Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Musik-Akademie Basel: Von der Sogwirkung der Orchesterschule

Ulrich Dietsche dirigiert «first symphony» am Jour de fête anlässlich des 150jährigen Jubiläums der Musik-Akademie Basel im September 2017.  Bild Lucía des Mosteyrin

Das Nachwuchsorchester «Junge Sinfoniker Basel» mit rund 70 Schülerinnen und Schülern der Musikschule Basel und der Musikschulen Baselland, tritt am 21. April im Gemeindehaus Ökolampad mit Werken von Witold Lutoslawski und Johannes Brahms auf. Wiederholung am 22. April in der Stadtkirche Schopfheim. Die weithin bekannte Orchesterschule der Musik-Akademie Basel leistet seit Jahrzehnten wichtige Aufbauarbeit und begeistert immer mehr Kinder und Jugendliche für die Vielfalt der Orchestermusik und für das gemeinsame Musizieren.

Bis ein Sinfonieorchester, das ausschliesslich aus Jugendlichen besteht, Witold Lutoslawskis Mala Suita oder Johannes Brahms zweite Sinfonie konzertreif spielen kann, ist ausserordentlich viel Vorarbeit zu leisten. Neben einer guten individuellen Vorbereitung ist vor allem die Orchesterbildung, das Zusammenbringen der vielen Jugendlichen mit ihren unterschiedlichen Instrumenten sowie das Formen der Gruppe zu einem gemeinsamen Klangkörper nicht nur ein sozial-kommunikatives Abenteuer, sondern auch ein musikalischer und organisatorischer Kraftakt.

An der Orchesterschule der Musik-Akademie Basel ist das dank engagierter Musikpädagogen/-innen mit Unmengen an Herzblut für die Musik und für die Förderung des Nachwuchses möglich. Es zeigt sich dabei auch, dass es in der Region sehr viele talentierte Jugendliche hat und dass diese sich mit guter Vorbereitung und Betreuung sehr zur Freude aller Beteiligten und des begeisterten Publikums in den Orchesterprojekten zu musikalisch-künstlerischen Höhenflügen bringen lassen.

Aufbauarbeit trägt Früchte

Die Geschichte der Orchesterschule ist ähnlich alt wie jene der Musik-Akademie. Der heutige Erfolg jedoch ist jüngeren Datums, denn noch um die Jahrhundertwende war das Jugendsinfonieorchester Basel mangels Schüler/innen nicht auftrittsfähig. Ulrich Dietsche, seit 2002 Leiter der „Jungen Sinfoniker“ und bald auch des „first symphony“, legte damals kurzerhand das bestehende Jugendkammerorchester und den verbleibenden Rest des Sinfonieorchesters zusammen und führte gemeinsam mit seinem Team der Musikschule Basel Probespiele ein. „Diese Massnahme hatte umgehend eine markante Steigerung des Interesses am Orchester zur Folge und siehe da, seither ging es stetig aufwärts“, erinnert sich Dietsche. Für zahllose jüngere Interessierte konnte bald auch das Jugendorchester „first symphony“ aus der Taufe gehoben werden. Dieses ebenfalls 70-köpfige Mittelstufenorchester schuf die Verbindung zu den bereits seit langem bestehenden Kinder-Streicherensembles der Grundstufe.

Regelmässige Proben, engagiertes Üben, Steigerung im Konzert, unvergessliche Konzertreisen

Geprobt wird wöchentlich. Die Orchesterliteratur wird auch im Einzelunterricht geübt. Je ein Orchesterteam betreut vor den Tutti-Proben die zusätzlichen Registerproben für Violinen, Bratschen, Celli, Kontrabässe, Holz- und Blechbläser. Auch im persönlichen Üben der Jugendlichen und jungen Erwachsenen will die jeweilige Stimme vorbereitet werden. Von der musikalischen Qualität her orientieren sich dabei die Orchestermusiker/-innen an den Schülerinnen und Schülern der Talentförderklassen und des PreCollege, für welche die Orchesterteilnahme obligatorisch ist.

Das besondere Erlebnis gemeinsam gespielter Orchestermusik, das sich Einfügen, das gleichzeitige Verantwortung übernehmen im musikalischen Geschehen, all das ermöglicht einzigartige Erfahrungen und prägt die jugendlichen Orchesterschüler/innen zutiefst. Milena Selva zum Beispiel, langjährige Bratschistin schildert ihre Erfahrung mit dem Orchesterspiel sehr umfassend: „Zusammen ein Stück erarbeiten, mit tollen Leuten eine Melodie oder einen Bestandteil des Gesamtklangs im Moment und jedes Mal neu fühlen und gestalten zu können, Verantwortung übernehmen, lernen miteinander über die Musik zu kommunizieren, einander zuzuhören, präsent zu sein, im richtigen Moment als Stimme zu führen, oder in den Hintergrund zu treten, tolle Werke spielen zu dürfen, die Freude an der Musik teilen zu dürfen; all dies macht das Spielen im Orchester sehr erfüllend und motivierend. Gerade nach einem langen und intensiven Arbeitstag gibt mir dies auf andere Art sehr viel Kraft.“

Auch für Ulrich Dietsche ist klar: Wenn es in den Proben gelingt, alle Mitspielenden, also das ganze Orchester mit allen Sinnen in die Musik eintauchen zu lassen, dann ist ein wichtiges Ziel erreicht. Zu erleben, wie sich ein Orchester im Konzert nochmals zu steigern vermag, ist für alle Beteiligten ein schier unglaublicher Moment der Erfüllung. Übertroffen werden solche Erlebnisse höchstens noch von den regelmässigen Konzertreisen, die in verschiedene europäische Länder und einmal gar nach Brasilien geführt haben. Für Andreas Eng, Trompeter sind diese Reisen klar ein Highlight im Orchesterspiel „neben der tollen Kameradschaft, die bei uns langjährigen Orchestermusikern vom Umtrunk nach den Proben bis zu gemeinsamen Skiferien gehen kann“, schmunzelt der junge Mann.

Vielfältige Angebote im Bereich des Zusammenspiels

Neben den zwei sinfonischen Orchestern, den grossen Ensembles „Crescendo“ und „Molto crescendo“ und den zwei Streicherensembles der Grundstufe bietet die Musikschule Basel einige weitere Möglichkeiten für das Zusammenspiel an. Dazu gehören Orchester und Ensembles für Blasinstrumente, Schlagzeug oder für zeitgenössische Musik. Musiklehrpersonen empfehlen denn auch das gemeinsame Spielen möglichst von Beginn an. So klingende Orchesternamen wie „Giigekobold“, „Mini- und Überschalldüsen“, „Blasorchester Windspiel“ oder „Flautastico“ ziehen ihrerseits ebenfalls musikbegeisterte Kinder und Jugendliche in grosser Zahl an.

Das Konzert mit den „Jungen Sinfonikern“ wird zwei Mal aufgeführt:

Samstag, 21. April 2018 um 19.30 Uhr im Kirchensaal Oekolampad Basel

Sonntag, 22. April 2018 um 17.00 Uhr in der Stadtkirche D-Schopfheim

Tags: Konzert

Kommentare powered by CComment

Weltspitze im Snowboard- und Skicross am Feldberg

Jan 11, 2019
FIS Snowboard Cross Weltcup©Hochschwarzwald Tourismus GmbH
Die weltbesten Snowboard- und Skicross-Athleten machen wieder Station am Feldberg. Bereits zum vierten Mal wird der FIS Snowboard Cross Weltcup (08. bis 10. Februar 2019) auf dem Höchsten in…

Erfolgreiche Rezertifizierung: Bad Salzuflen darf sich weiter „Allergikerfreundliche Kommune“ nennen

Jun 12, 2019
Bad Salzuflen hat das Rezertifizierungsverfahren für das Prädikat „Allergikerfreundliche Kommune“ erfolgreich durchlaufen und darf sich weiter mit dem ECARF-Siegel schmücken. Unser Foto entstand vor der Tourist Information und zeigt (von links): Stefan Krieger (Geschäftsführer Staatsbad Salzuflen GmbH) und Matthias Colli von der ECARF Institute GmbH. ©Staatsbad Salzuflen GmbH
Bad Salzuflen – Es ist vollbracht: Bad Salzuflen hat das Rezertifizierungsverfahren für das Prädikat „Allergikerfreundliche Kommune“ erfolgreich durchlaufen und darf sich weiter mit dem ECARF-Siegel…

Sperrung der Brücke über die Strecke der DB im Zuge der Feldbergstraße

Mär 15, 2019
Brückensanierung an der Bahnstrecke
Am Montag, dem 20. Mai 2019, wird mit den Bauarbeiten an der Brücke im Zuge der K 6561 begonnen. Die umfangreichen Brückensanierungsarbeiten können nur unter Vollsperrung ausgeführt werden. Die…

Testspiel gegen den FC St. Gallen / Nomination Tor des Jahres Arijan Qollaku

Jan 10, 2019
Training in der Halle!
Seit Montag wird im LIPO Park Schaffhausen wieder trainiert. Tunahan Cicek der von Xamax leihweise bis im Sommer in Schaffhausen kickt und Hélios Sessolo der nach seiner langen Verletzungspause…

Arbeitgeber-Benefits und wie sie die Jobwahl beeinlussen

Jun 18, 2019
Info-Grafik Jobwahl
Jobware Trend-Report 2019: Fast die Hälfte der Männer will Dienstwagen, Frauen ist Fitness wichtiger Paderborn – Für viele Männer entscheidet sich die Jobwahl an der Dienstwagen-Frage. Zu diesem…

Die Kraft der Farben: Rizzi, Hundertwasser und Gerstein in Mainz

Jul 08, 2019
David Gerstein in seinem Atelier in Jerusalem ©Atelier Gerstein
Friedensreich Hundertwasser schuf schon in den 1970er Jahren erste Drucke seiner Werke mit phosphoreszierenden oder fluoreszierenden Farben. Die von ihm selbst an gemischten Farben ließen seine Werke…

Heimisches Superfood: Kartoffel-Experten auf der Internationalen Grünen Woche

Jan 15, 2019
Ob gelb, braun, klein, groß, dick oder dünn: Mit der Kampagne „Die Kartoffel – Entdecke ihre Stärke“ zeigt das Nachtschattengewächs, was in ihm steckt. Quelle: KMG
Berlin - Mit Profikoch, Koch-Events und Verkostungen präsentiert sich der Landesverband der Kartoffelkaufleute Rheinland-Westfalen in diesem Jahr vom 18. bis 20. Januar 2019 auf der Internationalen…

So entsteht Schnee

Jan 07, 2019
Damit Schnee entsteht, muss nicht nur die Temperatur, sondern auch die Luftfeuchtigkeit stimmen. Bildnachweis: WetterOnline
Wie er sich bildet, welche Arten es gibt und warum Schnee eigentlich weiß istWenn der Winter vor der Tür steht und es draußen kälter wird, träumt man von schneebedeckten Dächern und Baumwipfeln. Ob…

Team der Kreisbrandmeister wieder komplett

Apr 02, 2019
Landrat Dr. Kistler, stellvertretender Kreisbrandmeister Clemens Huber, Kreisbrandmeister Dominik Rotzinger
Landrat Dr. Martin Kistler hat am 01. April 2019 Kreisbrandmeister-Stellvertreter Clemens Huber, St. Blasien, zu einer weiteren Amtszeit von 5 Jahren bestellt. Clemens Huber ist seit 2014 als…

„Experimentelle Archäologie II“: Brot und Brei in den Pfahlbauten am Bodensee

Jun 12, 2019
EAII_Brot_und_Brei_01: UNESCO_Pfahlbauten-Unteruhldingen-269: Ein Blick in die Multimediashow Archaeorama. Copyright Pfahlbaumuseum
Wollen Sie wissen, wie Steinzeit-Brot vor 6000 Jahren geschmeckt hat? Dann kommen Sie in das größte archäologische Freilichtmuseum Deutschlands nach Unteruhldingen. Vom 17.-21. Juni dreht sich im…

Die Hauptstadt der Region Grand Est entdecken

Jun 05, 2019
Jo Berlien, Sabina Paries 111 Orte in Straßburg, die man gesehen haben muss Mit zahlreichen Fotografien von Sabina Paries Broschur Köln: Emons Verlag 2019 ISBN 978-3-7408-0576-0 240 Seiten € [D] 16,95 € [A] 17,50
In welchem ehemaligen Pferdestall kann man vorzüglich essen? Wo versteckt sich das weltgrößte Voodoo-Museum? Und in wel- chem Konsulat kann man übernachten? Es gibt ein Straßburg jen- seits von…

Verantwortungslosigkeit im Kernkraftwerk Leibstadt: Politik, wach auf!

Feb 11, 2019
Kernkraftwerk
Seit vielen Monaten liegen sich ENSI – oberste schweizerische Strahlenschutzbehörde – und Öffentlichkeit wegen der Sicherheit der Schweizer Kernkraftwerke in den Haaren. Der Bundesrat – allen voran…
joyetech-ego-aio-silber
Mai 12, 2019 4427

Sind POD-Systeme die Zukunft der E-Zigarette?

Klein, handlich und komfortabel in der Anwendung - das sind die Eigenschaften, mit denen…
rakete sceene
Aug 09, 2017 7659

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
Megaphone
Aug 23, 2018 13676

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressemeldungen und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 2925

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok