Von der Universität Basel profitieren beide Kantone gleichwertig und entsprechend ist auch die paritätische Beitragsleistung weiterhin in den Vordergrund zu stellen, was mit dieser Vorlage geschieht. Nicht einverstanden ist die SVP hingegen mit der Kompensation von Basel-Stadt an die Kulturvertragspauschale.

Mit Befriedigung nimmt die SVP vom heute vorgeschlagenen Kompromiss der beiden Regierungen zum neuen Leistungsauftrag der Universität Basel Kenntnis. Insbesondere, dass die Universität Einsparungen vornehmen kann und somit die beiden Trägerkantone um je über 10 Millionen Franken entlastet werden, ist sehr zu begrüssen. Die SVP gibt trotzdem nochmals zu bedenken, dass dem Kanton Basel-Landschaft in vier Tranchen 80 Millionen Franken geschenkt wurden, weshalb eine weitere Beitragsreduktion seitens Basel-Landschaft von der SVP ohnehin nicht akzeptiert worden wäre.

Ebenfalls einverstanden ist die SVP damit, dass die weitere Finanzierung der Universität und damit zusammenhängende Fragen in einer „Strategie 2030“ konkretisiert werden sollen. Dabei soll aus Sicht der SVP unbedingt die klare Schwerpunktsetzung „Life Sciences“ ins Zentrum zu stellen. Der Ist-Zustand als Volluniversität darf dabei thematisiert werden. Synergien und die Beseitigung von Doppelspurigkeiten sollen dazu führen, dass auch über das Jahr 2021 die Beiträge gesenkt werden können.

Die SVP möchte an daran erinnern, dass die Universität für den Wirtschaftsstandort von höchster Bedeutung ist. Davon profitiert nicht nur der Kanton Basel-Stadt, sondern eben auch der Kanton Basel-Land. Daher ist eine gleichmässige Kostenverteilung nicht mehr als fair. Diese Beitragsparität gilt es auch künftig einzuhalten. Da aber grundsätzlich zwischen den beiden Trägerkantonen Einigkeit herrscht, dass das Restdefizit ab 2022 mittels eines dynamischen Modells berechnet werden soll, welches der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der beiden Kantone unter Berücksichtigung von Standortvorteilen Rechnung trägt, ist diesem Umstand besonders Beachtung zu schenken. Der Kanton Basel-Landschaft ist angehalten, seine eigene wirtschaftliche Leistungsfähigkeit so zu verbessern, dass auch weiterhin keine Ungleichheit besteht.

Unverständlich ist, dass der Kanton Basel-Landschaft bei der Neudefinition des Kulturvertrages um 5 Millionen Franken (bisheriger Beitrag 10 Mio. Franken) entlastet und eine entsprechende Kompensation ab 2021 durch den Kanton Basel-Stadt übernommen werden soll. Dies ist aus Sicht der SVP abzulehnen. Schon heute kommen substanzielle Besuchermassen in die vom Kanton Basel-Stadt zur Hauptsache finanzierten Institutionen. Sollte sich der Beitrag um 5 Millionen Franken durch das Baselbiet reduzieren, so ist in gleicher Höhe auch der Beitrag des Stadtkantons zu reduzieren. Eine Beitragsungleichheit lehnt die SVP ab. Entsprechend sind Gegenmassnahmen wie bspw. auch Ticketpreiserhöhungen zu prüfen.

Eine Beitragsungleichheit, wäre eine Ohrfeige für den baselstädtischen Steuerzahler, welcher erneut zugunsten der Baselbieter Bevölkerung zur Kasse gebeten werden soll. Die fast überall herrschende Beitragsungleichheit, die ungerecht verteilte Zentrumslast die Basel zu tragen hat sowie die generellen finanzpolitischen Rahmenbedingungen mit zumeist höheren Steuern, Mietzinsen und Krankenkassenprämien ist für die baselstädtische Bevölkerung ein Nachteil.

Kommentare powered by CComment

Kreativ zum Job!

Jan 10, 2019
Kreativ zum Job!
Ein Bewerbungsknigge von Junior bis Senior! Wie ticken Headhunter? Worauf kommt es Personalmenschen an? Und wie schaffe ich es, mein Wunschunternehmen auf mich aufmerksam zu machen? Gerade gut…

Intueat sagt Diäten den Kampf an

Jan 03, 2019
Mareike Awe  die Gründerin der intuMIND
und startet zusammen mit tausenden Teilnehmern die Anti-Diät Bewegung #Wohlfühlrevolution2019 das neue Jahr beginnen viele mit guten Vorsätzen. Abnehmen steht hier oft ganz oben auf der Liste und…

So entsteht Schnee

Jan 07, 2019
Damit Schnee entsteht, muss nicht nur die Temperatur, sondern auch die Luftfeuchtigkeit stimmen. Bildnachweis: WetterOnline
Wie er sich bildet, welche Arten es gibt und warum Schnee eigentlich weiß istWenn der Winter vor der Tür steht und es draußen kälter wird, träumt man von schneebedeckten Dächern und Baumwipfeln. Ob…

«Schweiz nutzt naturwissenschaftliche Sammlungen schlecht»

Jan 08, 2019
Forschende in Genf entdecken in Sammlungen neue Fischparasiten. © P. Wagneur/MHNG
Naturwissenschaftliche Sammlungen sind weit mehr als ein Fundus für spannende Ausstellungen: sie enthalten unerlässliche Informationen für die Forschung in Themen wie Klima, Landwirtschaft…

Neuer Mindestlohn bringt 1,1 Millionen Euro Extra-Kaufkraft pro Jahr

Jan 09, 2019
Minestlohn noch zu Preiswert?
Der Mindestlohn steigt ab Januar um 35 Cent auf jetzt 9,19 Euro pro Stunde – und mit ihm der Verdienst von 4.510 Menschen im Landkreis Konstanz. So viele Beschäftigte arbeiten hier derzeit zum…

2019: Diese Heizungen müssen raus

Jan 07, 2019
Eine Gebäudeenergieberatung zeigt auf, welche Optionen bei einem Heizungstausch sinnvoll sind. Foto: Zukunft Altbau
Hauseigentümer müssen Ü30-Heizkessel erneuern Zukunft Altbau rät, bei einem Tausch möglichst auf Ökoheizungen umzusteigen. Ein Heizkessel muss nach 30 Jahren Betrieb in der Regel ersetzt werden. So…

WestLotto steigert Umsatz um mehr als vier Prozent

Jan 02, 2019
In NRW wurde 2018 wieder häufiger Lotto gespielt. Foto WestLotto
Konsequente Kundenorientierung zahlt sich aus Der Traum vom großen Glück verbindet die Menschen, das beliebteste Mittel, um sich diesen zu erfüllen, ist Lotto. In NRW werden wieder häufiger Kreuzchen…

Testspiel gegen den FC St. Gallen / Nomination Tor des Jahres Arijan Qollaku

Jan 10, 2019
Training in der Halle!
Seit Montag wird im LIPO Park Schaffhausen wieder trainiert. Tunahan Cicek der von Xamax leihweise bis im Sommer in Schaffhausen kickt und Hélios Sessolo der nach seiner langen Verletzungspause…

65 Prozent der Deutschen wissen, wo sie kaputte Lichterketten richtig entsorgen können

Jan 09, 2019
Ausgediente Weihnachtsbeleuchtung muss fachgerecht entsorgt werden. Credit: AleksandarNakic, iStock.
Umweltbewusst ins neue Jahr: 65 Prozent der Deutschen wissen, wo sie kaputte Lichterketten richtig entsorgen können München - So schön Lichterketten in der Weihnachtszeit auch leuchten und für eine…
Content Rakete
Aug 09, 2017 6414

Web-Content & Web-System

Ihr Content auf fremden Seiten Sie kennen das Potential für SEO wenn eigene Meldungen auf…
Jun 21, 2018 1851

Schule am Hochrhein

Erreichbarkeit Wie am Hochrhein durch die Geologesche Gegebenheit erforderlich, müssen…
Megaphone
Aug 23, 2018 6382

Ihr Artikel bei uns!

Content ist King! Sie möchten Ihre Unternehmens-Artikel streuen, und nicht…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 1489

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok