Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Schichten, die Geschichte erzählen – Syriens Kulturerbe in Konstanz

Archäologische Sonderausstellung „Tell Genderes – 20 Meter Menschheitsgeschichte“ im BildungsTURM

Was passiert, wenn sich 2000 Jahre Menschheits- und Kulturgeschichte in einem syrischen Siedlungshügel vereinen? Diese Frage untersuchen Studierende der HTWG und der Universität Konstanz in einem Kooperationsprojekt. Tell Genderes war über Jahrtausende Handelsdrehscheibe, Produktionszentrum, religiöse Stätte und Kriegsschauplatz unter hellenistischer, römischer und byzantinischer Herrschaft. Die bedeutende kulturhistorische Stätte in Nordsyrien wurde während der 1990er Jahren durch den ehemaligen Konstanzer Archäologieprofessor Dr. Dietrich Sürenhagen in Gemeinschaft mit dem syrischen Antikendienst ausgegraben und erstmals wissenschaftlich erschlossen. Aufgrund der prekären Lage in Syrien erfährt die Frage nach dem Umgang und dem Zustand des syrischen Kulturerbes traurige Brisanz.

Ab Samstag, den 19. Dezember 2015, werden über 30 Objekte präsentiert, die den Besucher auf eine narrative und interaktive Reise durch 20 Meter Siedlungsgeschichte entführen. Dabei entwickelten die Studierenden der vier Fachbereiche Architektur, Kommunikationsdesign, Geschichte und Informatik innovative Lösungen, um archäologische Artefakte auf dem neusten technologischen und medialen Stand zu präsentieren.
Die fragilen archäologischen Objekte erlauben Nahaufnahmen in alle Bereiche des menschlichen Lebens auf einem Siedlungshügel, welcher bis heute Teil einer kurdischen Ortschaft ist. Die Ausstellung ist bis zum 31. Januar 2016 geöffnet. Vernissage ist am Freitag, 18. Dezember um 19 Uhr im Wolkensteinsaal.

BildungsTURM
Kulturzentrum am Münster
Wessenbergstr. 43
78462 Konstanz

Öffnungszeiten
Di – Fr 10 – 18 Uhr
Sa/So 10 – 17 Uhr
24. und 25.12.2015 geschlossen
31.12.2015 und 01.01.2016 geschlossen

20 Meter Siedlungsgeschichte entführen. Dabei entwickelten die Studierenden der vier Fachbereiche Architektur, Kommunikationsdesign, Geschichte und Informatik innovative Lösungen, um archäologische Artefakte auf dem neusten technologischen und medialen Stand zu präsentieren.

Die fragilen archäologischen Objekte erlauben Nahaufnahmen in alle Bereiche des menschlichen Lebens auf einem Siedlungshügel, welcher bis heute Teil einer kurdischen Ortschaft ist. Die Ausstellung ist bis zum 31. Januar 2016 geöffnet. Vernissage ist am Freitag, 18. Dezember um 19 Uhr im Wolkensteinsaal.

Tags: Ausstellung

Kommentare powered by CComment

Wohnen am Hochrhein - Hans Thoma Blick ©Gerald Kaufmann
Jun 21, 2018 11706

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
rakete sceene
Aug 09, 2017 15788

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
Megaphone
Aug 23, 2018 49145

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressetexte und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die Wege,…

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.