Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Einzigartige Elfenbeinschnitzerei wird erstmals der Öffentlichkeit präsentiert

Das von der Sturzenegger-Stiftung für das Museum zu Allerheiligen Schaffhausen erworbene filigrane Kunstwerk aus Elfenbein darf zu den schönsten und bedeutendsten Elfenbeindrechslereien des 18. Jahrhunderts gezählt werden. Es stammt aus der Hand des bekannten, in Schaffhausen geborenen Kunstdrechsler Lorenz Spengler (1720-1807). Anlässlich einer Führung präsentiert Kurator Daniel Grütter am Donnerstag, 6. April, um 12.30 Uhr das Meisterwerk erstmals der Öffentlichkeit.

Es darf als ausserordentlicher Glücksfall bezeichnet werden, dass der Sturzenegger-Stiftung Schaffhausen im Herbst 2014 ein einzigartiges tempelförmiges Elfenbeinkunststück zum Kauf angeboten wurde. Dank der Weitsicht des Stiftungsrates gelang es in der Folge dieses filigrane Meisterwerk aus der Werkstatt Lorenz Spenglers (1720-1807) für Schaffhausen zu erwerben. Als Depositum der Sturzenegger-Stiftung ziert es nun nach aufwendigen Vorarbeiten die Dauerausstellung des Museums zu Allerheiligen und mehrt dessen Ruf als Hort einzigartiger Kunstschätze. Mit seinen feingliedrigen, elfenbeinernen Ketten, gerippten und konzentrischen Sphären sowie Blumensträussen stellt das Kunststück ein typisches und zugleich herausragendes Werk von Lorenz Spengler dar.

Der 1720 in Schaffhausen geborene Lorenz Spengler absolvierte ab 1734 eine Lehre beim Kunstdrechsler Johann Martin Teuber in Regensburg. 1739 kehrt er in die Schweiz zurück, hielt sich kurz in Schaffhausen auf, um noch im selben Jahr in Bern als Geselle zu arbeiten. Im Frühjahr 1743 reiste er von Basel aus über Rotterdam nach London. Da er dort kein Auskommen fand, zog er im Schlepptau zweier Künstlerfreunde im Herbst 1743 nach Kopenhagen weiter, wo er für den Rest seines Lebens sesshaft blieb. Schnell erhielt Spengler eine Anstellung, machte durch seine Arbeit auf sich aufmerksam und besass ab Mai 1744 Zugang zum dänischen Hof.

Im Februar 1745 ernannte ihn König Christian VI. (1699-1746) zum Hofkunstdrechsler. Zu Spenglers Tätigkeiten gehörten vor allem das Unterrichten der königlichen Familie in der Kunst des Drechselns sowie das Anfertigen von kostbaren Elfenbeinkunststücken für die Kunstkammer. Den Höhepunkt seiner beruflichen Karriere bildete die Ernennung zum Leiter der Königlichen Kunstkammer 1771.

Lorenz Spengler war es ab den 1740er Jahren gelungen, sich am dänischen Hof als Meister seines Fachs zu etablieren. Der Schaffhauser Johann Conrad Fischer (1773-1854) resümierte 1794 anlässlich eines Besuchs bei seinem Grossonkel Lorenz in Kopenhagen: «Von einem [….] armen Drechslergesellen wurde er nach und nach durch seine grossen Talente und seinen unermüdlichen Fleiss [….] Mitglied vieler gelehrter Gesellschaften in Europa. Er genoss die Gunst aller Könige unter denen er gelebt.»

Das neu erworbene höfische Kunststück besitzt die Form eines zweigeschossigen Rundtempels und ruht auf sechs geriffelten Kugelfüsschen. Das untere Geschoss tragen dünne, sich nach oben windende Stäbe, während die schmalen Säulen des zweiten Geschosses durch miniaturisierte Wendetreppen verstärkt sind. In der Mitte jedes Geschosses steht jeweils eine Vase mit farbig gefassten Blüten und Gräsern. Überall sind durchbrochene Kugelelemente angebracht: gerippte Sphären und dünne Scheiben, die sich kugelförmig um eine zentrale Achse anordnen. Diese phantasievollen Gebilde verzieren die zwei Böden und das Gebälk des Tempels. Sie hängen aber auch an äusserst dünngliedrigen Elfenbeinketten zwischen den Säulen. Sieht man sich das erste Geschoss genauer an, so zeigt sich, dass ähnliche kugelförmige Scheibenelemente zwischen den gedrehten Säulenstäben stehen beziehungsweise als bewegliche Glieder herabhängen. Über dem zentralen Blumenstrauss erhebt sich ein halbkreisförmiges Dach im Flechtkorbmuster, das von dem kreisförmigen Gebälk und sechs kleinen Voluten getragen wird. Als Krönung dient wiederum eine hochgestellte, durchbrochene Kugel mit konzentrischen Sphären, eine sogenannte Contrefaitkugel. Diese Kugel ist mit erhabenen Blüten bereichert, die aus den Zwickeln der durchbrochenen Sphären spriessen.

Dass es sich bei dieser Elfenbeindrechslerei um ein Werk von Lorenz Spengler handelt, belegt die stilistische und kompositorische Verwandtschaft zu den wenigen signierten Werken des Künstlers. So finden sich etwa immer wieder feingliedrige Elfenbeinketten und volutenartige Gebilde als Gestaltungselemente. Ebenfalls typisch scheint das Korbflechtmuster, mit dem das Dach des Rundtempels verziert ist.

Das von der Sturzenegger-Stiftung für das Museum erworbene Tempelchen ist nun neu und prominent in die Dauerausstellung integriert. Es ergänzt die bereits ausgestellten Elfenbeinarbeiten Spenglers. Schaffhausen besitzt hiermit die bedeutendste Sammlung an Drechselarbeiten Spenglers ausserhalb Dänemarks. Anlässlich einer Führung präsentiert Kurator Daniel Grütter am Donnerstag, 6. April, um 12.30 Uhr das Meisterwerk erstmals der Öffentlichkeit.

Kommentare powered by CComment

Gedämmte Fassaden geben bis zu 15 Mal weniger Wärme ab: Schimmelgefahr sinkt

Jan 29, 2019
Auszug vom Merkblatt
Wärmegedämmte Gebäude schonen den Geldbeutel, erhöhen den Wohnkomfort und beugen gesundheitsschädlicher Schimmelbildung vor. Außerdem sind sie gut für das Klima. Den Vorteilen stehen in der Praxis…

Büro-Flucht im Trend: 61% der Angestellten wollen raus

Mär 28, 2019
Jobware Trend-Report 2019: 3 von 5 Angestellten liebäugeln mit dem Home-Office / Liegt die Büro-Flucht im Trend? Oder sind Co-Working-Spaces im Kommen?
Paderborn – Für immer mehr Arbeitnehmer hat die Möglichkeit, das Home-Office zu nutzen, höchste Priorität im nächsten Job. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Forsa-Umfrage, die im Auftrag der…

Ökobilanz-Studie: Schweizer Salz umweltfreundlicher als Importe

Jan 31, 2019
Salzgewinnung
Pratteln -. Eine neue wissenschaftliche Studie untersucht die Ökobilanz von Schweizer Auftausalz und von importiertem Siedesalz, Steinsalz und Meersalz. Das Siedesalz der Schweizer Salinen aus…

Eisiges Winterwetter kommt

Jan 18, 2019
Bild: WetterOnline - Der Winter macht ernst: Frost bis ins Flachland.
Es wird deutlich kälter mit Dauerfrost Im deutschen Flachland hat der Winter lange auf sich warten lassen. Jetzt kündigt er sich mit sinkenden Temperaturen an. Zweistellige Minusgrade möglich Der…

Wenn man alles hat und sich trotzdem leer fühlt

Mär 28, 2019
Ora The Molecule 2  - Credit Danie-Peralta Rasmussen
vor kurzem erschien das Musikvideo zur Single "Sugar" der multinationalen Avantgarde-Popmusikgruppe Ora The Molecule. Die drei Musiker bezeichnen den Song selbst als hedonistische Satire des…

Keine Hunde im Backofen!

Mai 15, 2019
Das Auto wird bei Sonnenschein zum Backofen - darum Hunde nicht im Wagen lassen. ©TASSO_e.V
Die Tierschutzorganisation TASSO e.V. warnt vor riskanter Nachlässigkeit Sulzbach/Ts., 14. Mai 2019 – Im April ist ein Hund im Kreis Düren gestorben, weil sein Halter ihn im heißen Fahrzeug…

Mit Frühlingsgefühlen durch Graubünden

Apr 10, 2019
Mit Dampf durch Graubünden
Muttertags-Dampffahrt am 12. Mai 2019: München/Chur – Nostalgische Geschenkidee: Die Rhätische Bahn liefert mit einer Sonderfahrt zum 12. Mai 2019 eine ausgefallene Idee für ein außergewöhnliches…

B&B HOTELS eröffnet fünftes Hotel in Stuttgart

Feb 20, 2019
HOTELS Wandmotiv Stuttgart-AirportMesse
München/Hochheim am Main, 20. Februar 2019 (w&p) – Neueröffnung in der Hauptstadt Baden-Württembergs: Am 15. Februar 2019 eröffnete das B&B Hotel Stuttgart-Airport/Messe seine Türen. Es ist bereits…

Gebäudereinigerinnen wehren sich gegen Griff ins Portemonnaie

Mai 16, 2019
Bild-Unterzeile Müssen ohnehin jeden Euro zweimal umdrehen: Reinigungskräfte. Wer nur einen Teilzeitjob hat, soll künftig keinen Zuschlag bei Überstunden bekommen. So wollen es die Arbeitgeber. Die Gebäudereiniger- Gewerkschaft IG BAU hält dagegen: „Das ist der Griff ins Portemonnaie von Menschen, die hart arbeiten und ohnehin wenig verdienen.“
Von der Arbeitszeit bis zu den Urlaubstagen – alles geregelt. Bislang jedenfalls. Jetzt aber wird der Job für die insgesamt 2.200 Reinigungskräfte im Landkreis Konstanz zur „Wackelpartie“. Denn die…

dvi: 82 Prozent der Deutschen fordern Strafen für Vermüllung.

Jun 05, 2019
Berlin – Anlässlich des Tages der Umwelt hat das Deutsche Verpackungsinstitut e. V. (dvi) die Bevölkerung in einer repräsentativen Umfrage zum Thema der öffentlichen Vermüllung von Straßen, Plätzen,…

5 Kirchen für 5 Tage Bildungszeit

Apr 11, 2019
Ehrenamt und Kirche
Die Kirchliche Landesarbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung in Baden-Württemberg (KiLAG) setzt sich dafür ein, dass das Bildungszeitgesetz in seiner jetzigen Form, speziell für die Qualifizierung…
joyetech-ego-aio-silber
Mai 12, 2019 2928

Sind POD-Systeme die Zukunft der E-Zigarette?

Klein, handlich und komfortabel in der Anwendung - das sind die Eigenschaften, mit denen…
rakete sceene
Aug 09, 2017 7464

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 2705

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
Megaphone
Aug 23, 2018 12504

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressemeldungen und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok