Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Gegen den Strom und der Zeit voraus

Corona in Action

Fünf Studenten der Hochschule Konstanz hatten vor 30 Jahren die Idee, das erste Solarboot auf dem Bodensee zu entwickeln. Nun trafen sie sich wieder an der Hochschule, um den 30. Geburtstag der Korona zu feiern. Nicht nur sie waren von der Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik zu einem Festakt eingeladen worden.

Stefan Marte, Norbert Pfanner, Matthias Dreher, Martin Frank und Andreas Blossei waren die fünf Studenten, die das Solarboot unter der Anleitung ihres Professors Dr. Christian Schaffrin entwickelt haben. „Eigentlich wollten wir ursprünglich ein solarbetriebenes Auto konstruieren, aber die Nähe zum See hat uns dann schnell darauf gebracht, stattdessen ein Wasserfahrzeug zu bauen“, erzählt Marte.

„Wenn Studierende eine Idee haben, sollte man sie darin unterstützen. Die Korona ist das beste Beispiel dafür.“ Mit diesen Worten eröffnete der Präsident der Hochschule Konstanz, Professor Dr. Carsten Manz, die Vortragsreihe bei der 30-Jahrfeier des Solarbootes Korona. Der Festakt samt Ausstellung machte die Geschichte des einzigartigen Bootes anschaulich. So waren das erste Solarmodul und der erste Motor der Korona zu sehen und Film- und Fotomaterial ließ die Arbeit der "Projektgruppe Solarboot" lebendig werden. „Das war schon ein Ereignis damals, wir waren sogar in der Tagesschau um 20 Uhr“, erinnert sich Norbert Pfanner an die Taufe der Korona am Seerhein am 16. Mai 1988. Ausgestellt waren ebenfalls die vielen Pokale, welche die Korona bei acht Solarboot-Rennen gewonnen hat. Alumnus Dirk Heuer hatte die Goldmedaille mitgebracht, die er beim Solarbootrennen „Tour de Sol“ im Jahr 1988 gewonnen hatte. Damals saß er am Steuer der Korona. Obwohl das Boot wegen eines Unwetters den Hafen anlief und für drei Runden aussetzte, ging die Korona als Erste durchs Ziel: „Das ist wie bei der Formel Eins ein Boxenstopp über drei Runden einlegen und trotzdem gewinnen.“ Der Grund, weshalb die Korona siegte: Sie war ihrer Konkurrenz technisch überlegen, das Antriebssystem des Bootes war perfekt optimiert.

Diese ingenieurwissenschaftliche Meisterleistung begeistert nach wie vor nicht nur die Initiatoren des Projekts, sondern auch die Besucher der Jubiläumsfeier. „Die Forschung auf den Solarbooten macht die HTWG schon einzigartig“, stellte ein Absolvent des Masterstudiengangs Mechatronik fest, der vor fünf Jahren als studentische Hilfskraft mit den Solarbooten gearbeitet hat. Vom Solarmodul über den Wechselrichter bis zur Batterie – alles Wissen haben sich die Studenten damals wie heute selbst erarbeitet und immer weiter entwickelt. Denn ein vergleichbares Boot gibt es noch immer nicht. Mittlerweile sind so am „schwimmenden Forschungsschiff“ mehr als 40 Diplomarbeiten und noch mal ebenso viele Projektarbeiten entstanden.

Es war also Pionierarbeit, was die fünf Studienkollegen in ihrer Freizeit in der Projektgruppe Solarboot leisteten. Angetrieben von der Leidenschaft für die Erneuerbaren Energien und – von einem katastrophalen Ereignis, das 1986 die Welt veränderte. „Tschernobyl war der Trigger, der Grund, warum wir dieses Projekt anfingen“, sagt Marte. Das Thema Atomkraft spielte in seinem Vortrag über die Projektgruppe und bei der Ausstellung deshalb eine wichtige Rolle. Denn die in den 80er-Jahren durchaus reale Angst vor einem Atomkrieg, der Protest gegen Atomwaffen und nukleare Anlagen waren prägende Ereignisse in der Biographie der Ingenieure. „Es gibt keinen anderen Weg als die Erneuerbaren, wenn wir die Energiewende schaffen wollen“, ist Norbert Pfanner überzeugt. Als Gründungsmitglied der Solarboot-Projektgruppe hat er sich dafür entschieden, nach dem Studium beruflich diesen Weg weiterzugehen: Er arbeitet am Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme.

Innovativ sein und Zukunft gestalten - darum ging es auch bei den übrigen Fachvorträgen. Professor Dr. Christian Schaffrin betonte, dass die Entwicklung der Korona deutlich machte, was möglich ist, wenn sich ingenieurwissenschaftliches Können und der Wille zur Veränderung verbinden. Der Baubürgermeister der Stadt Konstanz, Karl Langensteiner-Schönborn, referierte in seinem Vortrag über die in Konstanz seit Mai eingesetzten solarangetriebenen Wasserbusse. Er ließ keinen Zweifel daran, dass er die Wasserbusse für die Zukunft als unverzichtbaren Bestandteil eines nachhaltigen Verkehrskonzepts in Konstanz ansieht. Prof. Dr. Richard Leiner, dessen Vortrag die Weiterentwicklung der Forschungsboote thematisierte, gab bekannt, dass das Schifffahrtsamt die Zulassung für die Methanol-Brennstoffzellen erteilt hat, mit denen die Solgenia seit Neuestem ausgerüstet ist. Damit leistet die HTWG erneut Pionierarbeit in der Erforschung einer noch neuen Antriebstechnik, die aufgrund ihrer CO2-Neutralität wegweisend für eine umweltfreundliche Mobilität der Zukunft ist. Und Stefan Marte appellierte im Hinblick auf die Energiegestaltung der Zukunft an die Studierenden im Publikum, es mit Goethe zu halten: „Es ist nicht genug zu wissen, man muss es auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss es auch tun.“ Selbst wenn dies nicht immer einfach sei und man – so wie mit der Entwicklung der Korona – auch mal gegen den Strom schwimmen müsse. Denn bisweilen bedeutet dies schlicht, seiner Zeit voraus zu sein.

Tags: Regenerativ, Wassersport

Kommentare powered by CComment

Studienkreis lädt zur Woche der offenen Tür ein

Jan 18, 2018
Nachhilfe
Halbjahreszeugnisse: Familienstreit wegen schlechter Noten? Die Halbjahreszeugnisse geben nicht in allen Familien Anlass zur Freude. Bei fast der Hälfte aller Familien, deren Kinder in der Schule…

Suchen, buchen, relax – Kinderbetreuung à la francaise

Apr 10, 2018
Wo hin mit den lieben kleinen?
Hamburg – Alles bestellen wir heute online: Essen, Taxis, Flüge oder eine Putzhilfe. Warum nicht auch die Kinderbetreuung? Natürlich lässt man nicht jede fremde Person auf die eigenen Kinder los.…

Hautkrebsgefahr im Nagelstudio? Wissenschaftler bewerten das Risiko unterschiedlich.

Mai 14, 2018
72 Prozent glauben an ein erhöhtes Krebsrisiko aufgrund von UV-A-Lampen im Nagelstudio
Ob klassisch, neon-bunt oder kunstvoll verziert – professionell lackierte und modellierte Nägel gelten als modischer Hingucker. Die Schattenseite: Die ultraviolette Strahlung der Lampen, mit denen…

Mit Leidenschaft an die Leistungselektronik

Jan 22, 2018
Gabriel Ljevak (rechts) und Sophia Fredel, im sechsten Semester Bachelor-Studiengang Elektrotechnik und Informationstechnik, haben im Projektlabor Leistungselektronik die Aufgabe, einen Laderegler für eine Lithiumbatterie aufzubauen. Die Batterie treibt einen ebenfalls im Labor von Studierenden getunten Motor eines Akkuschraubers in einem Spielzeug-Traktor an. Prof. Dr. Heinz Rebholz (links) wurde für das Lehr-Projekt ausgezeichnet.
Dr. Heinz Rebholz, Professor für Leistungselektronik und Antriebstechnik an der HTWG Hochschule Konstanz, ist vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und der Baden-Württemberg Stiftung im…

„Made in Europe“: Suppenwürfel und Wein aus Tigerknochen

Jul 26, 2018
Tieger im Käfig ©Celní správ
Hamburg – Das brutale Geschäft mit einer gefährdeten Tierart: Bei einer großangelegten Razzia in Tschechien fanden Ermittler einen getöteten Tiger sowie Tigerprodukte und Equipment zur Herstellung…

Betankungsunfall Wallhausen

Jul 06, 2018
Betriebsstoff auf dem See!
Der Hafen Wallhausen ist aktuell für die Ein- und Ausfahrt komplett gesperrt. Beim Betanken des Passagierschiffes Seegold sind im Hafen Wallhausen über 100 Liter Dieselkraftstoff ausgelaufen, welcher…

EDF bestätigt erstmals Rückbau des AKW-Fessenheim "ab" Ende 2018

Mär 02, 2018
Kernkraftwerk ©Gerald Kaufmann
Die Nachrichtenagentur Reuters meldet heute: "Die Leitung des EDF-Kernkraftwerks in Fessenheim (Haut-Rhin) hat am Donnerstag die Schritte für den Rückbau der Anlage am Rheinufer festgelegt, der Ende…

Kristin Schrot gewinnt den Ernsting's family Model Contest

Sep 03, 2018
Fotocredit: Uwe Körner
Kristin Schrot ist das Ernsting's family Gesicht 2019. Sie geht damit als Siegerin des großen Model Contests hervor, zu dem das Coesfelder Modeunternehmen in Deutschland und Österreich aufrief. Nun…

Die Rheinischen Kartoffelkönigin Jessica Krebbing über ihre Liebe zur Knolle

Aug 14, 2018
Kartoffelkönigin Jessica Krebbing ©Rheinischer Landwirtschafts-Verband_k
Berlin - Am 3. Juni 2018 frisch gekürt und seitdem offizielle Botschafterin für die Kartoffel: Die 22-jährige staatlich geprüfte Agrarbetriebswirtin Jessica Krebbing aus Hamminkeln bei Wesel ist die…

SVP fordert Lockerung der Mehrweg­­geschirr­pflicht

Jun 22, 2018
Mehr Müll in Basel?
- und eine Absicherung für Herbstmesse und Fasnacht In der Vernehmlassungsantwort zur Revision des Umweltschutzgesetzes regt die SVP an, dass für Veranstaltungen im öffentlichen Raum und…

Digitalisierung im Bauwesen: Internationale Konferenz betrachtet Vorzeigeprojekte

Feb 05, 2018
Bau Digital!
Fachwelt für digital basiertes Bauen tagt am 14. und 15. Mai in Konstanz Fachwelt für digital basiertes Bauen tagt am 14. und 15. Mai in Konstanz Digitalisierung revolutioniert auch das Bauwesen: Zum…

1.000 Gärten-Projekt: Sojagärtner gesucht

Feb 19, 2018
Diesel - NOx Schleuder
Tofuhersteller Taifun und Uni Hohenheim testen ideale Sojasorten für Anbau in Deutschland / Gartenfans können sich bis 28. Februar 2018 anmelden unter www.1000gärten.de Nach dem großen Erfolg im Jahr…
Megaphone
Aug 23, 2018 1715

Ihr Artikel bei uns!

Content ist King! Sie möchten Ihre Unternehmens-Artikel streuen, und nicht…
Content Rakete
Aug 09, 2017 5501

Web-Content & Web-System

Ihr Content auf fremden Seiten Sie kennen das Potential für SEO wenn eigene Meldungen auf…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 498

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
Jun 21, 2018 585

Schule am Hochrhein

Erreichbarkeit Wie am Hochrhein durch die Geologesche Gegebenheit erforderlich, müssen…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok